Stand: 10.08.2020 21:15 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Land unterstützt Sportvereine mit Corona-Hilfen

Kinder beim Floorball-Spiel in einer Turnhalle © Picture-Alliance/KEYSTONE
Existenzbedrohte Sportvereine können beim Landessportbund finanzielle Hilfen vom Land beantragen. (Themenbild)

Mit insgesamt sieben Millionen Euro will das Land Niedersachsen Sportvereinen durch die Corona-Zeit helfen. Monatelang stand der Vereinsbetrieb aufgrund des Infektionsgeschehens komplett still und auch jetzt gelten noch zahlreiche Einschränkungen beim Sporttreiben. Vereine, die durch die Corona-Pandemie in Existenznot geraten sind, können sich seit Montag online beim Landessportbund um Hilfsgelder bewerben. Die Vereine können 70 Prozent der Verluste vom Land erstattet bekommen - pro Organisation allerdings nicht mehr als 50.000 Euro.

Interesse an Hilfe ist da

Eine Stichprobe von NDR 1 Niedersachsen zeigt: Das Interesse an dem Geld ist da. Allerdings erfüllen einige Vereine die Vorgaben nicht, wie etwa der SV Altencelle in Celle. Der Verein sei nicht in Existenznot und ein durch Corona verursachtes Minus sei auch nicht entstanden, sagte der Vereins-Präsident Horst-Walter Rumey. Alle weit über 1.000 Mitglieder seien dem Club treu geblieben, was erfreulich sei, so Rumey. Auch der TSV Krainhagen im Landkreis Schaumburg ist nicht in seiner Existenz bedroht. Nach Angaben des Vorsitzenden Heiko Heinz würden Kurse, die wegen der Corona-Einschränkungen ausgefallen sind, ausnahmsweise in den Sommerferien nachgeholt.

Videos
Trainer des VfL Oldenburg Sebastian Schmacker im Interview.
3 Min

Corona: Mannschaftssport ist wieder erlaubt

Coronabedingt war Mannschaftssport als Infektionsschutz nicht erlaubt. Nun können die Teams wieder zusammen Sport machen. So auch die Spieler vom VfL Oldenburg. 3 Min

Bislang kein Ansturm auf das Geld

Der Reit- und Fahrverein Isernhagen und Umgegend e.V. musste in diesem Jahr sein sonst einträgliches Reitturnier ohne Zuschauer und Sponsoren durchführen. Allerdings seien private Gönner eingesprungen, sagte die Vereinsvorsitzende Elke Gerns-Bätke. Der Vorstand wolle nun durchrechnen, ob sich der Verein dennoch um die Hilfsgelder bewerben kann. Beim Landessportbund ist der Ansturm auf die Hilfen bislang ausgeblieben. Eine Sprecherin führt das auf die Urlaubszeit zurück. Sie rechnet damit, dass das Geld vollständig ausgeschüttet wird.

Weitere Informationen
Schweriner Schloss © ndr

Corona-Ticker: Landtag in MV verteidigt Schutzmaßnahmen

Landesregierung und Linke in Mecklenburg-Vorpommern haben das Ansinnen der AfD zurückgewiesen, alle Corona-Beschränkungen zu beenden. Die große Mehrheit der Bevölkerung akzeptiere die Maßnahmen. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Corona: Niedersachsen meldet 161 Neu-Infektionen

Wie geht es Niedersachsen mit der Corona-Pandemie, was ist heute passiert? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen und Nachrichten zu den Covid-19-Fällen im Land. mehr

Menschen in einer Diskothek © Colourbox Foto:  ArenaCreative

Niedersachsen und der neue Corona-Alltag

Erst Sportfans, dann Partygänger: Das Land plant in Kürze weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Derweil verschärft der Landkreis Cloppenburg seine Allgemeinverfügung. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 10.08.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Der Täter im Fall Maddie

EuGH: Entscheidung gegen "Maddie"-Verdächtigen rechtens

Der Europäische Gerichtshof hat einen Vergewaltigungs-Prozess gegen den Verdächtigen im Fall "Maddie" für rechtens erklärt. Die Richter sahen keinen Verstoß gegen das EU-Recht. mehr

Martin Winterkorn, ehemaliger Vorstandsvorsitzender von Volkswagen, kommt als Zeuge zur Sitzung des Abgas-Untersuchungsausschusses des Deutschen Bundestages in Berlin. © dpa - Bildfunk Foto: Bernd von Jutrczenka

Winterkorn auch wegen Marktmanipulation angeklagt

Der frühere VW-Konzernchef Martin Winterkorn muss auch wegen des Vorwurfs der Marktmanipulation vor Gericht. Das hat das Landgericht Braunschweig mitgeteilt. mehr

Teilnehmer einer Protestaktion halten Transparente mit einzelnen Buchstaben, die die Aufschrift "Zukunft" ergeben, vor Beginn der Tarifverhandlungen in Hamburg zwischen IG Metall und Airbus. © picture alliance / dpa Foto: Georg Wendt

Airbus: Start der Verhandlungen über Stellenabbau

Der von der Corona-Krise stark betroffene Flugzeughersteller Airbus will Tausende Arbeitsplätze streichen - viele davon in Niedersachsen. Heute beginnen die Verhandlungen mit der IG Metall. mehr

Beschäftigte aus dem öffentlichen Dienst demonstrieren auf dem Rathausplatz in Verden. © NDR Foto: Maren Mommsen

Verden: Warnstreiks im öffentlichen Dienst starten

In Verden haben am Morgen rund 100 Beschäftigte aus dem öffentlichen Dienst die Arbeit niedergelegt. Auch in anderen Städten plant die Gewerkschaft ver.di Aktionen. mehr