Schüler schreiben in einem Unterrichtsraum vom Gymnasium Mellendorf in der Region Hannover ihre Abiturklausur im Fach «Geschichte». © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Niedersachsen: Maskenpflicht im Unterricht an allen Schulen

Stand: 25.08.2021 19:11 Uhr

Wenn kommende Woche das neue Schuljahr in Niedersachsen beginnt, sollen Schüler und Schülerinnen auch im Unterricht Maske tragen. So will das Kultusministerium einen Regelbetrieb ermöglichen.

Zu den Schutzmaßnahmen gehören auch verpflichtende Corona-Tests an den ersten sieben Schultagen, wie Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) am Dienstag bei der Vorstellung der neuen Corona-Verordnung in Hannover sagte. Nach dem 10. September müssen Schüler und Schulpersonal sich dreimal in der Woche vor dem Unterricht auf das Coronavirus testen, "ausgenommen sind vollständig geimpfte und genesene Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte". Auch die Kindertageseinrichtungen sollen im Regelbetrieb öffnen. "Es gilt das Prinzip: maximale Präsenz bei maximaler Sicherheit", sagte Tonne.

Weitere Informationen
Grant Hendrik Tonne © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Grant Hendrik Tonne: "Wir möchten Präsenzunterricht sichern"

Ein Gespräch mit Kultusminister Grant Hendrik Tonne über neue Regeln für Schülerinnen und Schüler ab Schulstart. (25.08.2021) mehr

Kinder sollen "Maskenpausen" bekommen

Die Maskenpflicht im Unterricht gelte für alle Schulformen. In den Pausen im Freien, in den Mensen beim Essen und Trinken und beim Sportunterricht könnten sie aber abgelegt werden. Schülerinnen und Schüler ab 14 Jahre müssten eine medizinische Maske tragen, für Jüngere sei auch eine Stoffmaske erlaubt. In den Schulalltag seien "Maskenpausen" zu integrieren. Dabei solle es mehr Pausen geben, je jünger die Kinder sind.

GEW: Recht auf Bildung darf nicht vom Impfstatus abhängen

Von den Verbänden der Lehrer und Lehrerinnen kommt Zustimmung zu den Regelungen. "Wir halten den Weg, maximale Präsenz bei maximaler Sicherheit zu erreichen, für grundsätzlich richtig", sagte der Vorsitzende des Philologenverbands, Horst Audritz. Das Ziel, auch Kindern und Jugendlichen die Impfung zugänglich zu machen, solle aber energisch weiterverfolgt werden, sagte Audritz. Auch die GEW unterstützt die Pläne des Kultusministeriums. "Die Sicherung des Präsenzunterrichts muss genau wie der Schutz der Schulbeschäftigten sowie der Kinder und Jugendlichen weiter Priorität haben", sagte die Landesvorsitzende Laura Pooth. Das Recht auf Bildung dürfe dabei nicht vom Impfstatus abhängen. Daher sei es richtig, neben Geimpften und Genesenen auch Getesteten den Zugang zu den Schulen zu gewähren.

Weitere Informationen
Grant Hendrik Tonne © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Grant Hendrik Tonne: "Wir möchten Präsenzunterricht sichern"

Ein Gespräch mit Kultusminister Grant Hendrik Tonne über neue Regeln für Schülerinnen und Schüler ab Schulstart. mehr

Ein Hinweisschild auf die 3G-Regel ("Geimpft, getestet, genesen") steht vor einem Lokal. © picture alliance/dpa Foto: Oliver Berg

Neue Corona-Verordnung: Mehr Freiheiten für Geimpfte

Die neue Corona-Verordnung sei ein "Systemwechsel". Für Geimpfte und Genesene sieht sie weniger Einschränkungen vor. (24.08.2021) mehr

Ein Luftfiltergerät steht in einem Fachraum einer Schule in Oldenburg. © picture alliance/dpa/Hauke-Christian Dittrich Foto: Hauke-Christian Dittrich

Wohl kaum Luftfilter zum Schulstart in Niedersachsen

Davon geht der Niedersächsische Städtetag aus. Hauptgeschäftsführer Arning kritisiert das Kultusministerium. (21.08.2021) mehr

Ein Impfpass mit Impfstempel gegen das Coronavirus mit Klassenzimmer einer Schule im Hintergrund. © picture alliance Foto:  Jens Krick

Impfwoche: Der Fokus liegt auf Kindern und Jugendlichen

Niedersachsens Landesregierung erhofft sich dadurch neuen Schwung für die Impfkampagne. Geimpft wird auch in Schulen. (20.08.2021) mehr

Vor einer Bar im Hamburger Stadtteil St. Georg steht ein Hinweisschild, welches auf den Einlass nach der 2G-Regel hinweist. © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Corona in Niedersachsen: 2G und ein neuer Leitindikator

Für Geimpfte und Genesene soll es mehr Freiheiten geben. Zudem hat das Land die drei Warnstufen präzisiert. mehr

Eine Frau bereitet ein Intensivbett vor. © Picture Alliance Foto: Sina Schuldt

Die Corona-Lage in Niedersachsen und in Ihrer Kommune

Corona-Regeln richten sich nach Hospitalisierung, Inzidenz und Intensivbettenbelegung. Hier die aktuellen Werte. mehr

Eine Gesichtsmaske liegt auf Geldscheinen © picture alliance/ZB/Z6944/Sascha Steinach Foto: Sascha Steinach

Corona-News-Ticker: Bald Ende der Verdienstausfall-Entschädigung?

Bund und Länder planen, dass Ungeimpfte bei Quarantäne-Anordnung ab 11. Oktober keinen Anspruch mehr haben. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Postleitzahl-Service: Corona-Daten für Ihre Region

Sinken die Infektionszahlen weiter? Über die Webseite von NDR.de können Sie die aktuellen Corona-Zahlen für Ihre Region abrufen. Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl ein. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 25.08.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein Schild weißt auf die 2G-Regel hin. © picture alliance / CHROMORANGE | Michael Bihlmayer Foto: Michael Bihlmayer

Niedersachsen: Mehr Freiheiten für Geimpfte und Genesene

Land weitet 2G-Modell in der neuen Corona-Verordnung aus. Die "Hospitalisierung" ist neuer Leitindikator für Warnstufen. mehr