Stand: 18.02.2019 13:10 Uhr

Zahnimplantat: Knochenersatz aus 3-D-Drucker

Bild vergrößern
Ein herkömmliches Zahnimplantat wird im gesunden Knochen verschraubt.

Gehen Zähne und ein großer Teil des Kieferknochens verloren, zum Beispiel durch einen Unfall oder einen Tumor, musste bisher in großem Maße Knochen aufgebaut werden. Dazu werden die Erkrankten mehrfach operiert - und es gibt keine Garantie für einen dauerhaften Erfolg. Eine einfachere Technik haben Kieferchirurgen an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) entwickelt: Sie rekonstruieren den zerstörten Knochen mithilfe eines 3-D-Druckers.

CGI eines menschlichen Schädels.

Zahnimplantat: Knochenersatz aus 3-D-Drucker

Visite -

Sind Zähne und Teile des Kieferknochens zerstört, lässt sich das Gebiss am 3-D-Drucker wiederherstellen. Das Verfahren wurde von Kieferchirurgen in Hannover entwickelt.

4,67 bei 9 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Knochenersatz aus dem 3-D-Drucker

Für den Knochenersatz aus dem 3-D-Drucker wird zunächst der Kopf mit hochauflösenden Tomographen vermessen und im Computer ein 3-D-Modell erstellt. Für den digitalen Abdruck müssen die Betroffenen nicht operiert werden. Anhand der hochauflösenden Aufnahmen planen die Ärzte die Prothese und fertigen sie aus Titan mithilfe eines 3-D-Druckers. Die Technologie ermöglicht den Kieferchirurgen des MHH eine Planung auf den Nanometer genau. Auch die Aufsätze für die späteren Zahnimplantate werden auf diese Weise mitgefertigt. Daran befestigt der niedergelassene Zahnarzt später die Zahnprothese.

Zweistündige Operation genügt

In einer zweistündigen Operation wird die gedruckte Prothese auf den verbleibenden Knochen aufgesetzt und verschraubt, damit sich der Druck beim Kauen gleichmäßig im Knochen verteilt. Anschließend nähen die Ärzte das Weichgewebe um die Titankonstruktion herum wieder fest und setzen provisorische Zähne auf, damit der Betroffene sofort wieder essen kann.

Weitere Informationen

Zahnersatz: Was bezahlt die Krankenkasse?

Für Zahnersatz erhalten gesetzlich Versicherte einen Zuschuss von der Krankenkasse. Oft lohnt es sich, den Heil- und Kostenplan von unabhängigen Experten überprüfen zu lassen. mehr

Zahnersatz: Brücke oder Implantat?

Der Einsatz eines Zahnimplantats ist teuer und nicht ohne Risiko. In welchen Fällen sind Brücken die bessere und günstigere Alternative? Der Zahnersatz im Vergleich. mehr

Zahnersatz: Welche Krone ist die richtige?

Ist die Zahnsubstanz stark zerstört, ist es sinnvoll, den Zahn durch eine Krone zu schützen. Aber das kann sehr teuer werden. Worauf sollten Patienten achten? mehr

Experten zum Thema

Univ.-Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Nils-Claudius Gellrich, Klinikdirektor
Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
Medizinische Hochschule Hannover
Carl-Neuberg-Straße 1
30625 Hannover
(0511) 532 47 48
www.mh-hannover.de

Dr. Björn Rahlf, Zahnarzt
Zahnärzte im Provianthaus
Materialhofstraße 9
24768 Rendsburg
(04331) 57 57 7
www.zahnaerzte-provianthaus.de

Dieses Thema im Programm:

Visite | 19.02.2019 | 20:15 Uhr

Mehr Ratgeber

03:52
Nordmagazin