Bernd Althusmann (CDU) spricht bei der Pressekonferenz zur Vorstellung der Haushaltplans. © NDR

Minister Althusmann will Impfpflicht in der Altenpflege

Stand: 08.11.2021 15:03 Uhr

Wer beruflich engen Kontakt mit besonders gefährdeten Menschen hat, muss sich nach Ansicht von Niedersachsens Wirtschaftsminister Althusmann gegen Corona impfen lassen. Das sei "unausweichlich".

Er habe größten Respekt vor den großen Leistungen aller Pflegekräfte. "Ich habe aber kein Verständnis dafür, dass noch immer eine hohe Zahl unter ihnen nicht geimpft ist, zumindest in den stark gefährdeten Bereichen der Altenpflege oder etwa in der Intensivmedizin oder Onkologie", sagte Vize-Ministerpräsident Bernd Althusmann (CDU) der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Es sei wichtig, weiterhin an alle bisher Ungeimpften und insbesondere das Pflegepersonal zu appellieren. "Aber wenn uns die Lage entgleitet, müssen wir eine Impfpflicht in bestimmten gefährdeten Bereichen in Erwägung ziehen." Dazu sei es zwingend nötig, "auf einer Ministerpräsidentenkonferenz ein bundesweit einheitliches Vorgehen" zu verabreden.

Videos
Ein Journalist von Hallo Niedersachsen steht neben einem Piktogramm, das ein Pro/Contra zum Thema Impfen signalisiert.
2 Min

Pro und Kontra: Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen

In vielen Krankenhäusern ist die Impfbereitschaft hoch. Doch bei Pflegediensten soll rund ein Drittel der Belegschaft ungeimpft sein. (06.10.2021) 2 Min

Althusmann will Verlängerung der epidemischen Notlage

Angesichts der hohen Infektionszahlen hält Althusmann es "geradezu für fahrlässig", die epidemische Notlage am 24. November auslaufen zu lassen. Die Ministerpräsidentenkonferenz müsse sich deshalb klar für eine Verlängerung aussprechen. Das Ende wäre "das falsche Signal einer Entwarnung, obwohl wir wissen, dass in Bayern und Sachsen die Infektionszahlen deutlich steigen und es leider sogar wieder Todesfälle in Alten- und Pflegeheimen gibt".

Weitere Informationen
Drei Hände halten jeweils ein farbiges Puzzleteil (Bildmontage) © Fotolia, PA Foto: peshkova, Jochen Lübke

Ampel-Parteien einigen sich auf Katalog von Corona-Maßnahmen

Der bis März gültige Katalog soll bundeseinheitlich anwendbar sein und je nach aktueller Lage erforderliche Schutzmaßnahmen ermöglichen. mehr

Ein klassischer analoger Impfpass steht neben einer Impfdosis und einer Spritze auf einem Tisch. Bild: picture alliance / Geisler-Fotopress | Dwi Anoraganingrum/Geisler-Fotop © picture alliance / Geisler-Fotopress | Dwi Anoraganingrum/Geisler-Fotop Foto: Geisler-Fotopress

Ärzte in Niedersachsen: Nachfrage nach Corona-Impfung steigt

Grund dafür sind hauptsächlich die Drittimpfungen. Fraktionen von FDP und Grünen fordern mehr mobile Impfteams. mehr

Ein Labormitarbeiter mit Proben für einen PCR-Test. © picture alliance / Robin Utrecht Foto: Robin Utrecht

Corona in Niedersachsen: Inzidenz klettert auf 752,2

Die Werte im Land steigen weiter. Das RKI meldet wieder über 10.000 Neuinfektionen. Weitere Indikatoren finden Sie hier. mehr

Das traditioenlle Schlepperballett vom Hamburger Hafengeburtstag. © picture alliance/dpa | Axel Heimken Foto: Axel Heimken

Corona-News-Ticker: Hamburg sagt Hafengeburtstag für den Mai ab

Die Wirtschaftsbehörde prüft eine Verlegung des maritimen Volksfestes in den Spätsommer. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Postleitzahl-Service: Corona-Daten für Ihre Region

Sinken die Infektionszahlen weiter? Über die Webseite von NDR.de können Sie die aktuellen Corona-Zahlen für Ihre Region abrufen. Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl ein. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 08.11.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein Schild mit der Aufschrift "Zutritt nach 2G-Regelung" hängt an dem Eingangsbereich eines Kaufhauses. © dpa Foto: picture alliance/dpa | Arne Dedert

Jugendliche in Niedersachsen bleiben vorerst von 2G befreit

Mit der neuen Corona-Verordnung ändert sich für ungeimpfte Jugendliche nichts. Sie dürfen weiter 2G-Bereiche betreten. mehr