Händels Oper "Lotario" im Videostream

Stand: 22.02.2021 11:16 Uhr

2017 war das Publikum der Internationalen Händel fEstspiele in Göttingen begeistert von der Festspieloper "Lotario", die Regisseur Carlos Wagner zu einem packenden Kammerspiel verdichtete, und die mit einem überzeugenden Ensemble in allen Partien stark besetzt war.

Lotario - 2. Akt
Lotario - 3. Akt

Von allen Opern Georg Friedrich Händels ist "Lotario" mit am wenigsten bekannt. Sie verschwand nach zehn Aufführungen gleich wieder vom Spielplan des King’s Theatre am Londoner Haymarket - alles andere als ein Kassenschlager. Und schenkt man einem zeitgenössischen Kommentator Glauben, soll sie auch nicht unbedingt zu Händels besten Stücken zählen. "Jedermann findet diese Oper sehr schlecht", schrieb der italienische Dichter Paolo Antonio Rolli. Ganz anders sah das die englische Dichterin Mary Pendarves: "Die Oper ist zu gut für den schlechten Geschmack dieser Stadt."

Die Handlung von "Lotario" spielt im hochmittelalterlichen Pavia, wo der Markgraf von Ivrea, Berengar II., erst den König von Italien ermordet und dann dessen Witwe, die schöne Adelheid von Burgund, bedrängt. Adelheid bittet den deutschen König Lothar II. um Hilfe, der nicht nur die Schlacht gegen Berengar, sondern auch die Hand der Dame gewinnt.

Der venezolanische Regisseur Carlo Wagner sorgte in Göttingen für eine komplexe Inszenierung in einem schlichten Bühnenraum. Das Liebespaar wurde verkörpert von Mary Lys (Adelaide) und Sophie Rennert in einer Hosenrolle (Lotario). Festivalchef Laurence Cummings leitete wie gewohnt das FestspielOrchester Göttingen.

Das Programm

Szenische Aufführung in italienischer Sprache mit deutschen Untertiteln

Lotario: Sophie Rennert, Mezzosopran
Adelaide: Marie Lys, Sopran
Matilde: Ursula Hesse von den Steinen, Mezzosopran
Berengario: Jorge Navarro Colorado, Tenor
Idelberto: Jud Perry, Countertenor
Clodomiro: Todd Boyce, Bariton

FestspielOrchester Göttingen
Musikalische Leitung: Laurence Cummings
Regie: Carlos Wagner
Bühnenbild: Rifail Ajdarpasic
Kostüme: Ariane Isabell Unfried
Licht: Guido Petzold

Weitere Informationen
Ulrike Schneider in der Hauptrolle in der Oper "Agrippina" bei den Internationaelen Händel-Festspielen Göttingen 2015. © Theodoro da Silva Foto: Theodoro da Silva

Zehn Händel-Opern im Videostream!

Anlässlich des Geburtstags von Georg Friedrich Händel zeigen wir zehn herausragende Opern on demand. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | 23.02.2021 | 06:00 Uhr

Mehr Kultur

Die schwedische Komponistin und Geigerin Amanda Maier-Röntgen © picture alliance / Heritage Images | IBL Bildbyra

Amanda Maier: Geigerin mit internationalen Konzerten

"Sie gehörte zu meinen Lieblingen", schrieb Edvard Grieg über Amanda Maier. Nach ihrem Tod geriet sie in Vergessenheit. mehr