Stand: 15.11.2016 22:58 Uhr  | Archiv

Chat-Protokoll zum Thema Inkontinenz

Lisa: Kann eine Inkontinenz auch psychische Ursachen haben?

Merseburger: Ja.

Unbekannt: Ich leide schon seit drei Jahren unter dieser Krankheit, mein Mann und meine Familie wissen es nicht, ich schäme mich so.

Merseburger: Gehen Sie zu einer Urologin/einem Urologen. Dort finden Sie Gehör, Vertrauen und Hilfe. Diskretion sollte zudem selbstverständlich sein. Sehr vielen Patienten kann schnell geholfen werden!

Thorin: Eine Freundin von mir hat Morbus Wilson. Seit einiger Zeit hat sich nicht nur ihr Zittern verstärkt, sondern sie leidet auch an plötzlichem Harndrang, der, wenn diesem nicht nachgegangen werden kann, zum Einnässen führen kann. Dies ist ihr verständlicherweise peinlich. Gibt es auch in diesem Fall Abhilfe?

Merseburger: Sehr spezielle Erkrankung, hier empfiehlt sich eine interdisziplinäre Untersuchung, Beratung und Therapie-Planung an einem Zentrum.

Unbekannt: Immer wenn es kälter wird draußen, spüre ich nach kurzer Zeit den Drang zum Wasserlassen, obwohl ich die Blase kurz davor entleerte. Im Warmen ist das sofort vorbei. Was ist da zu tun?

Merseburger: Da empfiehlt sich ein Besuch beim Urologen, um akute Erkrankungen (z. B. Harnwegsinfekt) auszuschließen.

Manuela: Stimmt es, dass man, wenn man Antidepressiva einnimmt, auch Inkontinenz bekommen kann? Frage, weil ich welche bekomme und etwas Probleme habe.

Merseburger: Ja, auch hier empfiehlt sich eine fachurologische Vorstellung.

WasserFlamingo: Bei meiner Blasenschwäche hilft es mir manchmal, wenn ich akut abgelenkt werde. Das lässt mich eine psychische Ursache vermuten, da ich sportlich bin und der Muskel ausreichend geübt sein sollte. Kann es sein, dass mir Hypnose hilft, und gibt es darüber Informationen?

Merseburger: Ja, auch alternative Therapieverfahren wie z. B. autogenes Training können eine überaktive Blase dämpfen.

Unbekannt: Ich möchte im nächsten Jahr meine Gebärmutter und Eierstöcke entfernen lassen. Wie groß ist das Risiko für eine Inkontinenz dadurch und wie sind die Auswirkungen auf den Beckenboden?

Merseburger: Es empfiehlt sich eine zweite Meinung zur gynäkologischen OP-Notwendigkeit einzuholen. Ansonsten sollte es keinen Einfluss auf die Kontinenz haben.

Beckenbodentherapeut: Sehr geehrter Herr Dr. Merseburger, bitte empfehlen Sie doch ihren Patienten Beckenbodengymnastik bei speziell ausgebildeten Physiotherapeuten. Es gibt bei der AG GGUP (Arbeitsgemeinschaft Gynäkologie, Geburtshilfe, Urologie und Proktologie) eine Therapeutenliste. Mit Beckenbodenanspannung durch Zusammenkneifen des Anus kräftigt man nämlich leider nicht alle drei Schichten des Beckenbodens. Herzlichen Dank!

Merseburger: Das ist ein richtiger und wichtiger Hinweis. Wie im Beitrag beschrieben, ist es unsere Erst-Empfehlung neben der Empfehlung zur professionellen interdisziplinär geleiteten Beckenbodengymnastik.

Unbekannt: Der Hinweis auf den Einfluss von Süßstoff war für mich sehr interessant. Könnte meine Blasenschwäche daran liegen, dass ich seit ein paar Jahren mein tägliches Frühstücksmüsli statt mit Zucker mit Süßstoff anrühre?

Merseburger: Ja, es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Süßstoff bei manchen Patienten zur hyperaktiven Blase führt.

Dieses Thema im Programm:

Visite | 15.11.2016 | 20:15 Uhr

Inkontinenz: Therapien gegen Blasenschwäche

Gegen eine Blasenschwäche können viele Therapien helfen. Wichtig ist, dass ein Arzt an Blase und Beckenboden die Ursache der Harninkontinenz feststellt. mehr

Mehr Ratgeber

16:26
Die Ernährungs-Docs
08:03
Mein Nachmittag

Handsägen im Test

Mein Nachmittag