Archiv

Der Fall Barschel: Polit-Skandal und Tod

Einen Tag vor der Landtagswahl in Schleswig-Holstein wird am 12. September 1987 einer der größten Politskandale der Bundesrepublik publik: Der SPD-Spitzenkandidat Björn Engholm wurde im Wahlkampf ausspioniert - mit dem Ziel, ihn zu diskreditieren. Ministerpräsident Uwe Barschel (CDU) tritt im Zuge der sogenannten Waterkantgate-Affäre am 2. Oktober zurück. Neun Tage später liegt er tot in einem Genfer Hotel. Die Umstände seines Todes sind bis heute nicht geklärt. Die Hintergründe der Affäre, Theorien zum Tod Barschels und Stimmen von Zeitzeugen.

19.09.1987: Bei einer Pressekonferenz in Kiel versichert Ministerpräsident Uwe Barschel bei seinem Ehrenwort, dass er den SPD-Spitzenkandidaten Björn Engholm nicht bespitzeln lassen hat. © Picture-Alliance / dpa

Schmutziger Wahlkampf: Barschel gegen Engholm

Am 12. September 1987 platzt die Bombe: SPD-Spitzenkandidat Engholm wurde im Kieler Wahlkampf bespitzelt. Sein CDU-Kontrahent Barschel beteuert, davon nichts gewusst zu haben. mehr

Der Leichnam von Uwe Barschel wird am 11. Oktober 1987 auf einer Trage aus dem Hotel Beau-Rivage in Genf abtransportiert.

Der mysteriöse Tod Uwe Barschels

Am 11. Oktober 1987 wird Uwe Barschel tot in einem Genfer Hotel gefunden. Wie und warum starb der CDU-Politiker? Auch 30 Jahre danach gibt es zu dem Fall nur Theorien. mehr

Der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Björn Engholm 1989. © Bundesarchiv Foto: Wegmann, Ludwig

"Schubladenaffäre" bringt Engholm zu Fall

1993 nimmt die Barschel-Affäre eine überraschende Wendung: Barschel-Berater Pfeiffer erhielt Geld von Seiten der SPD. Doch was wusste Engholm? Der SPD-Star stürzt über den Skandal. mehr

Schleswig-Holstein Ministerpräsident Björn Engholm gibt im Mai 1993 seinen Rücktritt bekannt © picture-alliance / dpa Foto: Tim Brakemeier

Gebeugte Wahrheit: Björn Engholms Rücktritt

Im Mai 1993 Jahren tritt Björn Engholm als Kieler Ministerpräsident und SPD-Vorsitzender zurück. Eine Lüge vor dem Untersuchungsausschuss zur Barschel-Affäre bringt ihn zu Fall. mehr

Reiner Pfeiffer (r.) und sein Anwalt Hajo Wandschneider vor dem Untersuchungsausschuss in Kiel am 23.10.1987. © dpa - Report Foto: Wulf Pfeiffer

Der Fall Barschel: Eine Chronologie

Die Barschel-Pfeiffer-Affäre ist einer der größten politischen Skandale der deutschen Nachkriegsgeschichte. Eine Chronologie der Ereignisse von 1986 bis heute. mehr

Der Untersuchungsausschuss zur Aufkkärung der Barschel-Affäre tagt am 23. Oktober 1987 unter großer Medienbeteiligung. © (c) dpa Foto: picture-alliance/ dpa

Untersuchungsausschüsse um Kieler Affären

Die Barschel-Pfeiffer- und die Schubladenaffäre sorgen in den 80-und 90-er-Jahren in Kiel für Wirbel. Zwei Untersuchungsausschüsse versuchen die Hintergründe der Skandale aufzuklären. mehr

Uwe Barschel auf einer Pressekonferenz © NDR/dpa

Barschel-Tod: Keine Aufklärung durch DNA-Spuren

Mit modernen Analysemethoden versuchten Behörden, der Wahrheit über Uwe Barschels Tod näher zu kommen. Doch auch neue DNA-Spuren bringen 2012 kein Licht in den Fall. mehr

Filmszene aus "Der Fall Barschel" mit der nachgestellten Aufnahme des toten Politikers Uwe Barschel (hier gespielt von Matthias Matschke) in der Badewanne © ARD Degeto / Stefan Rabold

"Der Fall Barschel regt Verschwörungsfantasien an"

Eine Dokumentation im Ersten beleuchtet den Fall Uwe Barschel neu. Der rätselhafte Tod des CDU-Politikers rege Verschwörungsfantasien an, sagte Autor Stephan Lamby auf NDR Info. mehr

Ministerpräsident Uwe Baschel im Jahr 1987 © NDR/dpa - Honorarfrei, Verwendung nur im Zusammenhang mit der Sendung: Der Tod des Uwe Barschel

"Barschel-Film kommt der Wahrheit sehr nahe"

NDR Redakteur Patrik Baab hat zusammen mit Stephan Lamby die Dokumentation "Uwe Barschel - Das Rätsel" gedreht. Beide Autoren recherchierten mehr als eineinhalb Jahre. mehr

Freundliche Begrüßung zwischen Ministerpräsident Uwe Barschel (CDU) und SPD-Oppositionsführer Björn Engholm vor einer Landtagssitzung in den 80er-Jahren. In der Mitte: Klaus Klingner und Gisela Böhrk (beide SPD). © Landtag Schleswig-Holstein
3 Min

Die Auswirkungen der Barschel-Affäre

Wie beeinflusst die Barschel-Affäre bis heute die politische Kultur in Schleswig-Holstein? Ein Bericht von NDR Info. 3 Min

Heide Simonis (Archivbild vom 27.06.2006) © dpa Foto: Gero Breloer
3 Min

Barschel-Affäre: Beteiligte erinnern sich

Die Barschel-Affäre gibt bis heute Rätsel auf. Menschen, die damals in Kiel in Presse und Politik aktiv waren, erinnern sich. 3 Min

Mehr Geschichte

Norbert Mai moderiert 1957 die Nordschau. © NDR

NDR Retro lädt ab sofort zum Stöbern im Fernseh-Archiv ein

Zum Welttag des audiovisuellen Erbes hat der NDR sein Fernseh-Archiv geöffnet: Online gibt es historische Videos aus den 50ern und 60ern. mehr

Passanten überqueren 1990 eine Straße am Schweriner Schloss. © dpa - Report Foto: Rolf-Peter Frischmann

Schwerins harter Kampf um den Hauptstadt-Titel

Nach langem Ringen fällt die Wahl vor 30 Jahren auf die Residenzstadt als Sitz des Parlaments. Rostock zieht den Kürzeren. mehr

Historische Aufnahme eines Fliegers, der vom Flugplatz Uetersen-Heist startet. © Lehrsammlung Marseille-Kaserne

Als Uetersen die "Wiege der Luftwaffe" verlor

Einst war Uetersen wichtigster Standort der Luftwaffen-Pilotenausbildung, heute starten hier nur noch zivile Flugzeuge. mehr

Die Fußballerinnen derr SSG Bergisch Gladbach nach dem Gewinn des DFB-Pokals 1981. © picture alliance Foto: Roland Witschel

50 Jahre Frauenfußball - Geschichte einer Emanzipation

Am 31. Oktober 1970 ließ der Deutsche Fußball-Bund das Verbot für Frauenfußball fallen. Eine Erfolgsgeschichte begann. mehr

Norddeutsche Geschichte