Die Flagge des Bundeslandes Niedersachsen weht vor blauem Himmel. © picture alliance/Ralph Goldmann Foto: Ralph Goldmann

75. Landesgeburtstag: Dreitägiges Fest und Wandern mit Weil

Stand: 27.04.2021 12:54 Uhr

Im Herbst wird das Bundesland Niedersachsen 75 Jahre alt. Die Landesregierung will das mit Aktionen an vielen Orten feiern - und bei entspannter Pandemie-Lage am liebsten groß.

"Wir haben uns eine Menge vorgenommen, um gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern zurück, vor allem aber auch nach vorne zu blicken", sagte Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) bei der Präsentation des Programms am Dienstag in Hannover. Den Tag der Niedersachsen will das Land vom 8. bis 10. Oktober in der Landeshauptstadt am Maschsee feiern. Zudem seien unter anderem gemeinsame Liederfeste, ein Fotowettbewerb sowie eine 75 Kilometer umfassende Wandertour mit Weil geplant. Auf fünf je 15 Kilometer langen Strecken wolle er mit Bürgerinnen und Bürgern das Land erkunden. Etappen sind etwa der Große Rundlingsweg im Landkreis Lüchow-Dannenberg und ein Teil des Hünenwegs zwischen Meppen und Osnabrück.

Festakt mit 2.500 internationalen Gästen im HCC

Der Festakt am 1. November soll im Kongresszentrum in Hannover (HCC) begangen werden. In dem Gebäude war vor 75 Jahren erstmals das Landtagsplenum zusammengekommen. Die Landesregierung will dazu nach bisherigen Planungen rund 2.500 Gäste aus dem In- und Ausland einladen. Zuvor soll ein ökumenischer Gottesdienst gefeiert werden. Parallel zum Festakt soll es ein internationales Symposium und einen Schülerworkshop geben.

"Digitale Menschenkette" als pandemiesicherer Rekordversuch

Darüber hinaus will das Land einen Weltrekord knacken. Ziel sei es, die längste digitale Menschenkette zu bilden. Den bisherigen Weltrekord auf diesem Gebiet stellte im vergangenen Jahr eine Initiative aus Indien zum "Earth Day" auf: Dort beteiligten sich rund 20.000 Menschen. "Das ist eine Herausforderung, das wollen wir auch schaffen", sagte Weil. Vorgestellt haben die "Niedersachsenkette" am Dienstag Fußball-Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus-Webb und der durchs Internet bekannt gewordene ostfriesische Landwirt Keno Veith.

Britische Militärverwaltung gründet Niedersachsen

Das Land Niedersachsen, nach Bayern das zweitgrößte Bundesland, wurde per Verordnung der britischen Militärverwaltung zum 1. November 1946 aus den Ländern Hannover, Oldenburg, Braunschweig und Schaumburg-Lippe ins Leben gerufen.

Weitere Informationen
Vor einer Schatzkiste liegen eine Uhr, ein Kamera und ein Anhänger. © Colourbox, Fotolia Foto: mayboro, determined

Unser Schatz für Niedersachsen: Schlummert er bei Ihnen?

Niedersachsen feiert 75. Geburtstag und wir möchten mit Ihnen zurückblicken: Haben Sie Erinnerungsstücke? mehr

Hinrich Wilhelm Kopf, der erste Ministerpräsident von Niedersachsen, 1951 in seinem Büro in Hannover. © dpa Foto: Reinhold Leßmann

Niedersachsens Gründung: Keine leichte Geburt

Am 1. November 1946 begründet eine Verordnung der britischen Militärregierung offiziell das Land Niedersachsen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Aktuell | 27.04.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein Mann nimmt eine Ampulle des Moderna-Impfstoff aus einer Schachtel. © picture alliance/Marijan Murat/dpa Foto: Marijan Murat/dpa

Erstimpfungsstopp: Zweiter Piks hat jetzt Priorität

Die Erstimpfungen sollen nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Hannover erst im Juni wieder an Fahrt aufnehmen. mehr