Dagmar Horn in den 1960er-Jahren. © NDR

Sturmflut 1962: Impfen gegen die Seuchengefahr

09.02.2012 | 08:00 Uhr | von Dietrich Lehmann
3 Min

Dagmar Horn erwachte in der Sturmflut-Nacht von den herabfallenden Dachziegeln. Die angehende Arzthelferin half beim Impfen der Flutopfer, denn es bestand Seuchengefahr.

Blick auf ein Rettungsfahrzeug und Schlauchboote in der überfluteten Veringstraße in Hamburg-Wilhelmsburg nach der Sturmflut 1962. © NDR Foto: Karl-Heinz Pump

Sturmflut 1962 - Land unter in Hamburg

Vom 16. auf den 17. Februar 1962 wütet in Hamburg eine schwere Sturmflut. Deiche brechen, 315 Menschen sterben. Ein Dossier. mehr