Stand: 08.07.2015 09:17 Uhr  | Archiv

Fibromyalgie: "Eine psychosomatische Störung"

Bild vergrößern
Zunächst im Studio, dann im Chat: Dr. Matthias Apelt.

Schmerzen überall im Körper, die Gelenke fühlen sich steif und unbeweglich an, dazu ein Gefühl völliger Erschöpfung - Menschen mit Fibromyalgie wird immer wieder unterstellt, dass ihr Leiden rein psychischer Natur sei. Sie fühlen sich nicht ernst genommen. Erkenntnisse, die zeigen, dass Schädigungen im Bereich der Nervenfasern die Ursache für die typischen Schmerzen sein könnten, haben sich bis heute nicht als tragfähige Ursache erwiesen. Weitaus bedeutsamer ist der Blick auf die Biografie und die aktuelle Lebenssituation der Patienten.

Schmerztherapeut Dr. Matthias Apelt stand im Chat zum Thema Fibromyalgie Rede und Antwort. Das Protokoll zum Nachlesen:

gisela: Gibt es eine besondere Ernährung für Fibromyalgie-Patienten?

Dr. Matthias Apelt: Nein, es gibt keine Zusammenhänge zwischen Ernährung und Fibromyalgie-Syndrom, obwohl Patienten davon berichten.

MaranbiMa: Bei meiner Tochter wurde Fibromyalgie diagnostiziert. Ihre Krankenkasse beziehungsweise ihre Ärzte wollen ihr nur Krankengymnastik im Rahmen der normalen Versorgung aufschreiben, obwohl es ihr mit mehr Gymnastik nachweislich besser geht. Gibt es für Fibromyalgie-Patienten einen Anspruch auf vermehrte Verschreibungen?

Apelt: Einzelkrankengymnastik auf Dauer ist nicht sinnvoll. Mithilfe eines Krankengymnasten sollten Übungen erlernt werden, die die Betroffenen täglich 15 bis 20 Minuten durchführen, besonders Muskeldehnungsübungen.

ilma_hh: Inwieweit hat die Säurebelastung des Bindegewebes Einfluss auf Fibromyalgie? Und gibt es einen Zusammenhang mit verklebten Faszien?

Apelt: Es gibt keine Zusammenhänge zwischen Säurebelastung des Bindegewebes und dem Fibromyalgie-Syndrom.

Sven: Gibt es Medikamente gegen Fibromyalgie?

Apelt: Das Fibromyalgie-Syndrom kann durch Medikamente nicht geheilt werden, es gibt jedoch Medikamente, die die Beschwerden lindern können, zum Beispiel niedrig dosierte Antidepressiva zur Verbesserung des Schlafverhaltens.

Surfismurfi007: Ich habe vor ein paar Monaten die Diagnose Fibromyalgie bekommen, aber ich fühle mich recht alleine gelassen von der Schmerzpraxis. Bei welchem Arzt bin ich am besten aufgehoben und was für Behandlungen gibt es?

Apelt: Es besteht die Möglichkeit, sich an die Deutsche Fibromyalgie-Vereinigung oder an die Deutsche Rheuma-Liga zu wenden, die über entsprechende Listen verfügen.

Stefanie: Ich habe seit 18 Jahren Fibromyalgie. ich nehme keine Medikamente. Ist die Procain-Infusionstherapie bei Fibromyalgie (ohne Depression) hilfreich?

Apelt: Nein.

Renate: Sind chronisches Schmerzsyndrom und Fibromyalgie das Gleiche?

Apelt: Das Fibromyalgie-Syndrom ist eine Form chronischer Schmerzen - überall im Körper (multilokulär).

Bella: Wird die Fibromyalgie von den Versorgungsämtern als Schwerbehinderung anerkannt beziehungsweise kann zur Erhöhung des Grades der Behinderung herangezogen werden?

Apelt: Ja.

abc: Wodurch entsteht Fibromyalgie?

Apelt: Fibromyalgie ist eine stressinduzierte Erkrankung, eine psychosomatische Störung.

Dieses Thema im Programm:

Visite | 07.07.2015 | 20:15 Uhr

Fibromyalgie: Diagnose und Behandlung

Muskelschmerzen, Erschöpfung, Darmprobleme - die Fibromyalgie ist durch unspezifische Symptome gekennzeichnet. Was genau hinter dieser Erkrankung steckt, ist noch immer unklar. mehr

Mehr Ratgeber

05:17
Visite

Gartenarbeit: Gefahr durch Hanta-Virus

19.03.2019 20:15 Uhr
Visite
08:53
Mein Nachmittag

Küchen-ABC: Fisch in der Salzkruste

19.03.2019 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
06:08
Visite