Stand: 16.03.2016 11:19 Uhr  | Archiv

Cluster-Kopfschmerz: Alkohol ist Trigger-Faktor

Bild vergrößern
Studiogast Dr. Jan Hofmann hat viele Fragen im Chat beantwortet.

Cluster-Kopfschmerzen zählen zu den schlimmsten Schmerzen, die ein Mensch empfinden kann. Heilen lässt sich der Cluster-Kopfschmerz bis heute nicht. Aber durch Medikamente und die Inhalation von Sauerstoff während einer Attacke kann die Intensität und Häufigkeit der Schmerzanfälle oft gemildert werden.

Dr. Jan Hofmann, Neurologe in der Kopfschmerz-Ambulanz des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf, hat Fragen im Chat beantwortet. Das Protokoll zum Nachlesen:

Grumsy: Gibt es einen Zusammenhang zwischen der Paroxysmalen Hemikranie (ähnlich dem Cluster) und einer nur zu 70 Prozent ausgereiften Hypophyse (17-Jährige)?

Dr. Jan Hoffmann: Ein Zusammenhang ist nicht bekannt.

Unicum: Wo finde ich Hilfe bei solchen schlimmen Kopfschmerzattacken, wie sie von den Zuschauern beschrieben wurden? Wo forscht man in Deutschland gezielt an der Migräne- oder Cluster-Kopfschmerz-Therapie?

Hoffmann: In einer Kopfschmerz-Ambulanz, diese gibt es an vielen Universitätskliniken. Darüber hinaus finden Sie eine Liste der auf Kopfschmerzen spezialisierten Ärzte auf der Internetseite der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft.

Birgit: Ist bekannt, welchen Einfluss das Zigarettenrauchen und Alkoholtrinken auf den Cluster-Kopfschmerz hat?

Hoffmann: Alkohol kann Cluster-Kopfschmerzattacken auslösen. Der Einfluss vom Tabakkonsum ist unbekannt. Auffällig ist jedoch, dass die überwiegende Mehrzahl der Cluster-Patienten Raucher sind.

Uwe: Ich leide seit 30 Jahren unter episodischem Cluster, immer linksseitig. Seit einigen Jahren treten zwischen den Episoden leichte Attacken in abgeschwächter Form auf der rechten Seite auf. Kann der Cluster die Seite wechseln?

Hoffmann: Ja, kann er.

Kathi: Ich habe, seit ich circa drei Jahre alt bin, Migräne und habe die Frage, ob man Migräne vererben kann, denn meine sieben Jahre alte Tochter leidet auch unter Migräne - seit vier Jahren.

Hoffmann: Ja, kann man.

gast: Gibt es eigentlich auch eine Augenmigräne, die sich mit kurzzeitigem Augenflimmern äußert? Nach einer Aspirin und Ruhe ist es wieder weg.

Hoffmann: Ja, die Migräne kann von einer visuellen Aura begleitet sein. Das sind vorübergehende Sehstörungen, die meist unmittelbar vor dem Kopfschmerz auftreten, die aber in Einzelfällen auch isoliert auftreten können.

chacmool: Ich habe 1991 meine erste Attacke gehabt und seitdem eine Odyssee bei Ärzten aller Fachrichtungen hinter mich gebracht. Vor vier Jahren wurde dann das Bing-Horton-Syndrom diagnostiziert. Etwas zu den Auslösefaktoren: Früher habe ich regelmäßig nach dem zweiten Bier eine Attacke bekommen. Seit 1998 trinke ich keinen Alkohol mehr. Meinen heutigen Attacken gehen meist grippale Infekte voraus. Sind diese individuellen Ursachen untersucht?

Hoffmann: Alkohol ist ein häufiger Trigger-Faktor für Cluster-Kopfschmerzen, auch für Migräne übrigens. Die zugrunde liegenden Ursachen sind aber unbekannt.

Dieses Thema im Programm:

Visite | 15.03.2016 | 20:15 Uhr

Therapien gegen Cluster-Kopfschmerz

Als würde ein glühendes Messer ins Auge gestoßen - so beschreiben Betroffene den Cluster-Kopfschmerz. Heilen lässt sich die Erkrankung nicht, aber die Symptome können gelindert werden. mehr

Mehr Ratgeber

06:24
NDR Info
43:36
NDR Fernsehen
08:07
Mein Nachmittag