Stand: 21.09.2021 13:06 Uhr

Alzheimer und Demenz: Fragen und Antworten

Was bedeutet Demenz? Ist die Krankheit heilbar? Worin besteht der Unterschied zu Alzheimer? Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es zurzeit? Wie lassen sich erste Anzeichen durch Angehörige erkennen? Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Erkrankungen.

Was ist der Unterschied zwischen Demenz und Alzheimer?

Demenz ist ein Oberbegriff für Erkrankungen, die mit dem Verlust von geistigen Fähigkeiten wie Denken, Erinnern oder Orientierung einhergehen. Circa 90 Prozent aller Demenz-Erkrankungen haben hirnorganische Ursachen (primäre Demenz), sie sind in der Regel chronisch, nicht umkehrbar (irreversibel) und nicht heilbar. Die Alzheimer-Krankheit ist eine Form der Demenz, sie kommt mit rund 60 Prozent der Demenz-Erkrankungen am häufigsten vor. Weitere primäre Demenz-Erkrankungen sind die Frontotemporale Demenz (Morbus Pick), Chorea Huntington, Morbus Parkinson oder die Lewy-Körper-Demenz. Rund 10 Prozent der Betroffenen leiden unter einer Form der sekundären Demenz, die keine hirnorganischen Ursachen hat und zum Teil gut heilbar ist.

 

Dieses Thema im Programm:

Visite | 04.12.2018 | 20:15 Uhr

Mehr Gesundheitsthemen

Eine ältere Frau wird in einem Seniorenheim gegen Covid-19 geimpft. © picture alliance/Laci Perenyi Foto: Laci Perenyi

Vierte Corona-Impfung: Für wen ist der Doppel-Booster sinnvoll?

Eine vierte Impfung kann für ältere Menschen sinnvoll sein, damit sich bei ihnen ein ausreichender Impfschutz aufbaut. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Podcast mit Christian Drosten & Sandra Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr