Ein Streifenwagen der Polizei stehen an einem Straßenrand. © NDR Foto: Pavel Stoyan

Betrunkener beschwert sich nach Drogendeal bei Polizei

Stand: 19.09.2022 17:47 Uhr

Nach einem Drogendeal am Wochenende in Itzehoe ist der Käufer mit der erhaltenen Ware nicht zufrieden gewesen - und beschwerte sich kurzerhand ausgerechnet bei der Polizei. Gegen ihn wurden gleich zwei Strafverfahren eingeleitet.

Ein Mann wird bei einem Handel vermeintlich betrogen und ruft die Polizei. Das allein ist erst einmal nichts Besonderes - es sei denn, der besagte Deal ist illegal. Die Polizeidirektion Itzehoe (Kreis Steinburg) staunte daher nicht schlecht, als am Sonnabend um 23.09 Uhr ein Mann aus Hohenwestedt (Kreis Rendsburg-Eckernförde) anrief, weil er seinen Angaben zufolge bei einem Drogendeal in Itzehoe getäuscht worden ist. Der 29-Jährige war laut Polizeisprecherin mit der Qualität der von ihm erworbenen Ware nicht zufrieden. Er habe anstatt der versprochenen Drogen lediglich ein harmloses weißes Pulver, wahrscheinlich Mehl, erhalten und dafür auch noch viel Geld gezahlt, so die entrüstete Aussage des Käufers.

Käufer fährt offenbar alkoholisiert zum Treffpunkt

Nach dem Anruf trafen die Beamten den Mann mit seinem Kleinkraftrad in der Carl-Zeiss-Straße in der Nähe eines Spielkasinos an. Dort bemerkten sie, dass er alkoholisiert war. Er hatte den Weg von Hohenwestedt nach Itzehoe mit seinem motorisierten Fahrzeug zurückgelegt. Eine Überprüfung mit dem Atemkontrollgerät ergab, dass der Fahrer zum Zeitpunkt der Kontrolle 1,14 Promille hatte. Damit war er laut Straßenverkehrsrecht absolut fahruntüchtig. Für die genaue Ermittlung der Blutalkoholkonzentration entnahmen Beamte eine Blutprobe. Der Führerschein des Fahrers wurde noch direkt vor Ort sichergestellt.

Gegen den 29-Jährigen wurden gleich zwei Strafverfahren eingeleitet: Neben Ermittlungen gegen Verstöße des Betäubungsmittelgesetzes muss sich der Mann zusätzlich einem Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr stellen. Das endgültige Strafmaß steht noch aus.

Weitere Informationen
Ein Polizeibus steht am Rande eines Feldwegs im Kreis Dithmarschen. © Westküsten-News

Dithmarschen: Handeln Mutter und Sohn mit Betäubungsmitteln?

Die Polizei war nahe Marne am Dienstag im Großeinsatz: Möglicherweise haben Mutter und Sohn auf ihrer Hanfplantage nicht nur Nutzhanf angebaut. mehr

Ein Auszug sichergestellter Drogen und Wertgegenständen liegen in Plastiktüten verpackt auf einem Tisch © Polizeiinspektion Harburg

Razzia in Wohnungen von mutmaßlicher Drogenbande in Glinde

Bei Durchsuchungen in Glinde und im niedersächsischen Seevetal sind Waffen und große Mengen von Betäubungsmitteln gefunden worden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 19.09.2022 | 17:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Kreis Rendsburg-Eckernförde

Kreis Steinburg

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Eine Ratte sitzt unter einer Mülltonne zwischen Müll. © Imago Images / Michael Schick Foto: Michael Schick

Der Kampf gegen die Ratten in Schleswig-Holsteins Kommunen

In einigen Orten in Schleswig-Holstein ist die Rattenpopulation zuletzt vermutlich wegen der milden Witterung stark gestiegen. mehr

Videos