Stand: 08.11.2016 22:58 Uhr  | Archiv

Chat-Protokoll zum Thema Testosteron

Bild vergrößern
Prof. Sven Diederich hat im Chat Fragen zum Thema Testorsteron beantwortet.

Die Gabe von Testosteron-Gelen oder -Depotspritzen kann die Gesundheit und das Wohlbefinden des Patienten unterstützen. Einige Ärzte sind überzeugt, dass Testosteron beim Abnehmen hilft und sich bei Diabetes positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt. Doch je höher die Dosis, umso größer das Risiko für unerwünschte Nebenwirkungen wie Aggressionen, Leberschäden, Unfruchtbarkeit, Herzinfarkt und Schlaganfall. Auch Todesfälle durch Testosteron-Therapien sind bekannt.

Der Endokrinologe Prof. Sven Diederich hat Fragen zum Thema beantwortet. Das Protokoll zum Nachlesen.

Michi67: Ich mache eine Ersatztherapie mit Testogel und sie bekommt mir gut. Ich habe aber den Eindruck, dass mein Urologe auch gut daran verdient. Meine Fragen nach Kostenübernahme durch die Krankenkasse wimmelt er ab. Auch für die Blutuntersuchungen muss ich alle Kosten tragen, die Kasse würde nichts übernehmen, man braucht es überhaupt nicht zu versuchen. Gibt es eine Chance, dass die Kasse irgendwelche der Kosten übernimmt?

Prof. Sven Diederich: Wenn es eine richtige Krankheit ist, mit zweimalig niedrigem Testosteronwert (unter 8 nmol/l), dann ist es eine Krankenkassenleistung und Sie sollten sich diesbezüglich einen anderen Arzt suchen.

Uwe: Hallo, ich bin 60 Jahre alt und leide seit geraumer Zeit unter erektiler Dysfunktion. Auch Abgeschlagenheit und depressive Episoden kommen oft hinzu. Der Urologe hat einen Testosteronspiegel von 2,3 festgestellt. Ich treibe sehr viel Sport wie Langstreckenlauf, Radfahren und bin noch Kurstrainer im Sportstudio. Kann mein Leiden mit Testosteronmangel zusammenhängen? Ich wiege bei 1,77 Meter Größe 75 Kilogramm.

Diederich: Wichtig ist die Uhrzeit der Testosteron-Abnahme. Wenn dieses zweimal morgens in diesem Bereich gemessen wurde, kann man über eine probeweise Testosteron-Therapie über sechs Monate nachdenken. Wenn Sie zu viel Sport machen und Sie das überanstrengt, beeinflusst das aber auch Ihre Testosteron-Produktion!

Unbekannt: Ich habe durch Sport meinen Bauch verschwinden lassen und dadurch anscheinend mein Testosteron erhöht. Jetzt gehen mir die Haare, wie beschrieben in diversen Beiträgen, aus - wahrscheinlich durch einen zu hohen Testosteron-Wert. Kann man da was dagegen machen?

Diederich: Einen physiologisch zu hohen Wert gibt es eigentlich nicht. Seien Sie froh, dass Sie das so geschafft haben. Dass gute Testosteron-Spiegel auch vermehrt zu Haarausfall führen, gehört zum Männlichsein dazu ... Gegenmittel wie Finasterid würde ich eher nicht empfehlen, wären aber eine zugelassene Möglichkeit.

Unbekannt: Ich bin 16 Jahre alt, mache sehr viel Kampfsport und gehe auf Wettkämpfe. Jetzt stellt sich mir die Frage, ob es was bringt, um meine Leistung zu verbessern, extra Testosteron zu mir zu nehmen.

Diederich: Testosteron in höheren Dosen wird diesbezüglich sehr häufig im Sinne eines Doping eingesetzt, wegen Nebenwirkungen und Risiken würde ich die Finger davon lassen!

Unbekannt: Guten Abend. Ich bin 40 und leide unter ständiger Abgeschlagenheit, fettiger Haut, sexueller Unlust sowie minimalem Bartwuchs. Ich leide unter allen Symptomen sehr. Kann ein Testosteronmangel vorliegen? Kann das der Hausarzt abklären?

Diederich: Bei diesen Symptomen ist eine Testosteron-Bestimmung sinnvoll. Hausärzte haben diesbezüglich eher selten die ausreichende Erfahrung. Urologen oder Endokrinologen sind diesbezüglich besser aufgestellt.

Unbekannt: Bei meiner Tochter wurde ein erhöhter Testosteronwert festgestellt. Kann bei Frauen/Mädchen dieser dann zu gesundheitlichen Problemen führen, was beim Mann eher vorteilhaft ist?

Diederich: Ein erhöhter Testosteron-Wert bei einer Frau gehört definitiv hormonell abgeklärt. Die häufigste Ursache ist ein sogenanntes PCO-Syndrom. Der Gynäkologe oder Endokrinologe ist da der richtige Arzt.

Tom: Ich leide am Empty-Sella-Syndrom und nehme täglich 50 Milligramm Testogel. Meine eigene Produktion ist nahezu null. Habe ich hierdurch auch ein ggf. erhöhtes Schlaganfallrisiko? Was sollte ich beachten?

Diederich: Nein, definitiv nicht. In dem Beitrag ging es hauptsächlich um die Wechseljahre des Mannes. Bei Ihnen ist es eine klare sichere Indikation, die keine Nebenwirkungen und viel Nutzen für Sie hat.

Thomas: Seit drei Monaten werde ich mit Testosteron-Gel behandelt. Kann daraus eine Herzrhythmusstörung resultieren?

Diederich: Das ist eher unwahrscheinlich. Im Zweifelsfall sollten Sie es aber absetzen und den behandelnden Arzt diesbezüglich fragen. Evtl. kardiologische Abklärung.

Unbekannt: Ich bin 60, gehe dreimal pro Woche zum Krafttraining, bin 1,73 Meter groß und wiege zwischen 73 und 75 Kilogramm, Bauchumfang 92 Zentimeter, trotzdem habe ich seit Jahren einen Spiegel an der unteren Grenze. Was kann ich noch tun?

Diederich: Ich würde zusätzlich etwas Ausdauersport empfehlen. Wenn Sie sich wohl fühlen, ist der niedrige Testosteron-Wert kein Problem, da dies nur ein einfacher Laborwert ist.

aladin: Hallo, ich bin 68 Jahre und habe einen Testosteron-Wert von 40,9 pg/ml. Ist der normal?

Diederich: Dieses sieht nach einem freien Testosteron-Wert aus. Hier sind die Methodik und die Normwerte nicht gut definiert. Empfehle Kontrolle des sogenannten Gesamt-Testosteron-Wertes.

Vollmond: Ich hatte eine radikale Prostata-OP. Mein Testosteronspiegel liegt bei 4,5. Ich habe die in der Sendung dargestellten Symptome. Sollte ich substituieren?

Diederich: Wenn die Prostata-OP wegen gutartiger Erkrankung durchgeführt wurde, kann man das in Rücksprache mit Ihrem Urologen erwägen. Bei Prostata-Karzinom macht man dieses nur in Einzelfällen unter strenger Überwachung.

Didi52: Mein Testo-Wert liegt bei 304 ng/dl. Ich leide unter Stimmungsschwankungen, kaum Libido, geringe Belastbarkeit, bin 52, schlank. Ist der Testosteron-Wert ausreichend?

Diederich: Dieses ist im sogenannten Grau-Bereich. Hier gehört eine zusätzliche Hormonanalytik mit Bestimmung von LH und Prolactin dazu. Wenn dieses alles normal ist, könnte man nach Ausschluss einer depressiven Erkrankung auch einen Therapieversuch mit Testosteron erwägen.

Unbekannt: Hallo, ich habe MEN1 und mein Testosteron-Wert ist leider gesunken! Ist da Testogel empfehlenswert?

Diederich: Bei MEN1 gibt es gelegentlich Erkrankungen der Hirnanhangsdrüse. Dieses kann ein Endokrinologe nachweisen und ggf. eine entsprechende Substitution durchführen.

Marc: Besteht ein Zusammenhang zwischen Testosteron und einem schlechten Spermiogramm? Was kann ich tun, damit das Spermiogramm besser wird bei Kinderwunsch?

Diederich: Testosteron macht definitiv eine Verschlechterung des Spermiogramms. Bei Kinderwunsch muss man unbedingt absetzen. Wenn sich dann eine Hirnanhangsdrüsen-Erkrankung zeigt, kann man Ihnen mit einer speziellen Hormontherapie mit den übergeordneten Hormonen helfen.

Alex: Guten Abend, ich habe leider seit zwei Jahren unter folgenden Beschwerden: Haarausfall, Muskelschmerzen, Herzrhythmusstörungen, Abgeschlagenheit. Es wurde ein Testosteronmangel festgestellt. Durch eine Testoviron 250 wurde der Spiegel auf Normwerte gesteigert. Es brachte aber keinen Erfolg. Was könnte noch die Ursache sein?

Diederich: Wenn Testosteron nicht hilft, muss man definitiv auch einmal psychologische Ursachen ins Auge fassen. Grundsätzlich sollte evtl., wenn nicht geschehen, auch noch mal breiter internistisch diagnostiziert werden (Herz-Echo, etc.).

elke: Inwieweit hängen Testosteron und Cholesterin zusammen? Kann ein niedriger Testosteronspiegel einen niedrigen HDL bewirken?

Diederich: Eher kein Zusammenhang.

Unbekannt: Damit der Körper Testosteron bilden kann, habe ich gelesen, braucht die Leber Fett. Ist das richtig, und wenn ja, in welcher Form und Menge?

Diederich: Fett ist in jeder Ernährung enthalten. Das reicht in der Regel. Bei Magersüchtigen ist die Testosteron-Bildung aus anderen Gründen gestört.

Tom: Können Sie die unterschiedlichen Messmethoden und Maßeinheiten erklären?

Diederich: Die derzeitigen Leitlinien orientieren sich an dem Gesamt-Testosteron, morgens früh bestimmt - < 8 nmol/l: definitiver Mangel. Zwischen 8 und 12 nmol/l: sogenannter Graubereich, wo in aller Regel aber eine Lifestyle-Intervention ausreicht.

Unbekannt: Mein Mann bekommt wegen eines zu niedrigen Testosteronspiegels ein Gel. Sein Urologe meint, ohne diese Behandlung wäre er gefährdet für Osteoporose. Ist das gängige Meinung?

Diederich: Wenn er einen definitiven Testosteron-Mangel hat, wie der junge Mann im Film, also keinen Testosteron-Mangel im Alter, ist das vollkommen richtig.

Michi67: Es gibt nur ein, zwei Anbieter für Testosteron-Gel. Ist in naher Zukunft mit günstigen Generika zu rechnen?

Diederich: Es ist nicht damit zu rechnen.

Sander: Bei mir, 48 Jahre, wurde ein erhöhter Testosteronwert festgestellt. Nach einer CT-Untersuchung wurde keine ernsthafte Erkrankung festgestellt. Trotzdem leide ich an Symptomen wie Müdigkeit und Erschöpfung. Kann der erhöhte Wert auch veranlagt sein oder mit erhöhten Cholesterinwerten im Zusammenhang stehen?

Diederich: Der obere Normbereich für Testosteron ist nicht gut festgelegt. Wenn andere Erkrankungen ausgeschlossen sind (Testosteron-produzierende Tumore sind sehr selten), sollten Sie sich um den Wert keine Sorgen machen.

Patient: Wenn jemand bezüglich eines Testosteromangels in Behandlung ist, muss die Behandlung dann automatisch ein Leben lang weitergeführt werden oder gibt es Fälle, wo sich der natürliche Testosteronwert durch veränderte Lebensumstände, Lifestyle etc. "normalisiert" und die Therapie wieder abgebrochen werden kann?

Diederich: Das ist vollkommen richtig und wichtig. Wenn sich Gewicht und Stress gebessert haben, funktioniert die Eigenproduktion meist wieder von selbst. Absetzen ist unter ärztlicher Kontrolle sinnvoll.

Otto: Wieweit ist der Testosteronspiegel abhängig vom Vitamin-D-Spiegel im Blut? Spielen genetische Ursachen bei einem Testosteron-Mangel eine Rolle?

Diederich: Wie im Bericht gesagt, gibt es genetische Ursachen wie das Klinefelter-Syndrom. Vitamin D hat hier keinen großen Einfluss.

didilito: Vor 30 Jahren wurde mir nach Hodenkrebs-OP ein Testikel entfernt. Seit einigen Jahren leide ich unter erektiler Dysfunktion und kann Geschlechtsverkehr nur noch mit Stimmulanzien (Viagra, etc.) mühselig realisieren. Ist es sinnvoll, einen Testosteron-Test zu machen, um letztendlich die Impotenz zu reduzieren?

Diederich: Ja. Ich würde eine Bestimmung von Testosteron und LH empfehlen, weil man damit erkennt, ob der eine Hoden von der Funktion ausreicht (was er normalerweise tut).

Dieses Thema im Programm:

Visite | 08.11.2016 | 20:15 Uhr

Testosteron: Therapie mit Nebenwirkungen

Gegen die Wechseljahre des Mannes soll eine Hormontherapie mit künstlichem Testosteron helfen. Doch Ärzte warnen bereits vor möglichen Nebenwirkungen. mehr

Mehr Ratgeber

16:26
Die Ernährungs-Docs
08:03
Mein Nachmittag

Handsägen im Test

Mein Nachmittag