Ein Miniaturhaus und Geld liegen auf einer Hand. © Fotolia.com Foto: Robert Kneschke

Steigende Energiepreise: Flensburg stellt Geld zur Verfügung

Stand: 26.08.2022 11:38 Uhr

Die Stadt Flensburg möchte in Zahlungsschwierigkeiten geratenen Bürgerinnen und Bürgern schnell und unbürokratisch helfen. Dafür hat sie 50.000 Euro an den Bürgerfonds "Flensburg hilft" übergeben.

Der von der Diakonie verwaltete, spendenfinanzierte Bürgerfonds in Flensburg springt seit elf Jahren ein, wenn Menschen beim Amt durch das Raster fallen. Die Fälle sind dabei vollkommen unterschiedlich: Es kann eine alleinerziehende Mutter sein, die nach Trennung und Krankheit dringend ein neues Kinderbett braucht. Oder es wird einem Rentner geholfen, der eine neue Brille benötigt. Das frische Geld soll nun Menschen helfen, die wegen der Energiekrise ihre Stromrechnung nicht bezahlen können.

Ein Miniaturhaus und Geld liegen auf einer Hand. © Fotolia.com Foto: Robert Kneschke
AUDIO: Hilfe für Menschen mit Zahlungsschwierigkeiten bei Stromrechnung (1 Min)

Geld der Stadt ist zweckgebunden

Aktuell stehen dem Bürgerfonds 80.000 Euro zur Verfügung. Die zusätzlichen 50.000 Euro der Stadt sind laut Bürgermeister Henning Brüggemann (parteilos) zweckgebunden. Damit soll gezielt denjenigen geholfen werden, denen eine Stromsperre droht. Meistens passiert das nach der dritten Mahnung. Hilfsbedürftige Flensburgerinnen und Flensburger können sich an die Diakonie oder andere Beratungsstellen wenden. Ihre Anträge sollen dann schnell bearbeitet werden, um eine Stromabschaltung durch die Stadtwerke zu verhindern.

Weitere Informationen
Zwei Mitarbeiter stehen vor einem Vakuum-Härte-Öfen. © NDR

Gestiegene Energiekosten belasten Unternehmen im Land

Eine Quickborner Firma befürchtet zehnmal höhere Stromkosten im kommenden Jahr. Die IHK sieht Existenzen bedroht. mehr

Thomas Losse-Müller (SPD).

SPD fordert 100 Millionen Euro für Entlastungspaket

Angesichts steigender Energiepreise müssen Haushalte mit geringem Einkommen unterstützt werden, so Oppositionsführer Losse-Müller. mehr

Ulf Kämpfer (SPD) stellv. Präsident Deutscher Städtetag ist zugeschaltet ins Sendestudio des Schleswig-Holstein Magazins für ein Interview. © NDR

Kieler OB Kämpfer über Energiesparen: "Wir müssen jeden Stein umdrehen"

So sollen die Temperaturen in Büros runtergehen und in den Schwimmbädern 20 Prozent Energie eingespart werden, sagt Ulf Kämpfer. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | 26.08.2022 | 11:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Sozialpolitik

Energie

Bürgerbeteiligung

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Daniel Günther (CDU), Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, gibt seine Regierungserklärung auf einer Sitzung des Landtags im Landeshaus ab. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Ministerpräsident Günther und Bürgerdelegation bei Einheitsfeier

In Erfurt finden heute die zentralen Feiern zum Tag der Deutschen Einheit statt. Auch Schleswig-Holstein ist vertreten. mehr

Videos