Screenshot einer indischen CNN-Sendung zur Covid-19-Pandemie. © Screenshot CNN

Kampf gegen Fake-Verlage. Die Wissenschaft und ein globales Problem

Sendung: NDR Info Hintergrund | 15.02.2021 | 20:33 Uhr | von Peter Hornung - Svea Eckert
25 Min | Verfügbar bis 15.02.2022

Wissenschaft beruht auf Fachwissen, Forschung und empirisch belegten Analysen. Nur wer das als Wissenschaftler, Wissenschaftlerin in Veröffentlichungen nachweisen kann, ist im Wissenschaftsbetrieb erfolgreich. Der Druck ist immens. Einige Verlage nutzen das aus. Fake-Verlage, die gegen Geld jedem zugeschickten Artikel einen wissenschaftlichen Anstrich verpassen. Eine Qualitätssicherung wird versprochen, aber nicht eingehalten.

Sie sind ein globales Phänomen, das der Glaubwürdigkeit von Wissenschaft immens schadet. NDR, WDR und Süddeutsche Zeitung hatten im Sommer 2018 zusammen mit zahlreichen nationalen und internationalen Medienpartnern enthüllt, dass weltweit mehr als 400.000 Forscherinnen und Forscher in fragwürdigen Fachzeitschriften publiziert haben, unter ihnen mehr als 5000 Deutsche. Mittlerweile gehen Hochschulen nicht nur in Deutschland gegen dieses Problem vor. Auch in Indien, wo viele dieser Fake-Verlage ihren Sitz haben, hat die Regierung nach den Medienberichten begonnen, konsequent gegen diese globale Plage vorzugehen.

Die Shownotes zur Folge:

https://www.tagesschau.de/investigativ/ndr/fake-science-103.html