Eine Wohnsiedlung am Canarisweg in Hannover. © NDR Foto: Julius Matuschik

Studie: Niedersachsen braucht 80.000 weitere Sozialwohnungen

Stand: 14.01.2022 12:51 Uhr

Experten fordern von der Landesregierung, mehr Sozialwohnungen zu bauen. 60.000 habe es Ende 2020 in Niedersachsen gegeben - zu wenig, sagt der Leiter des Pestel Instituts, Matthias Günther.

Die Zahl der Sozialwohnungen hat in den letzten Jahren kontinuierlich abgenommen. Das müsse sich ändern, fordert Günther. Etwa 17 Prozent der acht Millionen Niedersachsen seien von Armut gefährdet. Der aktuelle Bestand an 60.000 Sozialwohnungen reiche daher nicht aus. Mindestens das Doppelte sei nötig. Eine passende Zielmarke für Niedersachsen sei langfristig etwa 140.000 Sozialwohnungen, so Günther.

Große regionale Unterschiede

Das Pestel Institut in Hannover hat den Wohnungsmarkt in Niedersachsen untersucht und große regionale Unterschiede festgestellt. Die Sozialwohnungen fehlten vor allem in den Hochschulstädten wie Göttingen und Lüneburg, so Günther. Dort sei der Wohnungsmarkt angespannt und es brauche mehr Sozialwohnungen - ebenso im Speckgürtel von Bremen.

Videos
Die Großbaustelle in Hannovers Stadtteil Kronsrode, wo ein neues Wohnviertel entsteht.
5 Min

Hannovers neuer Stadtteil: Großbaustelle in Kronsrode wächst

Es ist das größte Wohnungsbauprojekt Niedersachsens. Kontrolleur Borgolte ist zuständig, Gefahren zu minimieren. (27.06.2021) 5 Min

Sozialer Wohnungsbau auch in der Fläche sinnvoll

In Landkreisen wie Lüchow-Dannenberg hingegen mache es wenig Sinn, viele Sozialwohnungen zu bauen, so Günther. Dort gebe es ausreichend bezahlbaren Wohnraum. Der Institutsleiter gibt aber zu bedenken, dass es auch in der Fläche ausreichend Sozialwohnungen brauche, auf die Kommunen schnellen Zugriff hätten. Dort ließen sich dann zum Beispiel Geflüchtete unterbringen.

Weitere Informationen
Großbaustelle für neue Wohngebäude und Sozialwohnungen © dpa Foto: Winfried Rothermel

Armutskonferenz Niedersachsen: 100.000 Sozialwohnungen nötig

Die angespannte Wohnungslage drohe die Gesellschaft weiter zu spalten. Vor allem Alleinerziehende seien stark betroffen. (04.08.2021) mehr

Ein Kran steht auf einer Baustelle. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

SPD und DGB wollen Wohnungsbau und Arztquote voranbringen

Partei und Gewerkschaftsbund fordern in einem Positionspapier unter anderem eine landeseigene Wohnungsbaugesellschaft. (07.04.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 14.01.2022 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Stephan Weil (SPD), Niedersachsens Ministerpräsident, verfolgt im Gästehaus der Niedersächsischen Landesregierung die Bund-Länder-Konferenz. © picture alliance/dpa Foto: Ole Spata

Weil vor Bund-Länder-Treffen: Keine Maßnahmen-Verschärfung

Niedersachsens Ministerpräsident will den Kurs beibehalten. Heute treffen sich die Länder-Chefs mit Kanzler Scholz. mehr