Eine Frau tippt auf einem Smartphone. © dpa Foto: Sebastian Gollnow

Gefährlicher Link: Landeskriminalamt warnt vor Schad-SMS

Stand: 23.03.2021 18:26 Uhr

Das Landeskriminalamt (LKA) warnt vor SMS-Nachrichten, die einen gefährlichen Link enthalten. Wird dieser geöffnet, installiert sich auf dem Handy eine Schadsoftware.

Auch die Polizei in Stadt und Landkreis Osnabrück warnt derzeit vor derartigen Text-Nachrichten. Unbekannte hätten unter dem Namen des Paketdienstleisters FedEx die Lieferung eines Paketes bei zahlreichen Bürgern angekündigt, so die Beamten. Doch der Link, auf den die Betroffenen klicken sollen, führt nicht zur Sendungsverfolgung, sondern lädt im schlimmsten Fall eine Schadsoftware herunter. Diese kann das Gerät lahmlegen oder ermöglicht es Kriminellen an sensible Daten der Betroffenen gelangen.

Videos
Warnung zu Fake-Shops
7 Min

Fake-Shops: Die Maschen der Online-Betrüger

Der Betrug mit Fake Shops im Internet nimmt zu. Oft sind die gefälschten Online-Shops kaum von echten Anbietern zu unterscheiden. Wie können sich Verbraucher schützen? 7 Min

Handys verschicken selbstständig Nachrichten

Im Bereich Nienburg sind laut Polizei bereits ähnliche Fälle aufgetreten. In den SMS-Nachrichten heißt es "Ihr Paket wurde versandt" oder "Ihr Paket liegt zur Abholung bereit, bitte bestätigen". Mit einem Klick auf den nachfolgenden Link installiert sich die Schadsoftware. Das Mobiltelefon versendet dann im Hintergrund SMS-Nachrichten. Und diese Nachrichten können teuer werden: Der Verbraucherzentrale in Göttingen ist ein Fall bekannt, bei dem Kosten in Höhe von 500 Euro entstanden sind, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Mit der Schadsoftware können die Täter zudem die Smartphones ausspähen, Daten oder Fotos stehlen, so das LKA. Dubiose SMS sollten gelöscht werden.

Wenn die Schadsoftware schon aktiv ist

Sollte eine derartige Nachricht von einem Bekannten verschickt werden, könnte es sein, dass dessen Smartphone bereits mit der Schadsoftware infiziert ist, so die Experten. Dann sollte die Person darauf hingewiesen werden. Wer den Link in der SMS angeklickt hat, sollte zunächst das Handy in den Flugmodus schalten, damit kein Zugang zum Internet mehr besteht. Anschließend sollte das Smartphone im gesicherten Modus gestartet und alles, was zuletzt installiert wurde, gelöscht werden, so der Rat des LKA.

Weitere Informationen
Frauenhände mit Kreditkarte  am Laptop © Ivan Kruk/fotolia Foto: Ivan Kruk

Fake Shops: So schützen sich Kunden vor Internet-Betrug

Der Betrug mit Fake Shops im Internet nimmt zu. Oft sind die gefälschten Online-Shops kaum von echten Anbietern zu unterscheiden. Wie können sich Verbraucher schützen? (11.05.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 24.03.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Markus Söder (CSU, l), Ministerpräsident von Bayern und CSU-Vorsitzender, und Armin Laschet, CDU-Bundesvorsitzender und Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, sind auf dem Weg zur Sitzung der CDU/CSU Fraktion im Bundestag (Kombo). © picture alliance/dpa Foto: Michael Kappeler

K-Frage: CDU in Niedersachsen uneins - aber mit Tendenz

Wer soll Kanzler werden? Rückhalt hat Laschet durchaus. Aber auch Söder hat viele Fürsprecher. Ein Stimmungsbild. mehr