Ein gelbes Schild mit pinkem Pfeil weist den Weg zu einem Corona-Testzentrum. © picture alliance/dpa Foto: Philipp Schulze

Neue Corona-Regeln: Was ändert sich in Niedersachsen?

Stand: 22.08.2021 11:08 Uhr

Am Mittwoch tritt in Niedersachsen eine neue Corona-Verordnung in Kraft. Laut Entwurf spielt darin die von Bund und Ländern vereinbarte 3G-Regel eine wichtige Rolle. Was ändert sich dadurch?

Die sogenannte 3G-Regel bedeutet, dass bei einem gewissen Infektionsgeschehen in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt nur noch geimpfte, genesene oder getestete Personen Zugang zu bestimmten Einrichtungen, Veranstaltungen oder Leistungen bekommen. So sind laut dem Entwurf der Verordnung Zugangsbeschränkungen zu diversen Innenräumen vorgesehen - zum Beispiel in der Gastronomie, in Hotels, im Fitnessstudio und beim Friseur. Auch soll die 3G-Regel gelten, wenn sich mehr als 25 Menschen treffen.

Kontrolle durch Betreiber und Veranstalter

Darüber hinaus sollen laut dem Entwurf zu größeren Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Menschen nur Geimpfte, Genesene oder Getestete Zutritt erhalten - und zwar unabhängig vom Infektionsgeschehen. Gleiches soll demnach auch für Diskotheken gelten. Jeder, der einen der beschränkten Bereiche betritt, muss dann einen Nachweis über seine Impfung, Genesung oder einen negativen Corona-Test vorlegen. Kontrollieren sollen das dem Entwurf zufolge die Betreiber oder Veranstalter.

Weitere Informationen
Eine Mitarbeiterin in einem Schnelltestzentrum hält einen Corona-Schnelltest in den Händen. © picture alliance/dpa/Moritz Frankenberg Foto: Moritz Frankenberg

Kritik an neuer Corona-Verordnung: "Nicht alltagstauglich"

Die neue niedersächsische Landesverordnung soll die Corona-Politik vereinfachen. Die Opposition sieht das Gegenteil. (19.08.2021) mehr

Neue Parameter: Inzidenz, Hospitalisierung, Intensivbetten

Gelten soll die 3G-Regel laut dem Entwurf der neuen Verordnung, wenn mindestens die erste der drei neuen Warnstufen ausgerufen wird oder die Sieben-Tage-Inzidenz über 50 liegt. Welche Warnstufe in einem Landkreis oder einer Stadt gilt, soll von den drei Parametern Sieben-Tage-Inzidenz, Hospitalisierung und Intensivbetten abhängen. Mit Hospitalisierung ist die landesweite Zahl der im Krankenhaus behandelten Covid-19-Patienten je 100. 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen gemeint. Der Indikator Intensivbetten bestimmt sich nach dem prozentualen Anteil der mit Covid-19-Patienten belegten Intensivbetten gemessen an der gesamten Intensivbettenkapazität.

Ab wann gilt eine neue Warnstufe?

Wenn an fünf aufeinanderfolgenden Tagen zwei der drei Indikatoren die in der Verordnung neu festgelegten Schwellenwerte überschreiten, soll in dem jeweiligen Landkreis oder der kreisfreien Stadt vom übernächsten Tag an die entsprechende Warnstufe gelten. So geht es aus dem Entwurf hervor, der sich aktuell noch in der finalen Abstimmung befindet. Am Dienstag ab 13 Uhr will die Landesregierung die neue Verordnung im Rahmen der wöchentlichen Corona-Pressekonferenz der Öffentlichkeit vorstellen. Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat sich dafür angekündigt. Am Mittwoch soll die neue Verordnung in Kraft treten.

Weitere Informationen
Eine Weihnachtsmann-Puppe sitzt in einem Bett als Werbung vor einem Bettengeschäft, im Vordergrund ein Hinweisschildes "Impfen ohne Termin" eines Impfzentrums. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Corona: Die Lage in Niedersachsen - Ein Überblick

Wie ist die aktuelle Corona-Situation in Niedersachsen? Welche Regeln gelten? Hier der Überblick. mehr

Ein Mensch in Schutzkleidung hält ein Röhrchen mit Abstrichen für einen PCR-Test. © picture alliance Foto: picture alliance / SVEN SIMON | Frank Hoermann / SVEN SIMON

Corona: Inzidenz in Niedersachsen sinkt leicht auf 137,8

NDR Niedersachsen hat seine täglichen Push-Nachrichten zu den Corona-Werten eingestellt. Aktuelle Zahlen finden Sie weiter hier. mehr

Eine bronzene Figur einer Justitia. © Colourbox Foto:  r.classen

Coronavirus-Blog: Heim muss ungeimpfter Mitarbeiterin Lohn zahlen

Ihr Anwalt spricht von einem "wegweisenden Urteil". Die Frau war ohne Bezahlung freigestellt worden. Weitere Corona-News im Blog. mehr

Postleitzahl-Service: Corona-Daten für Ihre Region

Sinken die Infektionszahlen weiter? Über die Webseite von NDR.de können Sie die aktuellen Corona-Zahlen für Ihre Region abrufen. Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl ein. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 19.08.2021 | 08:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Infektion

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein Arzt hält ein Stethoskop hinter seinem Rücken. © picture alliance / HELMUT FOHRINGER / APA / picturedesk.com Foto: HELMUT FOHRINGER

Falsche Ärztin dank Hinweis aus privatem Umfeld aufgeflogen

Die 21-Jährige arbeitete in Kliniken in Meppen und Geestland. Ermittler befragen nun 1.000 potenziell betroffene Patienten. mehr