NDR Info - Redezeit

Krise im Klassenzimmer - was stoppt den chronischen Lehrkräftemangel?

Mittwoch, 01. Februar 2023, 20:33 bis 22:00 Uhr, NDR Info

Die Prognosen für die norddeutschen Schulen sind düster wie nie. Bis 2035 werden wohl weit über 20.000 Lehrerinnen und Lehrer bundesweit fehlen. So sagt es das Beratergremium der Kultusministerkonferenz und fordert: Lehrerinnen und Lehrer sollen noch mehr arbeiten, Teilzeit müsse begrenzt werden und Ruheständler könnten reaktiviert werden. Ist das die Lösung? Wer oder was rettet die Bildung? Diesen Fragen ging die NDR Info Redezeit nach, die auch im Videostream zu sehen war.

Umfassende Unterrichtsversorgung ist bedroht

Den Schulen - und damit allen Lehrkräften und Schülern - steht eine lange Durststrecke bevor. Je nach Berechnungen und Schätzungen sind derzeit 12.000 bis 40.000 Stellen an Schulen unbesetzt. Tendenz steigend. 20 Jahre Lehrkräftemangel heißt auch: 20 Jahre lang ist eine umfassende Unterrichtsversorgung bedroht, ebenso wie die Qualität der Bildung. Was also tun? Zuletzt hat ein Expertengremium für die Kultusministerkonferenz (KMK) Vorschläge gemacht, wie die Situation kurz- und mittelfristig entspannt werden könnte. Zunächst stehen die Älteren im Fokus: Lehrerinnen und Lehrer sollten über die Altersgrenzen hinaus weiterbeschäftigt oder Lehrkräfte im Ruhestand zurückgewonnen werden. Wie viel Potenzial steckt in dieser Idee?  

Mehr Arbeit im stressigen Schulalltag: Motiviert das für den Lehrberuf? 

Viel Empörung von Lehrergewerkschaften und Bildungsverbänden löste der nächste Vorschlag aus: mehr Unterrichtsstunden für beinahe alle aktiven Lehrkräfte. Knapp 50 Prozent der Lehrerinnen und Lehrer arbeiten in Teilzeit; weit mehr als in vielen anderen Berufen. Auf alle Erwerbstätigen bezogen liegt die Teilzeitquote bei knapp 30 Prozent. Hier sieht die Expertenkommission der KMK die "größte Beschäftigungsreserve". Ihrer Studie zufolge liegt die Arbeitszeit bei jeder siebten Lehrkraft sogar unter 50 Prozent. Schluss damit?

Weitere Informationen
Schüler vor einem Laptop, aber ohne W-LAN in der Schule. © NDR
1 Min

Satire: Extra3-Song zum Schulbeginn - Willkommen in der Hölle

Nach den Schulferien ist vor den Schulferien. In vielen Schulen sind die Probleme größer denn je. Es mangelt an allen Ecken und Enden. 1 Min

Viele weitere Vorschläge - wie das Beschränken von Sabbaticals und Entlastung durch Studierende - zielen darauf, den Mangel einzudämmen. Was jedoch gibt Motivation, den Lehrberuf anzustreben? Wir organisieren die Länder dafür eine einheitliche Strategie, ohne sich in verstärkte Konkurrenz um die raren und besten Uni-Absolvent*innen zu begeben? Lässt sich eine Bankrotterklärung der deutschen Bildungspolitik noch abwenden? Und wie sichern wir die Zukunftschancen der Jugend?

NDR Info Moderatorin Birgit Langhammer begrüßte als Gäste:

Martin Balasus
Bildungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag Schleswig-Holstein

Franz-Josef Meyer
Vorsitzender des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE), Niedersachsen

Claudia Tusch
Schulleiterin der Grundschule Kiefernberg in Hamburg-Harburg, Mitglied des Verbands Hamburger Schulleitungen

 

Ein Smartphone mit einem eingeblendeten NDR Screenshot (Montage) © Colourbox Foto: Blackzheep

NDR Info auf WhatsApp - wie abonniere ich die norddeutschen News?

Informieren Sie sich auf dem WhatsApp-Kanal von NDR Info über die wichtigsten Nachrichten und Dokus aus Norddeutschland. mehr

Mehr Nachrichten

Teilnehmende der Demonstration gegen den AfD-Parteitag, der Kundgebung für Vielfalt und Menschenwürde, und Polizisten stehen sich gegenüber. © dpa Foto: Georg Wendt

Unter Protest: AfD hält Landesparteitag in Unterlüß ab

Im Bürgerhaus wählen Niedersachsens Parteimitglieder Ansgar Schledde zum neuen Vorsitzenden. Draußen demonstrieren 2.000 Menschen. mehr