Stand: 15.09.2021 15:27 Uhr

Debatte über die Truppe: Die Lehren aus Afghanistan

Bei "Kein Streit ... ist auch keine Lösung" bringt Moderatorin Susanne Stichler zwei Gäste ins Gespräch. Dieses Mal geht es um die Zukunft der Bundeswehr - nach dem Desaster des Westens in Afghanistan.

Die neue Folge widmet sich konkret der Frage: "Lehren aus Afghanistan - Sollten wir auf solche Bundeswehr-Einsätze verzichten?" In dem per Videokonferenz aufgezeichneten Gespräch treffen eine Politikerin und ein Politiker aus Niedersachsen aufeinander: Der verteidigungspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Henning Otte, streitet mit Katja Keul, der Rüstungsexpertin von Bündnis 90/Die Grünen.

Zwei etablierte Experten, zwei Meinungen

Während Keul sich in der Diskussion dafür einsetzt, die Bundeswehr nicht länger mit Missionen zu überfordern, die der politischen Symbolik dienen, fordert Otte mehr Geld für die Modernisierung der Truppe, damit diese nicht mehr von anderen abhängig ist. Und zum Schluss stellt sich wieder die Frage: Welche Argumente nehmen die beiden Politiker aus der Debatte mit? Womit konnte die Gegenseite überzeugen? Das rund 20-minütige Video können Sie sich hier ansehen:

VIDEO: "Kein Streit ... ist auch keine Lösung": Wie weiter mit der Bundeswehr? (22 Min)

Neues Format will Lösungen aufzeigen

Das neue Streit-Format von NDR Info widmet sich stets einer aktuellen, zugespitzten Frage, von der ausgehend ein politisch und gesellschaftlich relevantes Themenfeld differenziert betrachtet wird. Mit "Kein Streit ... ist auch keine Lösung" will der NDR deutlich machen, wie wichtig und gewinnbringend Streit für die Gesellschaft und die Demokratie sein kann. Da nur zwei Gesprächsgäste zu Wort kommen, können sie ihre Argumente ausführlich darlegen.

Der konstruktive Ansatz nimmt dabei stets einen breiten Raum ein: Wie erreichen wir, dass diese Frage nicht zusätzlich spaltet? Wie könnte ein Kompromiss aussehen? Wie könnte man diese Fragestellung etwa in einer Koalition behandeln?

Hier läuft das neue Streitformat

Das Streitgespräch ist ein crossmediales Produkt von NDR Info. Es wird im Radioprogramm veröffentlicht - ebenso auf NDR.de, der NDR Info App sowie auf den Social-Media-Kanälen von NDR Info, allen voran Instagram und Twitter. Auch tagesschau24 sendet das rund 25-minütige Streitgespräch. Redaktion: Kathrin Schmid.

Weitere Informationen
Susanne Stichler mit eingeblendeten Bildern von Andrew Ullmann (li.) und Karl Lauterbach (re.) © Screenshot NDR

Lauterbach und Ullmann streiten: Wie gerecht ist die 2G-Regel?

NDR Info startet ein neues crossmediales Streit-Format. Erstes Thema: "Freiheiten nur für Geimpfte - Ist die 2G-Regel gerecht?" mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Aktuell | 16.09.2021 | 18:05 Uhr

Mehr Nachrichten

Die Angeklagte Jennifer W. (l) und ihr ihr Anwalt Ali Aydin sitzen vor Beginn der Verhandlung im Gerichtssaal. © dpa-Bildfunk Foto: Sven Hoppe

Zehn Jahre Haft für IS-Rückkehrerin aus Lohne

Das Oberlandesgericht München hat die 30-jährige Jennifer W. unter anderem wegen versuchten Mordes verurteilt - im Fall eines versklavten und getöteten Mädchens im Irak. mehr