Eine Familie steht vor dem Rohbau eines Hauses. © Uwe Umstätter Foto: Uwe Umstätter

Keine neuen Einfamilienhäuser in beliebten Orten?

Stand: 09.02.2021 17:07 Uhr

Kiel, Flensburg und Norderstedt sind gefragte Wohnorte in Schleswig-Holstein. Unter den Wohn- und Immobilienverbänden gibt es nun eine Diskussion darüber, ob dort auf den Neubau von Einfamilienhäusern verzichtet werden sollte.

Einfamilienhäuser brauchen zu viel Fläche, schaffen gleichzeitig aber Wohnraum für nur wenige Menschen. Das findet der Verband Norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW). Deshalb sollte in beliebten Wohngegenden auf neu gebaute Einfamilienhäuser verzichtet werden. Anders sieht das "Haus und Grund", die Interessenvertretung von Eigentümern. Der Vorsitzende, Alexander Blažek, findet, dass der Bau von Einfamilienhäusern differenziert betrachtet werden müsse. "Er ist nach wie vor der Wunsch vieler Familien im eigenen Haus zu wohnen - auch aus Gründen der Altersvorsorge."

Idee kommt aus Hamburg

Neue Einfamilienhausgebiete am Ortsrand auf der sogenannten grünen Wiese hält allerdings auch Haus und Grund für problematisch. Nachhaltiger sei es beispielsweise innerhalb der Städte auf großen Grundstücken in zweiter Reihe zu bauen. Mit seiner Forderung, dass Kommunen in Schleswig-Holstein keine Neubaugebiete mehr für Einfamilienhäuser ausweisen sollten, orientiert sich der Verband Norddeutscher Wohnungsunternehmen am Hamburger Bezirk Nord. Dort hatten Grüne und SPD in der Koalitionsvereinbarung festgehalten, in Bebauungsplänen keine Einfamilienhäuser mehr zu genehmigen.

Weitere Informationen
Blick auf den Hafen in Flensburg © NDR
5 Min

Wohnungsbau: Flensburgs Kampf gegen Flächenverschwendung

Am Hafen Ost in Flensburg soll neuer Wohnraum entstehen, aber so, dass weniger genug sein kann. Wie funktioniert das? 5 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 09.02.2021 | 15:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Frust bei den Drittliga-Fußballern des VfB Lübeck nach der 1:2-Pleite gegen den FSV Zwickau © IMAGO / Hübner

Drittligist VfB Lübeck nach 1:2-Pleite gegen Zwickau abgestiegen

Die Schleswig-Holsteiner kehren nach nur einer Saison in die Regionalliga zurück. Coach Rolf Landerl und viele Spieler müssen gehen. mehr

Videos