Stand: 04.07.2017 17:35 Uhr

Antibiotika-Resistenzen - die globale Gefahr

Antibiotika gelten als Wundermittel. Im Zweiten Weltkrieg wurde erstmals ein Mensch mit Penizillin behandelt. Seitdem haben viele Krankheiten ihren Schrecken verloren. Doch nun wendet sich anscheinend das Blatt.

Viele Antibiotika wirken nicht mehr, Bakterien entwickeln zunehmend Resistenzen. Die Folgen sind dramatisch. Hunderttausende Menschen sterben jedes Jahr an resistenten Erregern. Die Vereinten Nationen haben auf ihrer Generalversammlung im September 2016 Resistenzen als die "größte und dringendste globale Gefahr" benannt.

Aktuell

mit Video

Antibiotika im Stall: Wir brauchen Klartext!

29.08.2017 21:15 Uhr
Panorama 3

Der Antibiotikaeinsatz bei Tieren geht laut aktueller Zahlen zwar zurück, doch wichtige Daten werden gar nicht veröffentlicht - und notwendige Verbesserungen in Ställen verschleppt. mehr

Hintergrund

Was sind Bakterien und wie wirken Antibiotika?

Antibiotika können Erreger daran hindern, sich zu vermehren, oder sie sogar töten. Aber längst nicht alle Bakterien sind gefährlich. mehr

Warum verlieren Antibiotika ihre Wirkung?

Antibiotika gelten als Wundermittel gegen Bakterien und damit gegen viele Krankheiten. Doch immer häufiger wirken sie nicht mehr. Woran liegt das? mehr

Externe Links

Link

Die Entdeckung von Penizillin

Der schottische Forscher Alexander Flemming entdeckte 1928 aus Zufall die Wirkung von Antibiotika. In nicht rechtzeitig entsorgten Petrischalen fand er das Wunderheilmittel. extern

Link

Karte zur Verbreitung von Resistenzen in Europa

Das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) hat eine interaktive Karte zur Verbreitung verschiedener Erreger veröffentlicht. extern

Link

Deutsche Antibiotika-Resistenzstrategie

Das Gesundheitsministerium hat 2015 eine neue Strategie zur Bekämpfung von Antibiotika-Resistenzen vorgestellt. Ihr Name: DART 2020. extern

Archiv

Raum Osnabrück: Weiter hoher Antibiotika-Einsatz

Der Antibiotikaverbrauch in der Tiermedizin ist seit 2011 gesunken. Spitzenreiter bleibt aber die Region Osnabrück. Sorge bereiten den Experten vor allem mögliche Resistenzbildungen. mehr

mit Video

Geflügelmast: Hoher Einsatz von Reserveantibiotikum

Ein für Menschen wichtiges Antibiotikum wird massenhaft bei Geflügel eingesetzt. Ärzte und Gesundheitsorganisationen warnen, dass das Mittel so seine Wirkung verliert. mehr

mit Video

Geld für neue Antibiotika dringend nötig

Multiresistente Bakterien breiten sich aus. Doch die Entwicklung neuer Antibiotika lohnt kaum. Markt-Anreize sollen das ändern. Auch eine Hamburger Firma könnte profitieren. mehr

Link

Wenn Antibiotika nicht mehr wirken

Dass die G20 sich mit Gesundheitsfragen beschäftigen, ist ungewöhnlich. Doch die zunehmenden Resistenzen gegen Antibiotika sind alarmierend. Mehr bei tagesschau.de. extern

mit Video

Greenpeace findet resistente Keime in Gülle

In Gülleproben aus Schweineställen in Niedersachsen hat Greenpeace resistente Keime und Antibiotika-Rückstände gefunden. Experten warnen vor einer Verbreitung. mehr

05:59

Multiresistente Keime: Antibiotika wirkungslos

09.05.2017 20:15 Uhr
Visite

Viele Antibiotika wirken nicht mehr, weil Keime zunehmend Resistenzen entwickeln. Hunderttausende Menschen sterben jedes Jahr an resistenten Erregern. Video (05:59 min)

Link

Tödliche Supererreger aus Pharmafabriken

Die Pharmaindustrie trägt offenbar dazu bei, dass gefährliche, multi-resistente Erreger entstehen und sich global ausbreiten. Das zeigen Recherchen von NDR, WDR und SZ. extern

Link

Die Täuschung in der Packungsbeilage

Woher kommen unsere Medikamente? In der Packungsbeilage steht oft ein deutscher "Hersteller" - dabei werden die Mittel häufig tatsächlich in Indien und China hergestellt. extern

Gefährliche Super-Erreger breiten sich aus

Multiresistente Bakterien sind eine der größten globalen Gefahren. Auch in Norddeutschland beobachten Ärzte eine Zunahme dieser Erreger. Eine Patientin in Lübeck trägt einen Keim in sich. mehr

mit Audio

Tuberkulose bleibt einer der größten Killer

5.000 Menschen sterben täglich weltweit an Tuberkulose. Auch in Deutschland kommt die Krankheit noch vor. Viele Tote wären vermeidbar, sagen Experten zum Welt-Tuberkulose-Tag. mehr

Die gefährlichsten Bakterien der Welt

Die Weltgesundheitsorganisation WHO schlägt wegen der steigenden Zahl von multiresistenten Bakterien Alarm: Sie hat eine Liste mit den gefährlichsten Arten veröffentlicht. mehr

Resistente Keime in Nutztieren und Fleisch

Die Europäische Lebensmittelbehörde hat bei Tieren und in Fleisch Bakterien nachgewiesen, die gegen wichtige Antibiotika resistent sind. Sie spricht von einer ernstzunehmenden Bedrohung. mehr

Medikamente: Apotheken beklagen Engpässe

Antibiotika, Impfstoffe und Schmerzmittel: Hamburger Krankenhäuser und Apotheker klagen über Lieferschwierigkeiten für einige Arzneimittel. Die Apothekerkammer fordert eine Meldepflicht. mehr

mit Audio

Gefährliche Erreger kennen keine Grenzen

Millionen Menschen leiden an Tuberkulose. Sorge bereitet Medizinern, dass vermehrt Erreger auftreten, bei denen kaum mehr Medikamente helfen. Betroffen ist auch ein Hamburger Student. mehr

Ärzte in Sorge vor neuen gefährlichen Keimen

Resistente Erreger vom Typ MRSA sind vielen mittlerweile ein Begriff. Noch größere Sorgen haben allerdings Mediziner wegen der Verbreitung anderer Bakterien: den sogenannten MRGN. mehr

mit Video

Tödliche Gefahr durch Pneumokokken

Eine Infektion mit Pneumokokken kann in schweren Fällen zum Tod führen. Weil Antibiotika häufig versagen, bietet nur eine Impfung zuverlässigen Schutz. (06.12.2016) mehr

Link

Gefährliche Erreger im Abwasser von Pharmawerken

In den Abwässern indischer Pharmafirmen, die Antibiotika für den globalen Markt produzieren, wurden hochresistente Erreger entdeckt - so eine Studie, die NDR, BR und SZ vorliegt. (19.10.2016) extern

Mit Viren gegen multiresistente Bakterien

In Deutschland sterben jedes Jahr Tausende Menschen an Infektionen mit Bakterien, gegen die kein Antibiotikum hilft. Im Kampf gegen die Erreger können Viren helfen. (14.06.2016) mehr

Neue Forschung: Antibiotika aus dem Boden

Gegen die bekannten Antibiotika bilden immer mehr gefährliche Krankheitskeime Resistenzen. Deshalb suchen Forscher nach Alternativen - zum Beispiel in Bodenbakterien. (29.03.2016) mehr

"Mehr Antibiotika-Resistenzen im Boden"

Mit der Gülle gelangen Antibiotika auf die Felder. Kornelia Smalla vom Julius Kühn-Institut spricht im Interview über die möglichen Folgen für Umwelt und Menschen. mehr

Mehr Ratgeber

09:17
09:21

Geschnetzeltes vom Damwild mit Pilzen

20.11.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
05:58

Universalmesser im Praxistest

20.11.2017 20:15 Uhr
Markt