Stand: 21.05.2018 12:56 Uhr

Jedes 40. Kind in Niedersachsen bleibt sitzen

Der Anteil der sitzengebliebenen Schülerinnen und Schüler in Niedersachsen hat sich in den vergangenen Jahren kaum verändert. 2,5 Prozent aller niedersächsischen Schüler - jedes 40. Kind - mussten im Schuljahr 2016/17 nach Angaben des Statistischen Bundesamtes die Klasse wiederholen. Vor zehn Jahren lag der Anteil bei 2,4 Prozent.

Quote liegt fast im Bundesdurchschnitt

Die Anstieg von 0,1 Prozent sei binnen des Zeitraums als "statistisch unauffällig" einzustufen, sagte ein Sprecher des niedersächsischen Kultusministeriums. Er betonte, dass die Zahlen "eine hohe Konstanz und Stabilität" zeigen würden. Im Vergleich liegt die Sitzenbleiber-Quote in Niedersachsen fast im Bundesdurchschnitt (2,3 Prozent). Neben Bayern und Thüringen ist Niedersachsen allerdings eines von drei Bundesländern, in denen sich der Anteil der Klassen-Wiederholer erhöht hat. Die meisten Wiederholer gab es in Bayern (3,9) und Mecklenburg-Vorpommern (3,3 Prozent), die wenigsten in Berlin und Hamburg (jeweils 1,3 Prozent).

Weitere Informationen

Kultusministerium: Kein Schulfach "Ernährung"

Vorschläge dafür gab es, doch an Niedersachsens Schulen soll es weiter kein Schulfach "Ernährung" geben. Bei dem Thema seien die Eltern in der Pflicht, heißt es aus dem Kultusministerium. (20.05.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 21.05.2018 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:01
Hallo Niedersachsen

Gänseplage in Rheiderland

17.02.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
01:45
Hallo Niedersachsen

Lingen: Messerattacke auf Radfahrerin

17.02.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
02:43
Hallo Niedersachsen

Langeoog - Versteck für Karnevalsmuffel

17.02.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen