Stand: 07.08.2020 16:52 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

Garg will zwei Corona-Tests für Reiserückkehrer

Reiserückkehrer aus Risikogebieten sollen sich künftig zweimal auf eine mögliche Corona-Infektion testen lassen: einmal bei der Ankunft und ein zweites Mal nach mindestens fünf Tagen. Das hat Gesundheitsminister Heiner Garg (FDP) angekündigt. Mit dieser Regelung geht Schleswig-Holstein über die Vorschriften des Bundes hinaus. Dieser Schritt sei fachlich geboten und zumutbar, sagte Minister Garg NDR Schleswig-Holstein. "Vor dem Hintergrund, dass ein einzelner Test lediglich eine Momentaufnahme darstellt und die durchschnittliche Inkubationszeit bei fünf Tagen liegt, passen wir die Quarantäneverordnung des Landes an dieser zentralen Stelle an", erklärte der Minister. Ziel sei es, den Schutz der Rückkehrenden und der Menschen, die im Land geblieben sind, zu verbessern.

Hohe Bußgelder bei Verstößen

Grundsätzlich besteht für Rückreisende aus Risikogebieten laut Ministerium eine Quarantänepflicht von 14 Tagen. Durch den Nachweis von zwei negativen Testergebnissen kann die Quarantäne auf fünf Tage verkürzt werden. Ein Verstoß gegen die Quarantäne kann laut Ministerium bis zu 10.000 Euro kosten. Und eine nicht erfolgte Meldung beim zuständigen Gesundheitsamt nach Einreise aus einem Risikogebiet kann bis zu 2.000 Euro kosten. Für Menschen, die sich mehrfach weigern, eine Maske in Bussen und Bahnen zu tragen, beschloss die Landesregierung ein Bußgeld von 150 Euro. Das gilt zudem für Kunden in Geschäften und für Besucher von Pflegeheimen, die trotz wiederholter Aufforderung keinen Mund-Nasen-Schutz anlegen. Wer aufgrund körperlicher, geistiger oder psychischer Beeinträchtigung keine Maske tragen kann, bleibt von der Pflicht ausgenommen.

Infektionszahlen steigen

Die jüngste Zahl der in dem Bundesland offiziell erfassten Corona-Infektionen bestätigt den Trend. Zuletzt kamen innerhalb eines Tages 35 Fälle dazu. Die Fallzahlen erhöhten sich damit auf 3.569, wie die Landesregierung auf ihrer Homepage mit Stand Donnerstagabend berichtete. Die Zahl der im Zusammenhang mit dem Virus Gestorbenen blieb unverändert bei 158. Tagesaktuelle Zahlen der Kreise fließen am Folgetag in die Gesamtzahl der Landesregierung mit ein.

 

Weitere Informationen
Eine Karte von Schleswig-Holstein vor einer 3D Animation eines Corona-Vrius. © Colourbox Foto: Hannu Viitanen

Übersicht der Coronavirus-Infektionen in SH

Hier finden Sie eine Übersicht zu den gemeldeten Coronavirus-Infektionen in Schleswig-Holstein, in den Kreisen und kreisfreien Städten. Außerdem können Sie sehen, wie sich die Werte entwickelt haben. mehr

Mitarbeiter der DB Sicherheit und Beamte der Bundespolizei gehen durch einen Zug und kontrollieren, ob die coronabedingte Maskenpflicht eingehalten wird. © picture alliance Foto: Annette Ried

150 Euro Bußgeld für Maskenverweigerer in SH

Wer sich künftig weigert, an ausgewiesenen Orten eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, muss mit einer Strafe rechnen. Innenministerin Sütterlin-Waack hat ein Bußgeld von 150 Euro angekündigt. mehr

Bei einer Frau wird ein Abstrich mit einem langen Wattestäbchen in der Nase gemacht. © pathermedia Foto: ryanking999

Teststationen für Reiserückkehrer starten heute

Heute gehen an fünf Orten in Schleswig-Holstein mobile Corona-Teststationen in Betrieb. Reiserückkehrer können sich dort kostenlos testen lassen. Mit einem Ergebnis ist nach 24 Stunden zu rechnen. mehr

Heiner Garg (FDP), Gesundheits- und Sozialminister von Schleswig-Holstein, sitzt in der Regierungsbank. © dpa-Bildfunk Foto: Carsten Rehder

Garg: Reiserückkehrer sollten für Corona-Tests zahlen

Dass der Bund für Reiserückkehrer aus Risikogebieten nun Corona-Tests anordnet, findet Schleswig-Holsteins Gesundheitsminister Garg gut. Aber nicht, dass diese Tests kostenlos sein sollen. mehr

 

 

 

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 07.08.2020 | 16:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Behälter mit hoch radioaktiven Abfällen (hinten) und einige Transporthauben stehen im Transportbehälterlager im atomaren Zwischenlager. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Suche nach Atommüll-Endlager: Kommen Gebiete aus SH infrage?

Die erste Phase der Suche nach einem Atommüll-Endlager geht zu Ende. Am Montag wird bekannt gegeben, welche Gebiete weiter geprüft werden. Bei früheren Studien wurden auch Standorte in SH diskutiert. mehr

Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Flensburg: 160 Menschen auf Corona getestet

Flensburg hat zurzeit die größte Corona-Belastung in SH. Deshalb mussten sich am Sonntag 160 Menschen auf Corona testen lassen. Laut Stadt soll es am Dienstag eine zweite Testung geben. mehr

Jäger Bernd Karsten steht mit seinem ASP-Kadaversuchhund Cebulon auf einem Waldweg. © NDR Foto: Phillip Kamke

Jäger in SH bereiten sich auf die Schweinepest vor

Nach den ersten Fällen der Afrikanischen Schweinepest in Brandenburg wappnen sich Jäger in SH. Sie planen auch den Einsatz speziell geschulter Hunde, die infizierte Schweine finden können. mehr

Musikproduzent Marc Sokal und Musiker Carsten Graetsch nehmen einen Song in der Nordseehalle auf Helgoland auf. © NDR Foto: Katharina Kücke

Helgoland: Kinder nehmen eigene Hymne auf

Die Kinder von Helgoland leben mitten im Meer. Wie es sich anfühlt, dort "draußen" groß zu werden - darüber haben sie ein Lied geschrieben. Der Song wurde jetzt professionell aufgenommen. mehr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein