Blaulicht eines Polizeiwagens. © picture alliance / dpa Foto: Christophe Gateau

Junge Männer nach Messerattacke in Kiel zum Teil lebensgefährlich verletzt

Stand: 07.11.2022 12:30 Uhr

Nach einen Messerangriff auf junge Männer in Kiel, konnten die Täter flüchten. Die Polizei prüft auch Homofeindlichkeit als ein mögliches Tatmotiv. Für Hinweise hat sie eine Belohnung ausgesetzt.

Unbekannte haben in der Nacht zum Sonnabend in der Kieler Innenstadt drei junge Männer durch Messerstiche teils schwer verletzt. In einem Fall habe das Opfer lebensgefährliche Verletzungen erlitten, teilte ein Polizeisprecher mit. Ein vierter Mann sei durch einen Faustschlag verletzt worden.

Tatmotiv Homophobie wird geprüft

Die Männer, altersmäßig alle etwa Mitte 20, waren den Angaben zufolge am Sonnabend gegen 1.30 Uhr im Bereich Ziegelteich unterwegs, als Unbekannte einen von ihnen auf seine lackierten Fingernägel ansprachen. Laut einem Polizeisprecher kam es zwischen den beiden Gruppen erst zu einem Streit, dann zu einem Gerangel - und schließlich zogen die drei bis vier Angreifer Messer und verletzten drei der Opfer, eines von ihnen lebensgefährlich. Ein weiterer Mann wurde durch einen Faustschlag verletzt. Die Täter konnten nach dem Angriff flüchten. Die Polizei prüft auch Homophobie als ein mögliches Tatmotiv.

Polizei setzt inzwischen eine Belohnung aus

Inzwischen hat die Polizei eine Belohnung von 2.000 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zur Ergreifung der Täter führen. Die Täter sollen ein südländisches Aussehen gehabt haben. Genauere Angaben konnte die Polizei noch nicht machen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 07.11.2022 | 13:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Eine Luftaufnahme der Kieler Förde, auf der Kreuzfahrtschiffe zu sehen sind. © Port of Kiel Foto: Tom Koerber

Ferientipps für Kiel, Rendsburg-Eckernförde, Plön und die Probstei

Auch fürs schmale Budget geeignet: Spannende Ausflüge müssen nicht immer viel Geld kosten. mehr

Videos