Sopranistin Christine Süßmuth bei der Probe des Balthasar-Neumann-Chores © Büro für internationale Kulturprojekte

Profisport-Konzept ermöglicht gemeinsames Proben

Stand: 02.12.2020 09:34 Uhr

Für eine Streaming-Produktion in der Elbphilharmonie haben sich Balthasar-Neumann-Chor und -Ensemble in Gruppenquarantäne begeben. Wie kann Proben in strikter Abschottung gelingen?

von Marcus Stäbler

Proben oder Konzerte mit Chor und Orchester sind derzeit eigentlich undenkbar, erst recht ohne Abstand. Es sei denn, man testet alle Musikerinnen und Musiker regelmäßig und geht mit ihnen in Gruppenquarantäne. So machen es Balthasar-Neumann-Chor und -Ensemble derzeit in Hamburg, unter Leitung von Thomas Hengelbrock. Für eine Streaming-Produktion mit Bachs h-Moll-Messe in der Elbphilharmonie nehmen die Mitwirkenden strengste Hygienemaßnahmen in Kauf.

Mehrere Tests und strikte Abschottung

"Ich bin heute Nachmittag hier im Hotel angekommen - und als erster Punkt im Projektplan ist natürlich der Corona-Test", berichtet Christine Süßmuth vom Balthasar-Neumann-Chor. Die Sopranistin aus Bremen gehört zu den 33 freiberuflichen Profi-Sängerinnen und Sängern vom Balthasar-Neumann-Chor, die am Montag in Hamburg eingetroffen sind. Um überhaupt zum Chor anreisen zu dürfen, müssen sie alle wie auch die Orchestermitglieder schon vorher einen negativen Corona-Test nachweisen.

Gleich nach der Ankunft steht der zweite Test an - oft gefolgt von einer nervösen Unruhe. "Ja, ich hab nicht so gut geschlafen", sagt der Tenor Florian Schmitt. "Ich bin ständig aufgewacht und habe nachgeschaut, ob dann doch eine E-Mail gekommen ist." Gestern morgen dann das zum Glück negative Ergebnis. "Dann ist man natürlich erleichtert und meldet sich bei den Kollegen", sagt Schmitt.

Ensemblemanagerin Christina Schonk (links) sortiert die Tests des Balthasar-Neumann-Chores. © Büro für internationale Kulturprojekte
Ensemblemanagerin Christina Schonk (links) sortiert die Tests des Balthasar-Neumann-Chores.

Erst, wenn auch das zweite Testergebnis negativ ist, können die Sängerinnen und Sänger wie auch die Mitglieder des Orchesters und Dirigent Thomas Hengelbrock ihr Hotelzimmer verlassen - aber auch das nur in einem klar begrenzten Rahmen, wie die Ensemblemanagerin Christina Schonk erklärt: "Wir dürfen nicht in den Frühstücksraum, wenn andere Gäste da sind, wir dürfen nicht die gleichen Fahrstühle benutzen, das Putzpersonal im Hotel darf nicht andere Zimmer putzen. Wir brauchen spezielle Bereiche des Hotels, dass wir nicht auf andere Gäste treffen."

Modell inspiriert vom Profisport

Auch öffentliche Verkehrsmittel sind tabu, um die Gruppenquarantäne nicht zu gefährden - und trotzdem werden alle Künstler und das Organisationsteam noch drei weitere Male getestet. Dieses Modell der strikten Abschottung hat Christina Schonk in enger Zusammenarbeit mit dem künstlerischen Leiter Thomas Hengelbrock selbst entwickelt - unter anderem inspiriert von Hygienekonzepten aus dem Sport. "Wir sind auf den Deutschen Fußballbund zugegangen", so Schonk, "weil ich gedacht habe: was die Fußballer können, muss in der Kultur auch gehen!"

Kreativ und beharrlich hat die Managerin das Konzept für ihre Ensembles maßgeschneidert und durchgebracht - und dabei auch großzügige Hilfe bekommen, etwa von einem privaten Labor in Hamburg, das die Tests für die Musikerinnen und Musiker als Kultursponsoring begreift und deshalb kostenlos durchführt.

Kultur und Musik sind Seelennahrung

Balthasar-Neumann-Chor probt in Gruppenquarantäne © Büro für internationale Kulturprojekte
Endlich wieder gemeinsam ohne Abstand proben - für die Mitglieder des Balthasar-Neumann-Chores hat sich der Aufwand gelohnt.

Das außergewöhnliche Engagement von Hengelbrocks Team ist für ein überwiegend aus nicht öffentlichen Geldern finanziertes Ensemble einerseits der Kampf ums eigene Überleben und um Beschäftigung für seine Musikerinnen und Musiker - andererseits ist das mittlerweile achte Projekt dieser Art aber auch ein Signal. Kultur und Musik sind eine unverzichtbare Seelennahrung. Für die Sängerinnen und Sänger vom Balthasar-Neumann-Chor haben sich der ganze Aufwand und die Einschränkungen der Quarantäne schon mit der ersten Probe gestern Nachmittag gelohnt, da sind sich die Sopranistin Christine Süßmuth und der Bass Joachim Höchbauer einig. "Jetzt wo alle negativ getestet sind, kann man wieder nah und sozusagen ungehemmt zusammen agieren", freut sich Höchbauer. Nähe ohne Angst, das ist auch für Christine Süßmuth etwas Besonderes: "Die Proben laufen super, wir sind alle total aufgedreht und so froh, dass wir negativ sind - und sind uns erst einmal alle in die Arme gefallen."

Bachs h-Moll-Messe mit dem Balthasar-Neumann-Chor und dem Baalthasar-Neumann-Ensemble unter der Leitung von Thomas Hengelbrock wird in der Elbphilharmonie aufgezeichnet und am 20. Dezember als Stream gesendet wird. Marcus Stäbler ist auch freiberuflicher Sänger und hat selbst schon einige Projekte im Balthasar-Neumann-Chor mitgesungen.

Weitere Informationen
Schwalben sitzen auf Stromkabeln © imago images / Panthermedia
5 Min

Singen trotz Corona: Zu Besuch bei einem Chor

Das Kulturjournal begleitet den Kantor Oliver Schmidt, der seit zwei Wochen unter Auflagen wieder mit seinem Chor probt. 5 Min

Proben des Knabenchors Hannover © NDR/ Miriam Stolzenwald Foto: Miriam Stolzenwald

Singen und lüften: Der Knabenchor Hannover probt wieder

Mit ausgeklügeltem Hygienekonzept und Schichtsystem probt der Knabenchor Hannover wieder gemeinsam. Chorleiter Jörg Breiding setzt auf viele Pausen und häufiges Lüften. mehr

Schwalben sitzen auf Stromkabeln © imago images / Panthermedia

Chorprobe trotz Corona: So kann es gehen

Wie können Sängerinnen und Sänger am besten vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus geschützt werden? Wir haben die wichtigsten Ratschläge von Experten für Sie zusammengefasst. mehr

Eine Sängerin atmet beim Singen eine sichtbare Wolke E-Zigaretten-Dampf aus. Eine Messlattenkonstruktion zeigt dabei die Ausbreitung der Aerosole an. © Bayerischer Rundfunk

Neue Studie zum Sicherheitsabstand beim Singen

Unter welchen Bedingungen ist gemeinsames Singen möglich? Der Stimmexperte Prof. Matthias Echternach erklärt die Erkenntnisse der neuen Studie zur Aerosolverbreitung. mehr

Auf einem Tablet wird zu Hause ein Konzert angesehen. © fotolia,  Digital Vision CD Foto: Kristian

Kultur trotz Corona: Kultur zum Entdecken

Erneut müssen Kultureinrichtungen für mehrere Wochen schließen. Dennoch gibt es noch Kulturangebote. Ein Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 02.12.2020 | 07:20 Uhr

Mehr Kultur

Folge 24: Alisa und ihre Freunde haben einen neuen Plan © Lemming Film

"Die Erben der Nacht" Staffel 2: Die Vampir-Serie geht weiter

Worum geht es in Staffel 2 der Teenie-Vampir-Serie? NDR Redakteurin Sandra Le Blanc-Marissal verrät Details und Hintergründe. mehr

Die Hamburger Sängerin Zoe Wees bei einem Auftritt © picture alliance / Geisler-Fotopress | Ulrich Stamm/Geisler-Fotopress Foto: Ulrich Stamm

Zoe Wees: Hamburger Musikerin tritt in US-Late-Night-Show auf

Die junge Hamburger Sängerin ist am Dienstag in der US-"Late Late Show" bei James Corden aufgetreten. mehr

Fotomontage: (v.l.) Armin Laschet, Friedrich Merz und Norbert Röttgen © picture alliance / SvenSimon Foto: Frank Hoermann

CDU-Parteitag: "Keiner der drei wird Kanzlerkandidat werden"

Was wird der erste digitale Wahlparteitag der Bundesrepublik bringen? Ein Gespräch mit dem Politikwissenschaftler Albrecht von Lucke. mehr

Eine Hand liegt an den Reglern eines Ton-Mischpults während einer Veranstaltung © imago images / Addictive Stock Foto: Ramón López

Aktion "Backstage-Helden": Hilfe für die Helfer hinter der Bühne

Menschen, die hinter der Bühne arbeiten, trifft Corona besonders schwer. Die Aktion "Backstage-Helden" will helfen. mehr