Stand: 26.04.2019 19:59 Uhr

Theodor-Heuss-Ring: Polizei löst Sitzblockade auf

Die Polizei hat die stundenlange Sitzblockade auf dem besonders schadstoffbelasteten Theodor-Heuss-Ring (B76) in Kiel am Freitagabend aufgelöst. Sie trug die Klima-Aktivisten weg und brachte sie in Polizeiwagen. Der Theodor-Heuss-Ring wurde wieder für den Verkehr freigegeben. Staus lösten sich langsam auf. Das befürchtete Verkehrschaos im Feierabendverkehr war ohnehin ausgeblieben. Die Leute hätten sich wohl auf die Demonstration eingestellt, sagte Polizeisprecher Oliver Pohl.

Etwa 50 Demonstranten hatten eine der Hauptverkehrsachsen der Landeshauptstadt sitzend blockiert und sie auch nach Aufforderung der Polizei nicht geräumt. Der große Demonstrationszug mit etwa 1.600 Teilnehmern, der am Freitagnachmittag gestartet war, war derweil zur Abschlusskundgebung am Hauptbahnhof weitergezogen. Die Organisatoren hatten mit der Polizei vereinbart, dass die Demonstranten für eine halbe Stunde über die B76 ziehen.

Kiel: Sitzstreik für eine autofreie Stadt

Aufruf des Bündnisses "TurboKlimaKampfGruppe"

Das Bündnis "TurboKlimaKampfGruppe" (TKKG) hatte zu den Protesten unter dem Motto "Straßenparty statt Rush Hour" aufgerufen. Die Demonstranten kritisieren, dass die Verkehrswende in Kiel und großen Teilen Deutschlands nur schleppend vorangeht. Sie fordern einen Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs, die Umwandlung zweispuriger Straßen zu Straßen mit einer Spur nur für den Fahrradverkehr, Tempo 30 innerorts und den Rückbau von Straßen zu verkehrsberuhigten Bereichen und Flaniermeilen.

Unterstützung von Andresen, Kritik von Kilian

Der schleswig-holsteinische Landtagsvizepräsident Rasmus Andresen (Grüne) unterstützte die Anliegen der Demonstranten auf Twitter. "Ein starkes Signal für eine Mobilitätswende. Würd mir Wettbewerb zwischen Parteien um die klimagerechteste Mobilitätspolitik wünschen", schrieb er.

Der CDU-Abgeordnete Lukas Kilian kritisierte dagegen, dass die Aktivisten auf dem Theodor-Heuss-Ring demonstrieren durften. "Meines Erachtens hätte man die Demo dort nicht zulassen müssen. Man ist nicht zwingend auf die Nutzung der B76 als Versammlungsort angewiesen, um das kommunikative Anliegen zu transportieren. Die Fortbewegungsfreiheit ist ebenfalls grundrechtlich geschützt. Das wurde hier verkannt", twitterte er.

Buchholz: Kiel sollte weitere Demos nicht genehmigen

Der ADAC hatte die Genehmigung der Demonstration für den B76-Abschnitt ebenfalls kritisiert. SSW-Umweltpolitiker Flemming Meyer bezweifelte, "ob es schlau ist, die Autofahrer als Geisel zu nehmen für eine verkorkste Verkehrspolitik". Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD) stellte sich hinter die Genehmigung. Die Grundrechte seien weit auszulegen, so Kämpfer. Verkehrsminister Bernd Buchholz (FDP) hielt es im Anschluss an die Demonstration "für nicht so rasend sinnvoll", für Klima-Proteste "massive Umwegverkehre" über andere Straßen zu erzeugen. Er glaube nicht, "dass die Landeshauptstadt Kiel weitere solche Demonstrationen genehmigen muss und genehmigen sollte".

Weitere Informationen

Kiel: Klima-Aktivisten wollen B76 blockieren

26.04.2019 06:00 Uhr

An einer der Hauptverkehrsachsen in Kiel - der B76 - droht ein Verkehrschaos. Klima-Aktivisten wurde genehmigt, mitten auf dem Schadstoff-Hotspot Theodor-Heuss-Ring zu demonstrieren. mehr

Absauganlage in Kiel: Ganz viel kalte Luft

06.02.2019 20:00 Uhr

Am Kieler Schadstoff-Hotspot - dem Theodor-Heuss-Ring - steht nun ein "Stadtluftreiniger". Was die weiße Anlage bringt, weiß niemand. Es gibt noch keine verlässlichen Messgeräte. mehr

Kiel: Fahrverbots-Kontrahenten treffen aufeinander

19.01.2019 11:00 Uhr

Umwelthilfe-Chef Resch und Kiels Oberbürgermeister Kämpfer streiten wegen der schlechten Luftwerte in der Stadt oft über Bande über den Sinn von Fahrverboten. Nun diskutierten sie miteinander. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 26.04.2019 | 20:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:36
Schleswig-Holstein Magazin
05:07
Schleswig-Holstein Magazin

Teilübernahme: Senvion-Deal steht

Schleswig-Holstein Magazin
00:42
Schleswig-Holstein Magazin