Ein Schlepper transportiert die neue Fähre "Honfleur" vom Doch der FSG nach Norwegen. © NDR Foto: Lukas Knauer

"Honfleur" der FSG auf dem Weg nach Norwegen

Stand: 25.10.2020 15:12 Uhr

Die Flensburger Schiffbaugesellschaft (FSG) ist ihr vorerst letztes Schiff los. Am Sonntagmittag wurde die halbfertige Großfähre "Honfleur" von zwei Schleppern aus der Flensburger Förde gezogen.

Es geht nach Norwegen, zum ehemaligen Besitzer der FSG, Kristian Siem, der das Schiff gekauft hat. Ursprünglich hatte die französische Reederei "Brittany Ferries" die 187 Meter lange "Honfleur" in Auftrag gegeben, war jedoch vom Kauf zurückgetreten, weil sich der Bau immer wieder verzögerte.

Großteil der Mitarbeiter in Kurzarbeit

Noch im August hatte man in der FSG-Belegschaft gehofft, die "Honfleur" doch noch weiterbauen zu können und so in der angeschlagenen Werft Jobs zu erhalten. Doch Kristian Siem, dem das Schiff mittlerweile gehört, erteilte dem eine Absage. Nun gibt es keine Aufträge mehr.

Die FSG hatte im April einen Insolvenzantrag beim Amtsgericht Flensburg gestellt. Die Produktion stand wegen der Corona-Pandemie monatelang still, alle Mitarbeiter waren in Kurzarbeit. Die Werft war 2019 von Investor Lars Windhorst übernommen worden. Der hatte versprochen, der FSG neue Aufträge zu verschaffen, konnte aber bislang sein Versprechen nicht einlösen.

Weitere Informationen
Lagerist Heiko Kroll ist mit einem Lagerfahrzeug in einer Lagerhalle unterwegs. © NDR

Die Krise der FSG - aus Sicht eines Mitarbeiters

Für Logistiker Heiko Kroll ist die Flensburger Schiffbau-Gesellschaft "eine Familie". Seit der Insolvenz sitzt er nur noch selten auf seinem Stapler. Kurzarbeit. Es ist still geworden auf der Werft. mehr

Zwei Schlepper kreuzen vor der der Werft der Flensburger Schiffbau Gesellschaft und warten darauf die neue Fähre © NDR Foto: Jörg Jacobsen

Mühsamer Neustart für die Flensburger Werft

Die neue Flensburger Schiffbau-Gesellschaft startet nach der Insolvenz bei Null: Ohne Schulden, aber auch ohne Aufträge und mit der Hälfte der ehemaligen Belegschaft. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 25.10.2020 | 14:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Feuerwerk erstrahlt den Himmel. © Fotolia.com Foto: DeVice

Silvester in SH: Feuerwerk erlauben oder verbieten?

Ein Thema bei den heutigen Bund-Länder-Gesprächen wird auch Silvester sein - und die Frage: Soll Böllern erlaubt sein? mehr

Ein Arzt impft eine Patientin gegen Grippe. © picture alliance Foto: Zacharie Scheurer

Impfzentren in SH: So sehen die Pläne aus

28 Impfzentren wollen Land und Kommunen aufbauen. Dafür werden Gebäude hergerichtet und Personal rekrutiert. mehr

Freilandgänse stehen auf einer Wiese auf dem Geflügelhof Hachmann bevor sie später in einen Folienstall begleitet werden. © picture alliance/Christian Charisius/dpa Foto: Christian Charisius

Vogelgrippe auf Gänsefarm in Dithmarschen

Die 659 Tiere des Betriebs in Dithmarschen wurden gemäß der Geflügelpest-Verordnung getötet. mehr

Menschen in einer Gruppe stehen im Gegenlicht auf einer erhöhten Rasenfläche. © imago-images Foto: photothek

Corona: SH will private Kontakte nicht noch weiter beschränken

Die Landesregierung geht einen Sonderweg: Sie will bei Treffen von maximal zehn Personen bleiben. mehr

Videos