Schatten einer Hand auf einer Tastatur © fotolia.com Foto: Feng Yu

Polizei in Eckernförde warnt vor neuer Betrugsmasche

Stand: 10.01.2022 19:28 Uhr

Die Kriminalpolizei ermittelt in vier Fällen, in denen es die Betrüger geschafft haben, an die Zugangsdaten für Online-Konten zu kommen. Es sei hoher finanzieller Schaden entstanden, teilte die Polizei jetzt mit.

Es gibt offenbar eine neue Masche, mit der Betrüger Bankkunden um ihre Geld bringen. Aktuell ermittelt die Kripo in vier Fällen, in denen hoher finanzieller Schaden entstanden ist. Bei dieser Masche wird äußerst raffiniert vorgegangen.

Per E-Mail werden die Bankkunden laut Polizei über vermeintlich neue Zugangsverfahren informiert und sollen Daten wie Adresse, Telefonnummer und die Zugangsdaten für das Online-Konto nennen. Doch das ist nicht alles, denn damit können die Betrüger noch keine Überweisungen tätigen. Deswegen schreiben sie im Namen der Kunden innerhalb des Online-Portals die Bank an und beantragen die Einrichtung eines neuen Zugangsverfahrens. Diese Codes und Zugangsdaten werden von der Bank an den tatsächlichen Kunden geschickt.

Betrüger erhalten vollen Konto-Zugriff

Dort rufen die Betrüger an - und zwar im Namen des Kundenberaters. Sie erfragen die per Post neu zugestellten Daten - angeblich um diese abzugleichen. Damit haben die Betrüger nun vollen Zugriff auf die Konten der Opfer. Die Polizei rät, Mails der Hausbank nur über den eigenen Online-Zugang einzusehen. Außerdem sollten Kunden auch niemals Daten und Transaktionsnummern herausgeben. Sollte dem Kunden etwas etwas merkwürdig vorkommen, ist es am Besten, direkt den Bankberater anzurufen.

Weitere Informationen
Senior schaut aus dem Fenster während eines Telefonats © picture alliance / Sebastian Gollnow/dpa Foto: Sebastian Gollnow

Rentner aus Osterrönfeld wird Opfer von dreisten Betrügern

Ein 78-Jähriger hat sich laut Polizei in diversen Abofallen mit Gewinnversprechen verstrickt. Betrüger drohten ihm sogar mit U-Haft. mehr

Ein bärtiger Mann hat sein Kind auf dem Arm und sitzt am Laptop. © NDR Foto: Jonas Hanst

So können Sie Fake-Shops im Internet erkennen

Die Polizei warnt vor Online-Shops, die nur kassieren - aber nie liefern. Hannes Messerschmid aus Pinneberg hat dabei 500 Euro verloren. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 10.01.2022 | 18:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Eine Frau sortiert Röhrchen mit Rachenabstrichen, die auf den Coronavirus untersucht werden. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Hendrik Schmidt

Corona in SH: Inzidenzwert steigt und steigt

Er liegt nun im landesweiten Durchschnitt bei 934,5. Drei Kreise sowie Lübeck, Flensburg und Kiel sind bereits über der 1000er-Marke. mehr

Videos