Ein Pferd steckt in einem Graben fest.

Einsatzkräfte retten Stute aus Graben

Stand: 30.05.2022 17:38 Uhr

Eigentlich war eine Streife der Polizei Wilster (Kreis Steinburg) auf der Suche nach einer entlaufenen Kuh. Dann entdeckten die Beamten allerdings ein Fohlen.

Das Pferd war offensichtlich in einem Graben gefallen und steckte fest. Das Tier schaute nur noch mit dem Kopf aus dem Wasser und kam laut Polizei nicht mehr von alleine aus dem Graben. Die Beamten alarmierten daher die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte rückten mit insgesamt 15 Helfern an, beruhigten das Fohlen und umwickelten es mit Schläuchen. So konnte es sanft aus dem Graben gezogen werden, bis es wieder festen Boden unter den Beinen hatte. Anschließend fand es den Weg zurück auf die Koppel.

Weitere Informationen
Eine Person steht rechts von einem Pferd. Die Person hält das Pferd locker am Halfter. Beide stehen im Watt. © Die Seenotretter – DGzRS

Helfer retten Pferd aus dem Watt vor Wesselburenerkoog

Das Tier war beim Verladen in St. Peter-Ording ausgerissen. Fischer entdeckten es einen Tag später 3,5 Kilometer vor der Küste. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 30.05.2022 | 16:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein © NDR Foto: Lisa Kaltenbach

Krankenhäuser schlagen Alarm: Aktion am UKSH Kiel

Die Kliniken wollen auf finanzielle Probleme und Personalmangel aufmerksam machen. mehr

Videos