Buchcover "Lieber Besucher aus dem All" © NordSüd Verlag

Drei inspirierende Bilderbücher für Kinder

Stand: 23.10.2020 14:17 Uhr

Katharina Mahrenholtz stellt die drei Bilderbücher "Ein Fuchs - 100 Hühner", "Hier kommt Harry" und "Lieber Besucher aus dem All" vor.

von Katharina Mahrenholtz

Je kürzer die Tage werden und je kälter der Wind pfeift, desto gemütlicher muss man es sich drinnen machen. Für kuschelige Vorlesestunden auf dem Sofa brauchen Familien mit Kindern viele Bücher. Katharina Mahrenholtz stellt drei neue Bilderbücher vor.

"Ein Fuchs -100 Hühner" von Kate Read

Buchcover "Ein Fuchs - 100 Hühner" © Knesebeck Verlag
"Ein Fuchs -100 Hühner" von Kate Read ist bei Knesebeck erschienen, wurde von Tatjana Kröll übersetzt und kostet 13 Euro.

Zählbücher sind bei Kindern von zwei bis drei Jahren sehr beliebt. Entsprechend groß ist das Angebot - gern mit Reimen und Klappen aus fester Pappe. Ein Zähl-Krimi ist aber neu. Ein hungriger Fuchs, zwei listige Augen, drei dicke Hühner, vier tapsende Pfoten.

Dieses Buch ist ganz einfach aufgebaut: Auf jeder Doppelseite eine neue Zahl und ein großformatiges Bild in leuchtender Collagetechnik. Mit jedem Blättern steigt die Spannung - bis zum überraschenden Ende. Ein gutes Bilderbuch funktioniert wie ein guter Witz, eine kurze Geschichte mit Pointe. Diesen Grundsatz hat Kate Read absolut perfekt umgesetzt - kichernde Begeisterung garantiert.

"Hier kommt Harry" von Simon Philip und Kate Hindley

Buchcover "Hier kommt Harry" © Gerstenberg Verlag
"Hier kommt Harry" von Simon Philip und Kate Hindley ist bei Gerstennberg erschienen, wurde von Uwe-Michael Gutzschhahn übersetzt und kostet 13 Euro.

Es gibt sehr viele bemühte Bilderbücher übers Anderssein, in denen der pädagogische Zeigefinger über jeder Seite schwebt. Aber wenn das Bilderbuch-Dream-Team Simon Philip & Kate Hindley anpacken, wird es schräg und damit gut. Der Hase Harry bemüht sich sehr, so zu sein wie alle Hasen: Hoppeln, Salat mümmeln, süß gucken und von Karotten träumen. Aber tief in seinem Innern ist er anders. Er träumt von Discokugeln, will Glitzer-Klamotten tragen und einfach tanzen. Und eines Tages traut er sich.

Die meisten anderen waren entsetzt, geblendet vom Funkeln an meinen Pfoten und womöglich von der Diskokugel. Vielleicht auch von meinem Outfit.
"Er fällt auf wie ein Hase in der Disco!", jammerte Hannes.
"Er ist ein Hase in der Disco!", schluchzte Heidi. Leseprobe

Dieses Plädoyer fürs Anderssein ist extrem komisch, und es gibt auch beim wiederholten Angucken noch witzige Details in den Zeichnungen zu entdecken.

"Lieber Besucher aus dem All" von Sophie Blackall

Buchcover "Lieber Besucher aus dem All" © NordSüd Verlag
"Lieber Besucher aus dem All" von Sophie Blackall ist im NordSüd Verlag erschienen, wurde von Anna Schaub übersetzt und kostet 18 Euro.

Ein Bilderbuch über alle und alles zu machen, das scheint unmöglich. Die australische Illustratorin Sophie Blackall hatte aber genau diesen Anspruch. Es ist ein einziger langer Brief, den Quinn an ein Wesen aus dem All schreibt, um über unsere Welt zu informieren.

"Liebes Wesen aus dem All", schreibt Quinn. "Das hier musst du wissen, wenn du uns besuchen kommst. Du findest uns in der Nähe einer roten Sonne, eines winzigen Mondes und eines Haufens anderer Planeten. Unser Planet ist der grün-blaue."

Und dann wird die Erde rangezoomt: Quinn beschreibt Städte und Dörfer. Er erklärt, wie Menschen wohnen, ob im Leuchtturm, Schloss oder Hochhaus, was sie anziehen, wie sie sich fortbewegen und, womit sie ihre Tage verbringen. 80 Seiten, ganz unterschiedlich gestaltet, mit wenig Text und doch voller Informationen. Man staunt beim Vorlesen selbst, wie komplex unsere Welt ist - und ist ziemlich froh, genau auf diesem grün-blauen Planeten zu leben.

Weitere Informationen
Ein junges Mädchen liest ein Buch

Neue Kinder- und Jugendbücher

"Schock Deine Eltern und lies ein Buch": So lautete eine Kampagne, die Kinder und Jugendliche zum Lesen anregen sollte. NDR Info mit Lese-Tipps für den Nachwuchs. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Mikado | 25.10.2020 | 08:05 Uhr

Mehr Kultur

Szene aus dem Film "Das Geheimnis des Totenwaldes" mit Matthias Brandt und Karoline Schuch © NDR/ConradFilm, Bavaria Fiction 2020

"Göhrde-Morde" - Die Hintergründe des wahren Kriminalfalls

Die "Göhrde-Morde" sorgten Ende der 80er-Jahre für Aufsehen. Um den für das Erste verfilmten Kriminalfall gibt es ein großes Angebot. mehr

Ein Mann steht auf dem Dach der Elbphilharmonie. Im Hintergrund sind die weißen Punkte der Verschalung zu sehen.

Kunst und Poesie einfach mal rausbrüllen

Das Hamburger Thalia Theater dreht Filme auf Hamburgs Dächern und Türmen. "Theater der Lüfte" heißt das Projekt. mehr

Staatsoper Hannover illuminiert © picture alliance/dpa | Ole Spata Foto: Ole Spata

"Oper!" Awards 2020: Staatsoper Hannover bestes Opernhaus

Die Fachzeitschrift "Oper!" hat Akteurinnen und Akteure der Opernwelt in 20 Kategorien ausgezeichnet. mehr

Schmidt Theater bei der Jubiläums Gala 25 Jahre Schmidts Tivoli Theater auf dem Spielbudenplatz an der Reeperbahn am Samstag 3. September 2016 in Hamburg. © BREUEL-BILD

Verbale Schlammschlacht: Schmidt Theater versus Kay Ray

Das Schmidt Theater hat den Vertrag mit Comedian Kay Ray nicht verlängert. Zum Streit darüber äußert sich nun Corny Littmann. mehr