Ein Mann kämpft im Sturm mit einem Schirm. © dpa-Bildfunk Foto: Markus Hibbeler

Sturmböen an der Küste und auf den Inseln erwartet

Stand: 05.01.2022 06:52 Uhr

An der niedersächsischen Küste und auf den Ostfriesischen Inseln wird es bis heute Abend stürmisch. Grund ist ein Tiefausläufer.

"Wir erwarten Sturmböen, teils auch schwere Sturmböen mit bis zu 100 Stundenkilometern", sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD). Für die Nordseeküste besteht laut dem Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) die Gefahr von leichten Sturmfluten. Strände, Vorländer und Hafenflächen könnten dann überflutet werden. Nach Angaben des Sturmflutwarndienstes soll das Mittags- und Nachmittaghochwasser um etwa 1,25 Meter höher auflaufen als das mittlere Tidehochwasser.

DWD spricht von "Aprilwetter im Januar"

Auch im Binnenland soll es ab Mittwochvormittag stürmisch werden - dort allerdings mit Böen von bis zu 65 Kilometern pro Stunde und Windstärke sieben bis acht nicht ganz so stark wie an der Küste. Zudem ziehen Schauer und örtlich auch Gewitter mit Schnee und Graupel über Niedersachsen. "Schönstes Aprilwetter im Januar", sagte der DWD-Meteorologe. Am Abend und in der Nacht zu Donnerstag soll sich die Wetterlage dann wieder beruhigen.

Weitere Informationen
Wellen peitschen auf einen Fähranleger an der Nordsee. © Nord-West-Media TV

Wettervorhersage für Niedersachsen

Regen, Sturm und Wolken: Hier finden Sie die Prognosen für die kommende Tage. mehr

Dunkle Regenwolken ziehen über Neubrandenburg auf. © NDR Foto: Torsten Ohland aus Neubrandenburg

Die aktuellen Unwetterwarnungen

In welcher Region droht das nächste Unwetter? Hier gibt's die aktuellen Warnmeldungen für ganz Deutschland. mehr

Archiv
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 04.01.2022 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) gibt eine Regierungserklärung im niedersächsischen Landtag ab. © dpa-Bildfunk Foto: Ole Spata

Weil will mit Impfpflicht den Corona-Kreislauf durchbrechen

Niedersachsens Ministerpräsident ruft zudem zur Eigenverantwortung auf: Infizierte müssten Kontakte selbst informieren. mehr