Stand: 17.06.2020 18:16 Uhr

Waffenhersteller Sig Sauer stellt Betrieb vorläufig ein

Eine versiegelte Gittertür beim Waffenhersteller SIG Sauer.  Foto: Sven Brosda
Stillstand in Eckernförde: fertig produzierte Waffen am Standort von Sig Sauer, die nicht ausgeliefert werden können.

Der Waffenhersteller Sig Sauer in Eckernförde hat vorläufig den Betrieb eingestellt. Nach Unternehmensangaben wurden die Mitarbeiter am Mittwochvormittag für den Rest der Woche nach Hause geschickt. Geschäftsführer Tim Castagne begründete den Stillstand im Werk mit dem Einfrieren sämlicher Geschäftskonten durch die Staatsanwaltschaft. Außerdem seien sämtliche fertiggestellte Waffen mit einem Pfändungssiegel versehen worden. Sie dürfen nicht an die Kunden ausgeliefert werden. Auch Waffenteile für die Fertigung könnten aktuell nicht bestellt werden, so Castagne.

Vermögenswerte in Millionenhöhe gesichert

Polizei, Staatsanwaltschaft und Zoll hatten am Dienstag im Auftrag des Kieler Landgerichts nach Vermögen von Sig Sauer gesucht. Die Ermittler wollten nach eigenen Angaben Vermögenswerte in Höhe von rund sieben Millionen Euro in Sicherheit bringen, die das Unternehmen wegen illegaler Waffengeschäfte zahlen soll. Hintergrund ist ein Urteil aus dem vergangenen Jahr: Damals wurden mehrere Sig-Sauer-Geschäftsführer verurteilt, weil knapp 40.000 Waffen aus Eckernförde über die USA nach Kolumbien geliefert worden waren: Dorthin hätten sie nicht gebracht werden dürfen.

Sig Sauer geht gegen Urteil von 2019 vor

Der Gewinn, den Sig Sauer durch dieses Geschäft gemacht hat, soll laut Urteil eingezogen werden. Bisher hatte die Staatsanwaltschaft das nicht weiter verfolgt - aus Gründen der Verhältnismäßigkeit. Sig Sauer geht gegen das Urteil vor.

Der Waffenhersteller hatte Anfang des Monats angekündigt, dass sich die Firma aus Deutschland zurückziehen will. Damit das Geld nicht verschwindet, sei es gesichert worden, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Von der gesamten Firmengruppe, zu der Sig Sauer in Eckernförde gehört, sollen laut Gerichtsurteil insgesamt elf Millionen Euro eingezogen werden.

Weitere Informationen
Firmenschild von SIG Sauer in Eckernförde © NDR Foto: Matthias Friedrichsen

Behörden sichern sieben Millionen Euro bei Sig Sauer

Staatsanwaltschaft, Polizei und Zoll sind beim Waffenhersteller Sig Sauer in Eckernförde angerückt. Die Behörden wollten verhindern, dass Millionen verschwinden, die das Unternehmen zahlen muss. mehr

Eine Hand hält eine Pistole P 228 der Firma SIG Sauer. © ZB - Fotoreport

Sig Sauer schließt Standort Eckernförde

Der Waffenhersteller Sig Sauer zieht sich aus Deutschland zurück und schließt seinen Standort in Eckernförde. Geschäftsführer Castagne hat am Donnerstag die knapp 130 Mitarbeiter informiert. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 17.06.2020 | 20:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Kiels Spieler sind enttäuscht. © IMAGO / Jan Huebner

Holstein Kiel verliert beim KSC: Der Bundesliga-Himmel muss warten

Mit einer Niederlage in Karlsruhe haben die "Störche" den vorzeitigen Aufstieg verpasst. Nun muss ein Sieg gegen Darmstadt her. mehr

Videos