Ein Mann fährt mit einem E-Tretroller auf der Straße. © Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa Foto: Britta Pedersen

Alkohol auf E-Scootern: Verkehrsgerichtstag diskutiert Strafen

Stand: 25.01.2023 06:29 Uhr

Beim Verkehrsgerichtstag in Goslar könnten die strengen Strafen für alkoholisierte E-Scooter-Fahrer kippen. Die Experten wollen über eine Anpassung sprechen. Das Symposion startet heute.

Weitere Themen sind unter anderem die Haftung bei KI-gesteuerten Autos und eine mögliche Meldepflicht für Ärzte von fahrungeeigneten Patienten. Am Ende des Kongresses richtet der Verkehrsgerichtstag die Ergebnisse der Gespräche als Empfehlungen an den Gesetzgeber. Die Konferenz dauert bis Freitag.

VIDEO: 2021: Mehr als doppelt so viele Unfälle mit E-Scootern (03.01.2023) (1 Min)

ADAC fordert Gleichsetzung von E-Scootern mit Fahrrädern

Auch der ADAC hofft darauf, dass E-Scooter-Fahrer unter Alkoholeinfluss künftig weniger streng sanktioniert werden. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 20 Kilometern pro Stunde und ohne Helm- und Fahrerlaubnispflicht stünden E-Scooter Fahrrädern und E-Bikes näher. Hier liege der Grenzwert bei 1,6 Promille, sagte Unfallforscher Siegfried Brockmann vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Bislang begehen Fahrer von Elektro-Rollern bei einer Fahrt mit 0,5 Promille eine Ordnungswidrigkeit. Ihnen droht eine Geldbuße von 500 Euro und ein Monat Fahrverbot.

Mehr Verkehrsunfälle mit E-Scootern

In Niedersachsen gab es 2021 deutlich mehr Verkehrsunfälle mit E-Scootern als noch im Jahr davor, teilte das niedersächsische Innenministerium mit. So sei die Zahl der Unfälle mit Elektrorollern von 295 auf 634 gestiegen. Auch die Zahl der Trunkenheitsfahrten, die zu Verkehrsunfällen führten, hat dem Innenministerium zufolge zugenommen.

Weitere Informationen
Das Cockpit des Tesla Model 3. © NDR Foto: Ania Schaal

Verkehrsgerichtstag diskutiert über Datenschutz rund ums Auto

Wer erhebt die Daten? Wem gehören sie? Und: Wer darf sie auswerten? Vielleicht auch Versicherungen und die Polizei? (25.01.2023) mehr

Eine über 90-jährige Frau sitzt am 30.05.2022 in Norden (Niedersachsen) hinter dem Lenkrad eines Autos. © picture alliance / Matthias Balk | Matthias Balk Foto:  Matthias Balk

Sollen Ärzte fahruntaugliche Patienten melden?

Darf man die Schweigepflicht brechen, um, vielleicht, Unfälle zu verhindern? Der Verkehrsgerichtstag berät ein Dilemma. (25.01.2023) mehr

Ein Mann fährt mit einem E-Tretroller auf der Straße. © Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa Foto: Britta Pedersen

2021 hat Niedersachsen 634 E-Scooter-Unfälle registriert

Damit habe sich die Zahl gegenüber 2020 verdoppelt, heißt es. Allein in Hannover waren es laut Polizei 135 Fälle. (03.01.2023) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 25.01.2023 | 06:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Straßenverkehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Salomon "Sally" Perel, NS-Überlebender, bei einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. © Marijan Murat/dpa Foto: Marijan Murat

Zum Tod von Sally Perel: "Botschafter für Frieden und Versöhnung"

In Niedersachsen ist die Trauer um den "Hitlerjungen Salomon" groß. Ministerpräsident Weil würdigte dessen "unglaubliche innere Stärke". mehr