Stand: 02.10.2019 18:00 Uhr  | Archiv

Neu geboren 1989: Britta und Georg

Bildnachweise zum Mauerfall-Storytelling in der Reihenfolge der Verwendung

  • Mit einer Deutschlandfahne und einem Transparent "Deutschland einig Vaterland" stehen zahlreiche Berliner am 22. Dezember 1989 auf der Berliner Mauer am Brandenburger Tor. - Foto: picture-alliance/dpa-Fotoreport

  • Eine Kolonne von DDR-Autos bewegt sich am 10. November 1989 am Grenzübergang Rudolphstein in Richtung Bundesrepublik Deutschland. - Foto: Frank Leonhardt, picture alliance/dpa

  • Alt-Bundeskanzler Willy Brandt, Ehrenvorsitzender der SPD und Vorsitzender der Sozialistischen Internationalen, hält am 19. Dezember 1989 während einer Kundgebung der Sozialistischen Partei der DDR (SDP) auf dem Magdeburger Domplatz eine Rede. - Foto: Achim Scheidemann, picture-alliance/dpa-Bildarchiv

  • Georg Bruhn als Kind mit seiner Schwester Judith. - Foto: privat

  • Britta Borgwald - Foto: privat

  • An einer Hauswand am Bahnhof in Groß Kiesow ist der aufgesprühte Schriftzug "Wessis aufs Maul " zu lesen, aufgenommen am 23. August 2011. - Foto: Stefan Sauer, dpa/picture-alliance/ZB

  • Georg Bruhn als Kind mit Schultüte. - Foto: privat

  • Georg Bruhn hält ein Kaninchen auf dem Arm. - Foto: privat

  • Georg Bruhn auf einem Trecker. - Foto: privat

  • Britta Borgwald als Kleinkind. - Foto: privat

  • Britta Borgwald als junges Mädchen. - Foto: privat

  • Britta Borgwald füttert als Jugendliche ein Pferd. - Foto: privat

  • Mitgliedsausweis von Britta Borgwald bei der Demokratischen Bauernpartei Deutschlands (DBD). - Foto: privat

  • Britta Borgwald mit ihrer Familie am Meer. Foto: NDR

Multimedia-Dossier zum Mauerfall
Westdeutsche Grenzbeamte und Zuschauer begrüßen einen Trabi am 10.11.1989 am Grenzübergang Helmstedt © dpa / picture alliance Foto: Holger Hollemann

Mauerfall: Neu geboren 1989

Am 9. November 1989 fällt überraschend die Mauer. In sechs Multimedia-Dokus tauschen sich Zeitzeugen, die damals 30 Jahre alt waren, mit jungen Menschen aus, die heute 30 Jahre alt sind. mehr

 

Mehr Geschichte

Das durch eine durchbrochene Stahlwand stilisierte Hauptor der Gedenkstätte Esterwegen, aufgenommen im Oktober 2011. © picture alliance / dpa Foto: Ingo Wagner

KZ-Gedenkstätte Esterwegen erinnert an die "Hölle im Moor"

Rund 30.000 Menschen starben in den Nazi-Lagern im Emsland. Seit genau zehn Jahren erinnert die Gedenkstätte in Esterwegen an die Opfer. mehr

Norddeutsche Geschichte