Buch-Cover: Clare Pollard - Delphi © Aufbau Verlag

"Delphi" von Clare Pollard: Roman über Weissagungen und Orakel

Stand: 07.02.2023 06:00 Uhr

Clare Pollards Buch "Delphi" hat in Großbritannien begeisterte Kritiken bekommen. Ein moderner, kluger und witziger Roman über die Suche nach Antworten in alten Mythen.

von Annemarie Stoltenberg

"Ich habe die Nase voll von der Zukunft". So steigt die Ich-Erzählerin ein. Es ist eine Altphilologin, die so souverän über einen soliden Bildungsfundus verfügt, dass sie die üblichen Bildungsbausteine wie ein Puzzle zerlegen und nach eigenem Gutdünken neu sortieren kann. Ihr Hobby sind Weissagungen und Orakel, die sie sich vornimmt. Handlesen, Tarotkarten oder Teeblätter deuten. Es gibt unüberschaubar viele Methoden und etliche haben großartige Namen wie "Rhapsodomantie: Weissagung aus der Dichtung"; "Fructomantie: Weissagung aus Obst" oder "Anthomantie: Weissagung aus Blumen". Erinnern wir uns, dass wir früher beim Abreißen von Wegerichstängeln voraussehen konnten, wie viele Kinder wir bekommen werden.

Weitere Informationen
Logo vom Podcast "eat.READ.sleep" © NDR/istockphoto.com Foto: Natee Meepian
60 Min

eat.READ.sleep: Windbeutel mit Lesebändchen

"Unredlich" oder "Faszinierend" - bei der Biografie von Prinz Harry gehen Jans und Katharinas Meinung auseinander. Aber immerhin war sie besser als der Bestseller. 60 Min

Die Suche nach Antworten auf heutige Fragen

Die Heldin kämpft im Jahr 2020 mit den Umständen der Coronapandemie. Ihre Ehe kriselt, beide Partner trampeln sich zuhause gegenseitig auf den Nerven herum. Mit dem zehnjährigen Sohn Xander ist überhaupt kein echtes Gespräch mehr möglich, er hat sich in seine Computerwelt zurückgezogen. Es entsteht unausweichlich eine in früheren Generationen noch unbekannte Form von weinerlichem Selbstmitleid.

In der globalisierten Welt (…) gibt es nur wenige Konsumgüter oder Handlungen, die nicht irgendwo auf der Welt Leiden verursachen - wie der sprichwörtliche Schlag eines Schmetterlingsflügels. Wenn ich das Licht anschalte, einer Freundin einen Kaffee ausgebe, ein T-Shirt anziehe, meinen Sohn mit dem Auto von der Schule abhole, Himbeeren außerhalb der Sommersaison kaufe, eine Talkshow anschaue, in der keine Schwarzen vertreten sind - mit praktisch jeder Alltagshandlung trage ich zum Elend der Welt bei. Wenn Gutsein bedeutet, keinem anderen Schaden zuzufügen, dann lebe ich in einem System, in dem Gutsein unmöglich geworden ist. Leseprobe

Es ist schon klar. Man steht heute auch unter unfassbar viel mehr Druck als früher. Unsere Ich-Erzählerin versucht, in der Antike, in den alten Mythen Antworten auf heutige Fragen zu finden:

Die Furien lieben Twitter. Ich glaube, sie haben einen Twitter-Account. Die Erinnyen. Die Säuferinnen mit den Schlangen im Haar und den schwarzen Gewändern. Als Kronos seinen Vater mit der Sichel kastrierte, entsprangen die Furien aus dem auf die Erde tropfenden Blut: Alekto, Megaira, Tisipone. Die tanzende Horrortruppe mit den bellenden Hundeköpfen, die nach Aufmerksamkeit und nach Rache dürsteten. Leseprobe

Natürlich sucht die Erzählerin auch nach einer neuen, weiblichen Sicht auf die überlieferten Geschichten:

Medea ist kein Archetyp. Sie ist ein von Euripides geschaffenes Ungeheuer. Leseprobe

"Delphi": Herrlich spöttischer Roman

Für die seelische Überforderung während des Lockdowns in London stehen der Erzählerin keine wirklichen inneren Widerstandskräfte zur Verfügung. Dann verliert sie ihren innig geliebten Sohn mehr und mehr aus dem Blick. Die Warnung einer Lehrerin nimmt sie eher als Angriff gegen sich selbst wahr, nicht als Hilfsangebot. So wird es im letzten Kapitel noch einmal eine dramatische Rettungsaktion geben.

"Delphi" ist ein moderner, kluger und witziger Roman. Mitunter herrlich spöttisch und anmaßend im Ton, verwegen und schön in neuen Sprachmustern.

Delphi

von Clare Pollard
Seitenzahl:
222 Seiten
Genre:
Roman
Verlag:
Aufbau
Bestellnummer:
978-3-351-03971-4
Preis:
22 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue Bücher | 07.02.2023 | 12:40 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Romane

Viele Bücher in Regalen in einer Buchhandlung, eine junge Frau steht vor einem der Borde und zieht Bücher heraus © Rolf Vennenbernd/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Foto: Rolf Vennenbernd

Bücher 2023: Diese Romane haben uns bewegt

Ob Juli Zehs "Zwischen Welten", Stuckrad-Barres "Noch wach?" oder Kehlmanns "Lichtspiel" - viele Bücher haben 2023 für Gesprächsstoff gesorgt. mehr

Ein Latte Macchiato, eine Brille und eine Kerze liegen auf einem Buch © picture alliance / Zoonar | Oleksandr Latkun

Neue Bücher 2024: Die spannendsten Neuerscheinungen

Unter anderem gibt es Neues von Dana von Suffrin, Michael Köhlmeier und Bernardine Evaristo. mehr

Logo vom NDR Kultur Podcast "eat.READ.sleep" © NDR Foto: Sinje Hasheider

eat.READ.sleep. Bücher für dich

Lieblingsbücher, Neuerscheinungen, Bestseller – wir geben Tipps und Orientierung. Außerdem: Interviews mit Büchermenschen, Fun Facts und eine literarische Vorspeise. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mehr Kultur

Marco Goecke © picture alliance/KEYSTONE | GEORGIOS KEFALAS

Rehabilitierung nach Hundekot-Attacke: Goecke wird Ballettchef in Basel

Der Ballettdirektor musste das Staatstheater Hannover verlassen, nachdem er eine Kritikerin im Foyer des Hauses mit Hundekot beschmierte. mehr