Stand: 05.11.2014 09:35 Uhr  | Archiv

"Eisentabletten-Einnahme am besten morgens"

Bild vergrößern
Dr. Peter Nielsen hat Ihre Fragen im Chat beantwortet.

Müdigkeit, Haarausfall, Blutarmut - Eisenmangel kann sich ganz unterschiedlich äußern. Zur Behandlung werden meist Eisentabletten verschrieben. Das Problem: Die Medikamente müssen oft über Wochen genommen werden und schlagen häufig auf den Magen. Schneller und einfacher soll es mit Infusionen gehen, doch die können zu lebensbedrohlichen Unverträglichkeitsreaktionen führen. Wann sollte ein Eisenmangel überhaupt mit Medikamenten behandelt werden? Welche Lebensmittel können den Körper ausreichend mit Eisen versorgen?

Dr. Peter Nielsen, Leiter der Eisenstoffwechselambulanz am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, hat Zuschauerfragen im Chat beantwortet. Das Protokoll zum Nachlesen:

Hermann: In meinem Blutbild gibt es die Position "Eisen" und die Position "Ferritin". Wieso gibt es diesen Unterschied und auf welchen Wert kommt es besonders an?

Dr. Peter Nielsen: Das Eisen ist ein einfacher Parameter, der über die Eisenüberlagerung informiert. Ferritin zeigt an, ob man Eisenmangel hat, da es dafür sorgt, das Eisen zu binden.

Monica D.: Ich esse kein Fleisch und möchte wissen, welche Lebensmittel oder welche Kombinationen von Lebensmitteln dafür sorgen, dass ich genügend Eisen mit meiner Nahrung aufnehme?

Nielsen: In pflanzlichen Lebensmitteln sind ausreichende Mengen enthalten, doch es gibt Hemmstoffe, die die Aufnahme verhindern. Einmal sind das Inhalte in Tee oder Kaffee und dann Getreideprodukte und Hülsenfrüchte. Diese enthalten viele Phosphate. Dem kann man entgegenwirken, indem man bei der Mahlzeit Vitamin-C-haltige Produkte zu sich nimmt.

L.M.: Kann man auch vorsorglich Eisentabletten nehmen, wenn man zu Eisenmangel neigt?

Nielsen: Eine Eisenprophylaxe ist sinnvoll, wenn man weiß, dass man dazu neigt. Zum Beispiel bei Menstruation. Ansonsten ist das sehr gefährlich.

halawu: Kann man auch zu viel Eisen im Blut haben? Welche Messwerte sind normal?

Nielsen: Auf jeden Fall. Es gibt die erbliche Eisenspeicherkrankheit, bei der man sehr viel mehr Eisen aufnimmt. Wenn man erhöhte Blutwerte hat, sollte man das abklären lassen. Besonders wenn das Ferritin erhöht ist, wäre das ein Hinweis.

Thomas: Meine Frau hat nach der Einnahme einer Eisentablette heftigen Durchfall und Erbrechen mit Kreislaufproblemen bekommen. Sie musste sogar nachts den Notarzt holen. Nun möchte sie keine Eisentabletten mehr nehmen. Was kann sie stattdessen nehmen?

Nielsen: Die Nebenwirkungen sind dosisabhängig. Eine kleinere Dosis könnte helfen.

Dieses Thema im Programm:

Visite | 28.10.2014 | 20:15 Uhr

Eisenmangel: Müdigkeit und Leistungsschwäche

Ständig müde und abgeschlagen, eine blasse Hautfarbe oder Haarausfall - diese Symptome weisen auf Eisenmangel hin. Die Ursachen können vielfältig sein. mehr

Mehr Ratgeber

16:03
Mein Nachmittag
09:22
Mein Nachmittag
05:58
Visite