Die Briefmarke zeigt Willy Brandt kniend in Warschau. © Pressestelle Lübeck

Großes Interesse an neuer Willy Brandt-Briefmarke in Lübeck

Stand: 03.12.2020 12:26 Uhr

Das Willy-Brandt-Haus Lübeck und die Hansestadt Lübeck haben gemeinsam mit der Deutschen Post zur Erstausgabe einer neuen Briefmarke eingeladen. Sie zeigt den Kniefall Willy Brandts in Warschau im Jahr 1970.

Mehr als 100 Menschen erschienen am Donnerstag innerhalb einer Stunde am extra eingerichteten Postschalter in Lübeck. Das Interesse an der Willy Brandt-Briefmarke mit dem Wert 1,10 Euro ist groß. Nur in Lübeck gibt es das Motiv mit dem Kniefall Brandts vor dem Denkmal der Helden des Warschauer Ghettos vor 50 Jahren zusammen mit einem Sonderstempel. Das Bild sei eine Botschaft der Versöhnung, denn diese Briefmarke habe die Frankierung für Standardbriefe ins Ausland, sagte Bettina Greiner, Chefin des Willy Brandt-Hauses.

Bedeutender Kniefall

"Das war damals wie ein Türöffner. Damit ebnete er den Weg, dass man das Gespräch miteinander suchen und finden konnte", sagte die Geschichtsexpertin Greiner. Sie geht davon aus, dass dieser Kniefall für den deutsch-polnischen und den innereuropäischen Aussöhnungsprozess extrem wichtig gewesen ist. Auch Lübecks SPD-Bürgermeister Jan Lindenau (SPD) würdigte den sozialdemokratischen Politiker. Ohne Willy Brandt hätte es vielleicht keine Deutsche Wiedervereinigung gegeben, betonte Lindenau.

Das Willy Brandt-Haus schreibt, der Kniefall von Warschau zähle zu den bewegenden Momenten in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland: 25 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs bittet der damalige Bundeskanzler mit seiner spontanen Demutsgeste um Vergebung für die Verbrechen der deutschen Besatzer in Osteuropa und insbesondere in Polen. Der Versöhnungsgedanke präge auch den Warschauer Vertrag, den Willy Brandt am 7. Dezember 1970 in der polnischen Hauptstadt unterzeichnete. In Erinnerung an diesen Vertrag werden nun zusammen mit der neuen Briefmarke ein Sonderstempel und ein limitierter Sonderumschlag herausgegeben.

Briefmarke bei der Post erhältlich

Die Briefmarke wurde von dem Designer Wilfried Korfmacher gestaltet. Erhältlich ist die Marke seit dem 3. Dezember in Postfilialen der Deutschen Post, im Online-Shop oder telefonisch beim Bestellservice der Deutschen Post. Herausgeber der Briefmarke ist das Bundesministerium der Finanzen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 03.12.2020 | 12:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Pflanzenkohle liegt auf verteilt auf dem Boden.

Pflanzenkohle: Wertvoller Stoff gegen die Erderwärmung

Der Abfallwirtschaftshof in Borgstedt will mit einer besonderen Technologie Kohlenstoff binden, bevor er in die Luft kommt. Es geht um Pyrolyse. mehr

Videos