Stand: 21.09.2018 14:50 Uhr

Dünger und Dämmung - Laub ist kein Abfall

Im Herbst verfärben sich die Blätter der Bäume in den schönsten Farben. Doch wenn die Pflanzen ihre Blätter abwerfen, beginnt die Arbeit für die Gartenbesitzer, wenn sie das Laub vom Rasen oder aus den Beeten entfernen. Viele betrachten es lediglich als lästigen Abfall und entsorgen das Laub. Dabei sind die abgefallenen Blätter ein wertvoller Rohstoff.

Eine Harke und ein Laubbläser auf dem Tisch.

Harke oder Laubbläser - was geht schneller?

Mein Nachmittag -

Womit kann man schneller heruntergefallenes Laub entfernen - mit der Harke oder dem Laubbläser? Fernsehgärtner Matthias Schuh und Reporter Jo Hiller machen den Test.

4,91 bei 11 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Wärmedämmung und Dünger

Bild vergrößern
Laub sollte nicht auf dem Rasen liegen bleiben, kann aber durchaus von Nutzen sein.

Laub ist zum Beispiel ein tolles Mulchmaterial, mit dem der Boden in den Beeten bedeckt werden kann. Dort wirkt es als Isolierschicht und schützt so die Pflanzen vor Kälte. Außerdem trocknet der abgedeckte Boden nicht so schnell aus und Unkraut gedeiht nicht gut. Das Laub wird zudem von Kleinstlebewesen im Boden über die Monate langsam zersetzt und wirkt dann als kostenloser Dünger. Auf diese Weise werden Nährstoffe an den Boden zurückgegeben, die im folgenden Frühjahr dringend benötigt werden. Sofern die Blätter nicht beispielsweise von Pilzkrankheiten wie etwa Mehltau befallen sind, können sie zudem auch in den Kompost gegeben werden.

Laub schützt Stauden

Laub lässt sich zusätzlich auch als Schutz für kälteempfindliche Stauden einsetzen. Um die Staude herum werden vier Haltestäbe in den Boden gerammt, um diese Stäbe kommt dann ein Drahtgeflecht. Der Zwischenraum zwischen Staude und Drahtgitter wird mit Laub vollgestopft. Das Laub aber nicht zu eng packen, sonst kann es bei Feuchtigkeit anfangen zu schimmeln.

Mit Laub Nützlingen ein Winterquartier bieten

Ideal sind übrigens auch ein oder zwei Laubhaufen in einer Gartenecke. Wertvollen Nützlingen wird damit Lebensraum zur Verfügung gestellt, der ihnen das Überwintern ermöglicht. Raubmilben, Marienkäfer, Igel oder auch Erdkröten verkriechen sich in diesen Laubhaufen und stehen dann im nächsten Frühjahr rechtzeitig bereit, um Schädlinge zu vertilgen.

Weitere Informationen

Laub entfernen - mit Harke oder Laubsauger?

Laub lässt sich mit einem Rechen oder einem Laubsauger vom Rasen entfernen. Welche Methode ist am besten? Und wie gut schneiden Laubsauger im Praxistest ab? mehr

Den Garten winterfest machen

Bevor Frost tief in die Erde zieht, benötigen empfindliche Pflanzen Schutz vor der Kälte. Laub schützt Gewächse im Beet, Kokosmatten empfindliche Pflanzen in Kübeln. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Gartentipps | 22.09.2018 | 06:50 Uhr

Mehr Ratgeber

09:43
Mein Nachmittag
08:53
Mein Nachmittag