Stand: 30.01.2018 22:18 Uhr  - Visite  | Archiv

Chat-Protokoll: Fersensporn

Prof. Christina Stukenborg-Colsman, Leitende Ärztin der Fuß- und Sprunggelenkschirurgie  am Annastift in Hannover.
Prof. Dr. Christina Stukenborg-Colsman hat im Online-Chat Fragen beantwortet.

Ein starker, stechender Schmerz in der Ferse, der erste Schritt am Morgen tut besonders weh. Das sind Hinweise auf einen Fersensporn. Ursache für diese Kalkablagerung ist meist eine Überbelastung des Fußes, vor allem der großen Sehnenplatte unter der Fußsohle. Was hilft gegen das schmerzhafte Problem? Muss immer sofort operiert werden?

Ihre Fragen zum Thema Fersensporn und entzündete Sehnenplatte hat die Orthopädin und Unfallchirurgin Prof. Dr. Christina Stukenborg-Colsman im Chat beantwortet. Das Protokoll zum Nachlesen:

Heidrun: Rechter Fersenspornfuß wurde nach mehrjähriger Therapie operiert. Der linke Fersenspornfuß wird jetzt mit Botox behandelt. Welche Erfahrungen gibt es dazu aktuell?

Prof. Dr. Christina Stukenborg-Colsman: Botox führt zu einer Muskelentspannung und kann durchaus zu einer Schmerzreduktion führen. Vor einer OP gerne als konservative Therapie in Anspruch nehmen.

TINA: Ich habe jetzt seit einem Jahr Schmerzen. Trotz Dehnungsübungen, Einlagen und jetzt zum zweiten Mal Röntgenbestrahlung keine signifikante Besserung. Was kann ich noch tun? Irgendwann ist man mit den Nerven am Ende...

Stukenborg-Colsman: Man kann eine zeitlich befristete Schmerztherapie mit Medikamenten versuchen, gleichzeitig unbedingt dreimal täglich mit zehn Wiederholungen selbstständige Dehnungsübungen der Fußsohlenplatte durchführen. Hierzu Knöchel auf den Oberschenkel ablegen, Zehen mit einer Hand nach oben drücken und insgesamt den Fuß nach oben ziehen, zehn Sekunden halten. Zehnmal wiederholen. Das dreimal täglich.

Hilde: Können Fersenschmerzen auch Knieschmerzen auslösen oder umgekehrt?

Stukenborg-Colsman: Durch ein verändertes Gangbild können Fußschmerzen sich aufs Knie auswirken und umgekehrt.

Christian: Wenn die Entzündung einmal da war, werde ich sie jemals wieder ganz los?

Stukenborg-Colsman: Ja, es gibt Fälle in denen die Beschwerdesymptomatik nur einmalig auftritt.

Christian: Sollte man Sport gänzlich vermeiden, um es nicht weiter zu verschlimmern?

Stukenborg-Colsman: In der akuten anfänglichen sehr schmerzhaften Phase gegebenenfalls Sport aussetzen oder auf andere Sportarten ausweichen (Schwimmen, Radfahren). Gegebenenfalls hilft auch, den Untergrund zu wechseln (zum Beispiel Joggen auf weichen Böden).

Christian: Wäre eine Diclofenac- oder Ibuprofen-Salbe direkt auf die Ferse aufgetragen Erfolg versprechend?

Stukenborg-Colsman: Meistens nein, da die Dosierung in den Salben nur schwer die Haut durchdringt und an der Sehnenplatte ankommt.

Kathy: Was ist eine Erfolg versprechende Therapie bei einer Haglund-Ferse? Gibt es Erfahrung mit Traumeel S-Spritzen an den entzündeten Ansatz der Achillessehne, beziehungsweise in den entzündeten Schleimbeutel? Was für andere Behandlungen gibt es?

Stukenborg-Colsman: Ja, Dehnungsübungen auf dem Treppenabsatz. Infiltrationen vor allem mit Kortison sollten nicht in die Sehne selbst, sondern nur in den Schleimbeutel gespritzt werden.

Aljo: Der Ansatz meiner Achillessehne ist bereits vier Zentimeter "verkalkt". Oberhalb der Ferse besteht ein richtiger Knubbel, knapp drei Zentimeter Durchmesser. Beschwerden sind Schmerzen in der Bewegung und Reizungen. Die Achillessehne ist chronisch angerissen. Ist eine Eigenblutbehandlung (Blutentnahme, Aufbereitung und Einspritzen in das betroffene Areal) sinnvoll? Welche Linderungen/Heilung gibt es sonst noch?

Stukenborg-Colsman: Die Verknöcherung der Sehne kann weder durch Dehnungstherapie noch Eigenbluttherapie wieder aufgelöst werden. Daher ist bei einer Verknöcherung von vier Zentimeter eher an eine OP zu denken.

Marina: Muss ich bei den Dehnübungen den bekannten Fersenschmerz auslösen, um zu wissen, dass ich die richtige Sehne dehne?

Stukenborg-Colsman: Ja, bis an die Schmerzgrenze heran zeigt, dass der Muskel und die Sehne richtig gedehnt werden. Über die Schmerzgrenze sollte jedoch vermieden werden.

Su: Ist mit der Röntgenstrahlung ein Sporn von einem Zentimeter definitiv danach weg? Facharzt verordnete das. Hausarzt rät aufgrund der hohen Strahlung dringend ab. Wie hoch sind die Chancen bei Stoßwellentherapie?

Stukenborg-Colsman: Der knöcherne Sporn kann nur in Einzelfällen durch Röntgenreizbestrahlung aufgelöst werden. Die Röntgenreizbestrahlung beeinflusst mehr die Heilung der Sehne. Stoßwellentherapie und Röntgenreizbestrahlung sind in ihrer Wirkung vergleichbar, mit dem Vorteil, mit der Stoßwelle keine Strahlenbelastung zu haben.

Dieses Thema im Programm:

Visite | 30.01.2018 | 20:15 Uhr

Jemand greift sich an die Ferse. © fotolia.com Foto: SENTELLO

Diese Übungen helfen bei Fersenschmerzen

Die Ursache für Fersenschmerzen ist oft nicht der Fersensporn, ein Auswuchs am Knochen, sondern die Entzündung der Sehnenplatte unter dem Fuß. Was tun gegen die Krankheit? mehr

Mehr Gesundheitsthemen

Grafik eines Darms © Fotolia.com Foto: magicmine

Darmspiegelung: Risiken nehmen im Alter zu

Die Darmspiegelung ist eine effektive Form der Krebsvorsorge. Mit zunehmendem Alter steigen aber die Risiken und müssen gegen den Nutzen sorgfältig abgewogen werden. mehr

Knollenblätterpilze stehen auf einer Wiese. © dpa Foto: Bernd Wüstneck

Was tun bei einer Pilzvergiftung?

Fast jeder essbare Pilz hat einen giftigen Doppelgänger. Wie unterscheidet man beide voneinander? Und was ist beim Verdacht auf eine Pilzvergiftung zu tun? mehr

Eine Frau steht in einem Wald und breitet die Arme aus. Ihre Augen sind geschlossen. © colourbox Foto: Pressmaster

Yoga: Wirksame Übungen für Körper und Geist

Yoga ist mehr als eine Entspannungstechnik: Die Übungen - sogenannte Asanas - können Schmerzen lindern, schützen das Herz und stärken unsere Muskeln. Eine Altersgrenze gibt es nicht. mehr

Klinikessen mit Gulasch und Bohnen auf einem Tablett. © imago/JOKER Foto: JörgxLoeffke

Krankenhaus-Essen: Gute Qualität fördert die Heilung

Ein groß angelegte Schweizer Studie zeigt: Nährstoffreiches Essen im Krankenhaus kann die Heilung extrem unterstützen. Davon könnten vor allem geschwächte Patienten profitieren. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Podcast mit Christian Drosten & Sandra Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr