Eine Pflegekraft begleitet die Bewohnerin eines Altenheims mit Rollator beim Gang durch den Flur. © picture alliance/Oliver Berg/dpa Foto: Oliver Berg

Corona: Pflegeheime wollen Weihnachtsbesuche ermöglichen

Stand: 09.12.2020 16:27 Uhr

In den niedersächsischen Pflegeheimen sollen Menschen ihre Angehörigen an den Weihnachtstagen treffen können.

Die Pflegeheime bereiteten sich derzeit auf die Weihnachtsbesuche vor, sagte die Landesvorsitzende des Bundesverbands privater Anbieter sozialer Dienste, Ricarda Hasch, am Mittwoch. Um Besuchsmöglichkeiten zu ermöglichen, sei eine enge Zusammenarbeit mit den Angehörigen erforderlich. Außerdem müsse die Zahl der Besuchenden im Voraus gut geplant werden. Schon jetzt sollten sich Angehörige deshalb mit den Pflegeeinrichtungen in Verbindung setzen, um die Besuchsmöglichkeiten zu erfragen und Zeiten abzustimmen.

Gesundheitsschutz geht weiter vor

"Wenn wir alle mit Augenmaß die vorhandenen Möglichkeiten verantwortungsbewusst nutzen, können unsere Bewohnerinnen und Bewohner mit Angehörigen zusammentreffen, ohne ihre Gesundheit zu gefährden", betonte Hasch. Das müsse das gemeinsame Ziel sein. Der Gesundheitsschutz für Bewohner und Pflegende gehe aber auch an den Feiertagen in jedem Fall vor, so Hasch. Mit den Impfungen, gerade auch in Pflegeeinrichtungen, werde im kommenden Jahr der Alltag Stück für Stück zurückkehren.

Verband hofft auf Unterstützung durch die Politik

Hasch forderte die Landesregierung auf, den Heimen bei der Durchsetzung der Besuchs- und Hygienekonzepte den Rücken zu stärken. "Niemand wird erwarten, dass wir mit Mitarbeitenden in Quarantäne gleichzeitig die pflegebedürftigen Menschen gut versorgen, reihenweise Schnelltests durchführen und auf Stand-by stehen, um zusätzliche Besucher jederzeit zu testen", so die Landesvorsitzende.

Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste ist nach eigenen Angaben die größte Interessenvertretung privater Anbieter sozialer Dienstleistungen in Deutschland. Der Verband zählt mehr als 12.000 aktive Mitgliedseinrichtungen, davon über 1.500 in Niedersachsen.

 

Weitere Informationen
Am Theater am Aegi in Hannover steht "2G-Regelung" geschrieben. © picture alliance Foto: picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte

Corona: Fast flächendeckend 2G in Niedersachsen

Die Maßnahmen mit der neuen Verordnung kommen einem "Lockdown für Ungeimpfte" gleich, so der Ministerpräsident. mehr

Eine Frau zeigt ein Stäbchen für einen Nasenabstrich für einen Schnelltest auf Sars-CoV-2 © dpa picture alliance Foto: Julian Stratenschulte

Die Corona-Lage in Niedersachsen und in Ihrer Kommune

Hier finden Sie die aktuellen Werte zum Stand der Hospitalisierung, der Inzidenz und der Belegung der Intensivbetten. mehr

Ein Schild mit einer Aufschrift zur "2G-Regelung" hängt in einer Fußgängerzone. © dpa bildfunk Foto: Daniel Bockwoldt

Corona-News-Ticker: Kommt der Lockdown für Ungeimpfte?

Bund und Länder wollen heute über schärfere Regeln beraten. Im Gespräch ist flächendeckendes 2G in Handel, Kultur und Freizeit. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

 

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 09.12.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein großer Baum liegt auf dem Dach eines Pkw. © NonstopNews

Sturm im Norden: Zahlreiche Einsätze - Baum tötet Autofahrer

Tief "Daniel" fegte vielerorts Äste auf die Straßen und riss Bäume um. In Niedersachsen starb dadurch ein 63-Jähriger. mehr