Feuerwehreinsatzfahrzeuge stehen in der Flensburger Innenstadt © Westküsten-News

Großeinsatz in Flensburg: Feuerwehr löscht Brand in der Altstadt

Stand: 16.10.2022 13:46 Uhr

Für viele Feuerwehrleute in Flensburg war es eine schlaflose Nacht: In der Innenstadt sind am frühen Morgen drei benachbarte Häuser in Brand geraten, wie die Polizei mitteilte.

Wegen der engen Bebauung in der Großen Straße in der Fußgängerzone der Altstadt griffen die Flammen den Angaben zufolge von einem Haus auf die anderen über. Rund 50 Feuerwehrleute waren im Einsatz, die Löscharbeiten dauerten mehrere Stunden an. Ein Bewohner und ein Feuerwehrmann wurden leicht verletzt. Auch tagsüber soll der Brandort noch kontrolliert werden.

Wohnungen nur teilweise wieder bewohnbar

Zwei Feuerwehreinsatzkräfte stehen nach einem Brand in der Flensburger Innenstadt vor der Brandstelle © NDR Foto: Frank Goldenstein
Rund 50 Feuerwehrleute waren beim Feuer in Flensburg im Einsatz.

Ein Haus ist komplett zerstört, der Dachstuhl weggebrochen. Als der Brand ausbrach, waren nach Angaben des Einsatzleiters der Feuerwehr Flensburg, Marco Bayer, 23 Menschen in den Wohnungen. In den Altbauten waren auch Ferienwohnungen. Nach Angaben der Feuerwehr sind zwischen vier und sechs Menschen nach dem Brand abgereist. Die Dauerbewohnerinnen und -bewohner sind vorübergehend bei Freunden und Verwandten untergekommen. Ein Teil der Wohnungen ist nach Informationen des Einsatzleiters wieder bewohnbar; momentan sind aber Strom, Wasser und Fernwärme abgestellt. Durch die starke Wärmebildung hätten zudem die Heizungsleitungen Schaden genommen, wodurch es neben dem Brand teilweise zu Wasserschäden gekommen sei, so Bayer weiter.

Löscharbeiten durch Art der Bebauung erschwert

Schwierig gestaltete sich vor allem die Lage des Brandes in einem Hinterhof. Das teilte der Einsatzleiter mit. "Wenn dann nicht nur eine Wohnung brennt, sondern ein ganzes Gebäude, dann können wir nicht mehr so vorgehen, wie wir es sonst machen würden, sondern können nur von außen löschen." Laut Bayer ist auch eine Tischlerei betroffen, die sich hinter den drei Häusern befindet. Tischlermeister Christian Schäfer sagte NDR Schleswig-Holstein: "Wir können weiterarbeiten, allerdings muss erst einmal saubergemacht werden. Und das wird so ein, zwei Wochen dauern." Sonst sei alles gut, versicherte Schäfer, auch wegen erfolgreicher Brandschutzmaßnahmen.

Brandursache noch unklar

Zur Ursache des Feuers machte die Polizei bisher keine Angaben, auch die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt. Die 23 Hausbewohnerinnen und -bewohner wurden zwischenzeitlich in einem Bus untergebracht. Wegen der starken Rauchentwicklung in der Flensburger Innenstadt wurden auch die Anwohnerinnen und Anwohner vorübergehend gebeten, das betroffene Gebiet zu meiden sowie Fenster und Türen geschlossen zu halten. Diese Warnung wurde gegen 7.30 Uhr wieder aufgehoben.

Schon am vergangenen Donnerstag war die Feuerwehr in Flensburg bei einem Brand eines Mehrfamilienhauses zu einem Großeinsatz ausgerückt.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 16.10.2022 | 13:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Der Deich bei Friedrichskoog wird verstärkt. © NDR Foto: Sven Jachmann

Friedrichskoog: Wie ein Deich fit für den Klimawandel wird

In den nächsten Jahren wird ein vorhandener Deich zu einem sogenannten Klimadeich umgebaut. Er soll Schutz vor dem steigenden Meeresspiegel bieten. mehr

Videos