Innenansicht des Gaskraftwerks der Stadtwerke Flensburg. © Peer-Axel Kroeske Foto: Peer-Axel Kroeske
Innenansicht des Gaskraftwerks der Stadtwerke Flensburg. © Peer-Axel Kroeske Foto: Peer-Axel Kroeske
Innenansicht des Gaskraftwerks der Stadtwerke Flensburg. © Peer-Axel Kroeske Foto: Peer-Axel Kroeske
AUDIO: Stadtwerke Flensburg kündigen 45.000 Gaskunden (1 Min)

Stadtwerke Flensburg stellen überregionale Versorgung mit Gas ein

Stand: 27.09.2022 12:40 Uhr

Die Stadtwerke Flensburg kündigen allen Gaskunden außerhalb von Schleswig-Holstein. Betroffen sind 45.000 Haushalte. Das Unternehmen begründet den Schritt mit der unsicheren Marktlage.

Kunden, die nicht in Schleswig-Holstein leben, werden künftig nicht mehr von den Stadtwerken Flensburg mit Gas versorgt. Ein Sprecher sagte, die Risiken seien aufgrund der Marktlage zu hoch. Die Kündigungen werden in diesen Tagen verschickt.

Verträge laufen Ende November aus

Betroffen sind rund 45.000 Privatkunden. Die meisten Verträge laufen Ende November aus, weitere in den kommenden Monaten. Wo die Stadtwerke längerfristige Preisgarantien gegeben haben, werden diese aber weiterhin eingehalten, sagte der Sprecher. Wenn Verträge gekündigt werden, landen Kunden erst einmal bei den örtlichen Grundversorgern.

Zu konkreten Verträgen, zum Beispiel mit Hamburgs städtischer Wohnungsbaugesellschaft SAGA, wollten sich die Stadtwerke am Dienstag aufgrund der Vertraulichkeit der Verträge nicht äußern.

Die 6.800 Erdgaskunden in Schleswig-Holstein werden weiter beliefert, versichern die Stadtwerke Flensburg. Auch bei ihnen stehe das Unternehmen zu vereinbarten Preisgarantien. Stromverträge sind nicht betroffen.

Grund: Hohe finanzielle Risiken

Das Unternehmen begründet den Schritt mit großen finanziellen Unsicherheiten aufgrund der Marktsituation. Erdgaslieferanten würden derzeit häufig Sicherheitsaufschläge berechnen, außerdem sei der Einkaufspreis anhaltend hoch und der Markt entwickle sich extrem sprunghaft. Als mittelgroße Stadtwerke könne man diese Risiken nicht mehr tragen. "Die Stadtwerke bedauern diesen Schritt ausdrücklich, aber die aktuellen Rahmenbedingungen erfordern konsequentes Handeln", teilte der Sprecher mit.

VIDEO: Wann kommt die Gaspreisbremse? (2 Min)

Bei anderen Stadtwerken kein Thema

Für andere Stadtwerke in Schleswig-Holstein steht eine Kündigung von Verträgen aktuell offenbar nicht zur Diskussion. Das bestätigten die Stadtwerke Kiel, die im eigenen Bereich und ganz Norddeutschland insgesamt 40.000 Gaskunden haben. Auch die Stadtwerke SH planen nach eigenen Angaben keine Kündigungen. Die Stadtwerke Lübeck haben keine Kunden außerhalb des Versorgungsgebietes. Auch von anderen Stadtwerken war zunächst nichts dergleichen zu vernehmen.

Weitere Informationen
Gaspreis aktuell © NDR

Gaspreis aktuell: So viel kostet die Kilowattstunde

Aktuelle Daten zeigen, was Neukunden derzeit für Gas zahlen und wie sich der Preis im historischen Vergleich entwickelt. mehr

Das Logo der SAGA ist an der Geschäftsstelle Eimsbüttel zu sehen. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt

Energiekosten: SAGA hat ungünstigen Vertrag mit Gasversorger

Hamburgs städtische Wohnungsbaugesellschaft muss im Vertrag mit seinem Gaslieferanten jeden Monat steigende Preise akzeptieren. mehr

Bornholm: Das vom dänischen Verteidigungskommando zur Verfügung gestellte Foto zeigt das Nord Stream 2-Gasleck in der Nähe von Bornholm aus der Luft. © Danish Defence Command/dpa Foto: Danish Defence Command/dpa

Drei Lecks an Nord-Stream-Pipelines: Hinweise auf Detonationen

Die Ursachensuche bei Bornholm läuft. Ein Anschlag wird für möglich gehalten. Offenbar sind die Leitungen stark beschädigt. mehr

Funken fliegen zwischen zwei Polen in einem Spannungswerk. © NDR

Strom statt Gas: Kieler Forscher wollen ungenutzte Windenergie einspeisen

3,1 Milliarden Kilowattstunden Windenergie gehen pro Jahr verloren. Damit könnte man Wärme für Haushalte produzieren - sagen Forscher. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 27.09.2022 | 12:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Gas

Energiekrise

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Außenansicht Schild der Imland Klinik in Rendsburg © Andrea Schmidt Foto: Andrea Schmidt

Imland Klinik: Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung eingeleitet

Mit dem sogenannten "Schutzschirmverfahren" soll die wirtschaftliche Lage stabilisiert werden. Die Patientenversorgung sei nicht gefährdet, hieß es. mehr

Videos