VIDEO: Corona kompakt: Apotheken sollen bald PCR-Tests durchführen (2 Min)

Niedersachsen: Apotheken steigen bei Corona-Impfungen ein

Stand: 02.02.2022 08:14 Uhr

Die ersten Apotheken in Niedersachsen können ab kommender Woche gegen Corona impfen. Gesundheitsministerin Behrens geht von einer verstärkten Nachfrage aus, sobald es einen Omikron-Impfstoff gibt.

185 Inhaber einer Apotheke in Niedersachsen haben nach Angaben der Apothekerkammer eine Schulung für Corona-Impfungen erfolgreich absolviert - und sind damit impfberechtigt. Bei vielen weiteren liefen die Schulungen noch oder stünden noch bevor, so die Kammer. Deshalb könnten künftig noch weitere der rund 7.800 Apothekerinnen und Apotheker bei den Corona-Impfungen einsteigen.

Behrens: Apotheken wichtige Säule in Impfstruktur

Für ein Flächenbundesland wie Niedersachsen sei es sehr wichtig, dass Corona-Impfungen auch in Apotheken möglich seien, sagte Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD). Sie geht davon aus, dass die Nachfrage nach Impfungen wieder steigen könnte, sobald es einen an die Omikron-Variante angepassten Impfstoff gibt. "Deswegen brauchen wir eine gut aufgestellte Impfstruktur und dafür sind die Apotheken eine wichtige Säule, die sie auch in Zukunft dann sein sollen", sagte sie in der Pressekonferenz des Corona-Krisenstabs am Dienstag.

Bald auch PCR-Tests in Apotheken

Corona-Impfungen in Apotheken sind ein zusätzliches Angebot zu den Impfangeboten in Arztpraxen, Impfstationen und mobiler Impfteams. Nach Angaben der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) können Apotheken bundesweit ab dem 8. Februar Corona-Impfungen anbieten. Darüber hinaus sollen Apotheken in Niedersachsen künftig auch PCR-Tests anbieten und auswerten können. Niedersachsen bezuschusst die Anschaffung eines entsprechenden PCR-Testgeräts mit 80 Prozent des Kaufpreises. Der Fördertopf dafür umfasst drei Millionen Euro.

Weitere Informationen
Das Bild zeigt eine Nadel und eine Impfstoff-Ampulle vor einem Novavax-Hintergrund. © picture-allaince Foto: Sven Simon

Corona: Niedersachsen erwartet Novavax-Impfstoff Ende Februar

Eine Warteliste ist bereits freigeschaltet. Krankenhaus- und Pflegepersonal soll den Impfstoff bevorzugt erhalten. mehr

Bei einer Frau wird ein Abstrich mit einem langen Wattestäbchen in der Nase gemacht. © pathermedia Foto: ryanking999

Corona: Inzidenz steigt in Niedersachsen auf 892,7

Das RKI meldet mehr als 12.500 Neuinfektionen. Weitere wichtige Zahlen aus dem Land und Ihrer Kommune finden Sie hier. mehr

Viren schweben vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia,photocase Foto: rclassen

Corona in Niedersachsen: Aktuelle Zahlen und Hintergründe

Wie viele Neuinfektionen gibt es? Wie ist die Lage in den Kliniken? Wie hoch ist die Impfquote? Welche Regeln gelten? mehr

Eine Mitarbeiterin in einem Corona-Testzentrum hält ein Teststäbchen © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Corona-Blog: Kritik an Aus für anlassfreie kostenlose Tests

Ab Juli sind Bürgertests nur noch für bestimmte Gruppen gratis. Niedersachsens Gesundheitsministerin Behrens sagte, das sei ein Fehler. Die Corona-News von Freitag im Blog. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Weitere Informationen

Postleitzahl-Service: Corona-Daten für Ihre Region

Sinken die Infektionszahlen weiter? Über die Webseite von NDR.de können Sie die aktuellen Corona-Zahlen für Ihre Region abrufen. Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl ein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 02.02.2022 | 08:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Infektion

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Eine Polizistin und ein Polizist knien vor einem geöffneten Gullydeckel. © Andre van Elten/dpa Foto: Andre van Elten

Achtjähriger gefunden: Wie kam Joe unter den Gullydeckel?

Nach dem Auffinden des Jungen nach acht Tagen ist vieles unklar. Die Polizei in Oldenburg schließt ein Verbrechen nicht aus. mehr