Millionenschaden: Lagerhalle in Stangheck brennt nieder

Stand: 21.05.2022 12:26 Uhr

Am frühen Sonnabend ist eine Lagerhalle in Stangheck (Kreis Schleswig-Flensburg) in Flammen aufgegangen. Rund 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Die Polizei geht von einem Millionenschaden aus.

Es war ein Großeinsatz für die Feuerwehren im Kreis Schleswig-Flensburg: Die Lagerhalle eines landwirtschaftlichen Betriebs in Stangheck ist am frühen Sonnabendmorgen in Flammen aufgegangen. Bis zu 100 Helfer waren nach Angaben des Einsatzleiters der Feuerwehr mit den Löscharbeiten beschäftigt. Eine große, schwarze Rauchsäule stieg über dem kleinen Ort unweit der Flensburger Förde auf.

Erntemaschinen und Baumaterial zerstört

Die Einsatzkräfte berichten davon, dass mehrere Gasflaschen in der rund 1.500 Quadratmeter großen Halle explodiert sind. Gefahr für die Rettungskräfte hätte allerdings nicht bestanden. Laut Einsatzleiter mussten die Hallenwände mit einem Bagger eingerissen werden, um die Flammen besser löschen zu können.

Die Lagerhalle wurde durch den Brand komplett zerstört. Nach Angaben der Polizei sind auch mehrere Erntefahrzeuge und Material für einen Hausbau in der Halle den Flammen zum Opfer gefallen. Die Beamten gehen deshalb von einem Schaden in Millionenhöhe aus. Warum das Feuer ausbrach, ist bislang noch unklar.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 21.05.2022 | 10:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Eine Bushaltestelle mit einem Wartehäuschen aus Holz. © Daniel Kummetz Foto: Daniel Kummetz

Nahverkehr in SH: Mehr als 400 Gemeinden abends abgehängt

In mehr als jeder dritten Gemeinde in Schleswig-Holstein fährt nach 20 Uhr weder Bus noch Bahn. Das ergab eine Fahrplan-Analyse des NDR. mehr

Videos