Viele Neuwagen stehen auf einem Parkplatz zur Auslieferung. © picture alliance Foto: Slavek Ruta

KBA in Flensburg: Anteil der neuzugelassenen E-Autos steigt

Stand: 03.11.2021 19:22 Uhr

Auf die deutschen Straßen kommen immer weniger Neuwagen - Grund sind Chipmangel und Produktionskürzungen. Der Anteil der E-Autos ist bei den Neuzulassungen dafür so hoch wie nie.

Wie das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) am Mittwoch in Flensburg mitteilte, ist im Oktober der Anteil von Elektroautos erneut deutlich gestiegen. 17,1 Prozent der neu zugelassenen Autos sind inzwischen ausschließlich mit einem Batterieantrieb ausgestattet, ein Drittel mehr als im Vorjahresmonat. Laut der Monatsstatistik des KBA verkaufen sich reine E-Autos damit deutlich besser als die Mischform der Plug-In-Hybride, deren Anteil bei 13,3 Prozent liegt. Beide Antriebsarten werden staatlich mit Prämien gefördert.

Verkaufszahlen für Benziner und Diesel deutlich eingebrochen

Insgesamt wurden laut KBA im Oktober 179.683 Pkw zugelassen. Das waren knapp 35 Prozent weniger als im Oktober 2020. Rückläufig waren die Zahlen demnach bei allen Fahrzeugklassen bis auf Wohnmobile und Oberklasse. Seit Jahresbeginn wurden damit knapp 2,2 Millionen Autos neu zugelassen, das sind 5,2 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum des relativ schwachen Vorjahres. Deutlich eingebrochen sind die Verkaufszahlen für reine Benzin- und Diesel-Pkw. Ihr Anteil beträgt zusammengenommen noch etwa die Hälfte aller Neuzulassungen. Dadurch verzeichnen unter anderem die Marken Ford, Mercedes, Audi, VW und BMW zweistellige Rückgänge. 

Autoproduktion schrumpft weiter aufgrund von Engpässen

"Die Talfahrt des deutschen Pkw-Marktes hat sich im Oktober weiter verschärft", hieß es vom Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller. Hintergrund seien weltweite Produktionsengpässe. Auch in den deutschen Werken ging die Produktion weiter zurück, vor allem weil Chips fehlen, wie der Verband der Automobilindustrie mitteilte. 237.000 Autos liefen noch vom Band, 37 Prozent weniger als im Oktober 2020. Auch der Gebrauchtwagenmarkt schrumpft. 5,7 Millionen wurden in den ersten zehn Monaten verkauft, 3,4 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Im Oktober lag das Minus bei gut 16 Prozent.

 

Weitere Informationen
Nicolas Lieven und Susanne Tappe stehen Rücken an Rücken mit einem Ladekabel für Elektrofahrzeuge in der Hand. © NDR Foto: Jürgen Webermann

Die Zwei von der Ladesäule - ein-E-Auto-Podcast

Mit dem E-Auto durch Deutschland - auf der Suche nach Antworten für die Zukunft der Mobilität. mehr

Ein Ladekabel wird an ein E-Auto angeschlossen. © NDR

E-Autos: Lange Wartezeiten bei Händlern in SH

Wer ein neues E-Auto kaufen möchte, braucht Geduld. Die Wartezeiten liegen teilweise bei über einem Jahr. Dafür gibt es mehrere Gründe. mehr

Busse bei einem E-Auto-Treffen in der Autostadt Wolfsburg
3 Min

Erstes Elektroauto-Treffen in Wolfsburg

Beim E-Mobilitätstreffen in der Autostadt waren E-Autos aller Marken willkommen zu Talks, Fahrzeugschauen und einer Parade. 3 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 03.11.2021 | 17:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Impfpass mit zwei Impfzertifikaten und dem Schriftzug Impfpflicht auf Holzwürfeln. © picture alliance / Eibner-Pressefoto / Fleig

Impfpflicht stellt Pflege vor große Herausforderungen

Mitte März soll eine einrichtungsbezogene Impfpflicht gelten. Beschäftigte und Pflegeheimbetreiber sehen offene Fragen. mehr

Videos