Corona-Kontrollen: Wenige Verstöße in Niedersachsen

Stand: 11.11.2020 16:17 Uhr

Zurzeit gilt vielerorts im Land eine verschärfte Maskenpflicht. In den meisten Fällen halten sich die Niedersachsen laut Polizei und Ordnungsämtern daran.

In Wolfsburg ziehen Polizei und Stadt nach verstärkten Corona-Kontrollen im Stadtgebiet ein erstes positives Fazit. Die allermeisten Menschen hielten sich daran, einen Mund-Nase-Schutz zu tragen. Es seien nur wenige Verstöße festgestellt worden. Oberbürgermeister Klaus Mohrs dankte den "Wolfsburgerinnen und Wolfsburgern, die sich wirklich außerordentlich rücksichtsvoll verhalten und vorbildlich an der Eindämmung der Pandemie mitwirken“. Die Kontrollen werden Polizeichefin Heike Heil zufolge weitergehen. Neben Polizisten der Inspektion kämen dabei auch Beamte der Bereitschaftspolizei zum Einsatz.

Hannover - wo in der City gilt Maskenpflicht?

In der Landeshauptstadt begleitete am Mittwoch Polizeipräsident Volker Kluwe Beamte bei Kontrollen. Dort sei unter anderem in Gesprächen mit Bürgerinnen und Bürgern erneut deutlich geworden, dass die Bereiche mit Maskenpflicht nicht eindeutig zu erkennen seien. Das Verwaltungsgericht hatte am Dienstag bereits eine entsprechende Klage verhandelt. Neben der Innenstadt prüfte die Polizei am Mittwoch erneut Haltestellen und U-Bahnhöfe. Die meisten Menschen hätten sich einsichtig gezeigt.

S-Bahn-Fahrer ohne Ticket und Maske beleidigt Polizisten

Bereits am Montag hatte die Polizei in der Region Hannover - unter anderem in Burgdorf, Garbsen, Barsinghausen, Ronnenberg, Laatzen und Pattensen - besonders Fußgängerzonen, Haltestellen und öffentlichen Plätze kontrolliert. Dabei seien viele Bürger auf die Maskenpflicht hingewiesen worden. Negativ fiel am Dienstagabend ein 19-Jähriger in der S-Bahn Richtung Lemmie (Stadt Gehrden) auf. Er hatte laut Bundespolizei weder Fahrschein noch Maske bei sich und sei sehr aggressiv gewesen. Gegen ihn werde unter anderem wegen Beleidigung und Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz ermittelt.

Wenige Verstöße in Bremervörde, Rotenburg und Uelzen

Bei Kontrollen in Bremervörde im Landkreis Rotenburg stellten Polizei und Ordnungsamt am Dienstag nur wenige Verstöße fest. Diejenigen, die ohne den Schutz angetroffen wurden, seien einsichtig gewesen und mündlich verwarnt worden. Ähnlich sei die Situation in der Rotenburger Fußgängerzone und auf einigen Supermarkt-Parkplätzen gewesen. Beamte, die am Dienstag am ZOB Uelzen unterwegs waren, ziehen ebenfalls eine eher positive Bilanz. Dort seien nur Hinweise nötig gewesen.

Polizei in Seesen ertappt drei Männer ohne Maske im Auto

Doch die Polizei kontrolliert nicht nur Fußgänger und Bahnfahrer. Beamte des Polizeikommissariats Seesen (Landkreis Goslar) entdeckten in der Nacht zu Mittwoch an einer Tankstelle drei Männer, die gemeinsam ohne Maske im Auto unterwegs waren. Da sie aus mehr als zwei Haushalten kommen, ist dies zurzeit jedoch verboten. Gegen die Männer sei Anzeige wegen einer Ordnungswidrigkeit gestellt worden.

Weitere Informationen
Ein Mensch in Ganzkörperschutzanzug mit blauen Handschuhen hält ein Corona-Test-Röhrchen in Händen. © picture alliance/Fotostand Foto: Havergo

Corona in Niedersachsen - keine Lockerung in Sicht

Vor dem Bund-Länder-Treffen zu Corona rückt erneut Weihnachten in den Fokus. Stephan Weil hatte klare Regeln gefordert. mehr

Dieses Thema im Programm:

Regional Braunschweig | 11.11.2020 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Zwei Frauen spazieren gemeinsam durch einen Wald. © picture alliance/Wedel/Kirchner-Media Foto: Wedel/Kirchner-Media

Corona-Gipfel: Bürger müssen Kontakte stärker reduzieren

Künftig sollen sich nur noch maximal fünf Menschen privat treffen dürfen. Außerdem beginnen die Weihnachtsferien früher. mehr

Über dem Gelände der Deutschen Messe AG in Laatzen ist das Logo der Hannover Messe zu sehen. © Deutsche Messe AG

Deutsche Messe AG plant Abbau von 250 Stellen

Der Vorstand kündigte zudem weitere Einschnitte wie Kurzarbeit und die Reduzierung diverser Leistungen an. mehr

Silvesterfeuerwerk zum Jahreswechsel 2020 leuchtet hinter dem Rathaus von Hannover auf. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Silvesterfeuerwerk auf belebten Plätzen und Straßen verboten

Bund und Länder wollen so Gruppenbildungen vermeiden. Ein generelles Verkaufsverbot für Böller ist dagegen vom Tisch. mehr

Zerstörung in der Altstadt von Hann. Münden nach einem Feuer aus der Vogelperspektive. © dpa-Bildfunk Foto: Swen Pförtner

Hann. Münden: Technischer Defekt ist Ursache für Großbrand

Zu diesem Ergebnis sind die Brandermittler gekommen. Das Feuer brach demnach in einer Zwischendecke aus. mehr