Ein Holzstempel mit der Aufschrift "Grundsteuer" steht vor mehreren Stapeln mit Euro. © picture alliance/SULUPRESS.DE/Torsten Sukrow Foto: Torsten Sukrow
Ein Holzstempel mit der Aufschrift "Grundsteuer" steht vor mehreren Stapeln mit Euro. © picture alliance/SULUPRESS.DE/Torsten Sukrow Foto: Torsten Sukrow
Ein Holzstempel mit der Aufschrift "Grundsteuer" steht vor mehreren Stapeln mit Euro. © picture alliance/SULUPRESS.DE/Torsten Sukrow Foto: Torsten Sukrow
AUDIO: Erinnerungsschreiben zu Grundsteuer werden verschickt (1 Min)

Grundsteuererklärung: Land verschickt Erinnerungen

Stand: 28.03.2023 16:21 Uhr

Ende Januar war der Stichtag zur Abgabe der Grundsteuererklärung. Etwa 20 Prozent fehlen aber noch. Deswegen verschickt das Land jetzt Erinnerungsschreiben.

In Schleswig-Holstein gibt es gut 1,26 Millionen Eigentümerinnen und Eigentümer, die zur Grundsteuererklärung verpflichtet sind. Bis zum 31. Januar galt die Frist, die Formulare beim Finanzamt einzureichen - allerdings haben nicht alle diesen Termin eingehalten: Gut 200.000 Menschen erhalten laut Finanzministerium in den kommenden Tagen Post, denn das Land startet mit Erinnerungsschreiben. Die anderen 82 Prozent haben ihre Grundsteuererklärung abgegeben.

Jetzt kommt Erinnerung - noch keine Strafe

Grundsätzlich flattert bei den Säumigen jetzt nur ein Brief rein, der zur Abgabe auffordert - mit Strafen müssen sie noch nicht rechnen. Das Ministerium wies allerdings darauf hin, dass die Finanzverwaltung grundsätzlich die Möglichkeit hat, einen Verspätungszuschlag von 25 Euro je Monat zu erheben, ein Zwangsgeld von bis zu 25.000 Euro festzusetzen sowie die Besteuerungsgrundlagen zu schätzen.

Finanzministerin Monika Heinold (Grüne) betonte, die Grundsteuer sei eine der wichtigsten Einnahmequellen für die Kommunen. Davon würden unter anderem Schulen, Schwimmhallen oder Sportplätze finanziert.

Weitere Informationen
Symbolfoto: Ein Stempel mit der Aufschrift "Grundsteuer" ist gegen ein Euro-Symbol gelehnt. © dpa picture alliance | CHROMORANGE Foto: Christian Ohde

Grundsteuer: Berater raten zu Einspruch gegen Bescheide

Durch Mustereinsprüche kann laut Steuerberaterkammer verhindert werden, dass Grundsteuerbescheide nicht mehr geändert werden können. mehr

Ein Modellhaus steht auf Euroscheinen. © colourbox Foto: -

Grundsteuererklärung: Abgabefrist abgelaufen, was tun?

Eigentümer mussten die Erklärung bis Ende Januar abgeben. Welche Konsequenzen drohen bei verspäteter Abgabe? mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 28.03.2023 | 12:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Steuern

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Eine beschmierte Wohnungstür. © Stephan Schmidt Foto: Stephan Schmidt

Staatsschutz ermittelt: Morddrohungen gegen Kommunalpolitiker in SH

Ein Strick im Briefumschlag und Schmierereien an der Hauswand: In jüngster Zeit erfahren Kommunalpolitiker eine Welle der Gewalt. mehr

Videos