Buchcover "Qualityland 2.0" © Ullstein

"Qualityland 2.0": Marc-Uwe Kling veröffentlicht Fortsetzung

Stand: 13.10.2020 06:00 Uhr

In seinem Romandebüt "Qualityland" hat Marc-Uwe Kling eine lustige Dystopie um Menschen und Maschinen in einer Überwachungswelt der Zukunft geschaffen. Nun ist der zweite Band erschienen.

von Susanne Birkner

Marc-Uwe Kling hat sich mit den Geschichten über ein kommunistisches Känguru vom Deutschen Meister im Poetry Slam zu, wie der "Spiegel" schreibt, Deutschlands derzeit populärsten Kulturlinken hochgeschrieben. Und das, obwohl er fast keine Interviews gibt oder in Talkshows geht. Vor drei Jahren hat er das systemkritische Beuteltier mit "Qualityland" hinter sich gelassen.

Qualityland, das ist der neue Name, den sich eine Agentur für Deutschland ausgedacht hat. Die Menschen werden je nach sozialem Status und Geld in Level eingeteilt und der Einfachheit halber haben alle Menschen als Nachnamen den Beruf eines Elternteils. In Band 1 ging es um Peter Arbeitsloser. Peters Problem: Der Versandriese The Shop errechnet aufgrund von Algorithmen, was die Menschen wollen und schickt es ihnen ungefragt. Peter Arbeitsloser bekam einen Delfinvibrator - und wollte ihn nicht. Damit löste er eine Riesenwelle aus und wurde bekannt. So bekannt, dass ihn der Inhaber von The Shop im zweiten Band, der nun erschienen ist, entführen lässt.

"Qualityland 2.0": Entführung durch einen machtgeilen Tycoon

"Ich denke, wir sollten Freunde werden", sagt Henryk und hebt seinen rechten Fuß leicht zum Gruß. Peter schlägt seinen Fuß dagegen, ohne darüber nachzudenken. Augenblicklich feuert sein Ohrwurm Fanfaren ab: "TA-TA-TA-TAH! TA-TA-TATAH! TA-TA-TA-TAH! Peter ist gerade um drei Level aufgestiegen. Aufgrund eines Fußgrußes, den er verweigert hätte, wäre sein Fuß nicht schneller gewesen als sein Gehirn."

Henryk Ingenieur will Präsident werden. Der alte Präsident John of Us, der erste Androide an der Spitze Qualitylands, war in Band 1 getötet worden. Gerade als Peter Arbeitsloser ihm in einer Audienz sein Problem mit dem Delfinvibrator schildern wollte.

"Ich habe mir deinen Auftritt in Julias Sendung und auch deine Audienz bei John of Us angesehen. Ich fand das sehr interessant." - "Inwiefern?" - "Nun, um Präsident zu werden, muss ich wissen, wie ein Normalo tickt, eine Arbeiterameise, ein fast Nutzloser, ein Joe Average, ein Peter Arbeitsloser." Leseprobe

 

Weitere Informationen
Autor Marc-Uwe Kling © picture alliance/Eventpress Foto: Eventpress Hoensch

Marc-Uwe Kling: Autor der "Känguru-Chroniken"

Sein systemkritisches Känguru kennt fast jeder. Doch wer ist der Mann hinter den "Känguru-Chroniken"? Ein Blick auf das Leben des Bestsellerautors Marc-Uwe Kling. mehr

Kiki Unbekannt auf der Suche nach ihren Eltern

Peter Arbeitsloser will nach Hause, zu seinen Maschinen, seiner Praxis - er darf mittlerweile als Maschinentherapeut arbeiten - und weil er hofft, dass Kiki Unbekannt wiederkommt. Seine Exfreundin oder Freundin, so genau weiß Peter das nicht, spielt in "Qualityland 2.0" eine noch prominentere Rolle. Kiki Unbekannt ist auf der Suche nach ihren Eltern. Ein Nanny-Roboter hat sie großgezogen, mehr weiß sie nicht. Aber bei ihren Nachforschungen stößt sie auf Widerstand.

Der Zyklop zieht Kiki an ihren Haaren nach oben. Sie schreit vor Schmerzen und schlägt mit Armen und Beinen um sich. Wenn sie trifft, tut es nur ihr weh. "Ich mag es, wenn sie sich wehren", sagt der Zyklop lachend. Diese von einem Menschen gesteuerte Maschine ist die unmenschlichste, der Kiki je begegnet ist. Leseprobe

"Kikis Geheimnis", so der Untertitel des Buches, ist noch spannender als der erste Teil von Marc-Uwe Klings düster-witziger Zukunftsvision. Es scheint, als hätte er sich frei geschrieben. Es gibt wilde Kampf- und Verfolgungsszenen, traumatisierte Maschinen und sogar den dritten Weltkrieg. Aber der dauerte nur acht Stunden und keiner weiß so genau, warum er stattgefunden hat, weil keine Menschen in die Entscheidung involviert waren.

"Qualityland" bald als Serie

Kein Wunder, dass sich der US-amerikanische Fernsehsender HBO die Serienrechte an "Qualityland" gesichert hat: Die Welt, die der ehemalige Poetry Slammer entwirft, ist absurd und trotzdem erschreckend nah an dem, was mal kommen könnte. Selbstfahrende Autos und künstliche Intelligenz, eine totale Kontrolle durch Algorithmen und jeder neue Monat ist der heißeste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. "Qualityland 2.0" bringt einen zum Lachen - und zum Nachdenken. Wie können bestimmte Entwicklungen noch aufgehalten werden? Marc-Uwe Kling ist sicher nicht nur einer der witzigsten, sondern auch klügsten Autoren seiner Generation.

Qualityland 2.0

von
Seitenzahl:
432 Seiten
Genre:
Roman
Verlag:
Ullstein
Bestellnummer:
978-3-550-20102-8
Preis:
19 € €

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Kultur | 13.10.2020 | 10:55 Uhr

Mehr Kultur

Szene aus dem Stück "Die Turing-Maschine" auf der Bühne des Theaters im Zimmer in Hamburg. © Theater im Zimmer Foto: Thorsten Jander

Hamburg: "Die Turing-Maschine" im Theater im Zimmer

Ein großes Stück auf der kleinen Bühne in Alsternähe: Im Theater im Zimmer wird gerade für die Deutschland-Premiere geprobt. mehr

Filmszene mit zwei Menschen die vor einem Ventilator liegen aus dem angolanischen Film "Air Conditioner" beim Filmfest Osnabrück © Geção 80 / 35.ffos 2020

Filmfest Osnabrück im Kino und digital gestartet

Das Unabhängige Filmfest Osnabrück zeigt bis Sonntag Werke sozial engagierter, unabhängiger Filmemacher aus aller Welt. mehr

Josef Scharl, "Pariser Straßenszene", Öl auf Leinwand, 1930 © Fabrik der Künste

Kunst zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Hamburg

Die Fabrik der Künste in Hamburg-Hamm zeigt unter anderem Werke von Josef Scharl, Otto Dix und Käthe Kollwitz. mehr

Moritz Bleibtreu als Hagen - Szene aus "Cortex" © Warner Bros /Port au Prince Film und Kultur Produktion Foto: Gordon Timpen

Thriller "Cortex": Moritz Bleibtreus düsteres Regiedebüt

Moritz Bleibtreus Regiedebüt "Cortex" ist düster und verworren. Es spielt mit Wahrnehmung, Wahn und Wirklichkeit. mehr